Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Malli feiert sein Heimdebüt - Schlotterbeck das Comeback

Testspiele am Sonntag

Malli feiert sein Heimdebüt - Schlotterbeck das Comeback

Yunus Malli

Am Samstag noch zunächst auf der Bank, durfte Yunus Malli gegen St. Gallen von Beginn an ran. imago images

Einen Tag nach dem Rückrundenstart bei RB Leipzig (1:3) hat Union Berlin ein Testspiel gegen den FC St. Gallen verloren. Gegen den Tabellendritten der Super League unterlag die B-Mannschaft der Eisernen nach einer ordentlichen ersten und einer deutlich schwächeren zweiten Halbzeit mit 1:2 (1:1). Trainer Urs Fischer ließ Neuzugang Yunus Malli, der am Samstag beim 1:3 in Leipzig in der 71. Minute eingewechselt worden war, in der Startelf als Zehner hinter der Doppelspitze Anthony Ujah und Sebastian Polter spielen. Der bis Saisonende vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Offensivspieler hatte seine beste Aktion in der 26. Minute, als er bei einem Konter alleine auf St. Gallens Tor lief, aber von Gäste-Schlussmann Lawrence Zigi gestoppt wurde.

Zu dem Zeitpunkt führte der Tabellendritte der Super League vor 3578 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei bereits mit 1:0. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau der Gastgeber hatte Ermedin Demirovic St. Gallen in Führung gebracht (12.). Danach setzte Ujah einen Kopfball neben das Tor (16.), Julius Kade sah für eine Schwalbe im Strafraum Gelb (20.), Sheraldo Becker traf mit einem Distanzschuss aus 18 Metern die Latte (24.). Nach einer halben Stunde besorgte dann Ujah den verdienten Ausgleich. Nach einem Fehlpass der Gäste in der eigenen Hälfte brachte Becker beim Konter eine flache Hereingabe von der rechten Seite vor das Tor. Am Elfmeterpunkt rutschte St. Gallens Verteidiger Leonidas Stergiou aus, Ujah schob völlig frei flach ein (30.).

St. Gallen im zweiten Durchgang deutlich stärker

In der zweiten Halbzeit ließ Union deutlich nach. Der FC St. Gallen, der in einer Woche mit dem Spiel gegen Lugano in die zweite Saisonhälfte der Super League startet, kam zu mehreren guten Chancen, bei denen sich Unions dritter Torhüter Jakob Busk auszeichnen konnte. Als der eingewechselte Keven Schlotterbeck in der 58. Minute am eigenen Strafraum den Ball an Lukas Görtler verlor und Cedric Itten frei am Elfmeterpunkt zum Abschluss kam, war allerdings auch Busk machtlos. "Beim 1:2 unterläuft mir der Fehler. Ansonsten war im Großen und Ganzen alles okay. Es war gut, mal wieder auf dem Platz zu stehen", sagte Schlotterbeck, der sich Ende November beim 1:2 auf Schalke eine Knieverletzung zugezogen hatte und nun gegen St. Gallen sein Comeback feierte. "Mein Knie hat gehalten, es hat nichts mehr gezwickt. Ich fühle mich topfit", erklärte Schlotterbeck, der beim Gegentor den Ball über das Bein des Gegenspielers lupfen wollte. "Es hat halt nicht geklappt. Mein Fehler, abhaken, weitermachen", meinte der Innenverteidiger und sagte: "Ich würde es wieder so machen. Beim nächsten Mal klappt es."

Tore und Karten

0:1 Demirovic (12', Rechtsschuss, Guillemenot)

1:1 Ujah (30', Rechtsschuss, Becker)

1:2 Itten (58', Rechtsschuss, L. Görtler)

Union

Busk - Maloney , F. Hübner , Reichel - Becker , Kade , Kroos , Flecker , Malli - Polter , Ujah

St. Gallen

Zigi - S. Hefti , Stergiou , Letard , Muheim - Quintilla , L. Görtler , Ruiz , Guillemenot - Demirovic , Babic

Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Neben Schlotterbeck meldete sich bei Union auch Lennard Maloney zurück. Der Youngster war wegen einer Innenbandverletzung vorzeitig aus dem Trainingslager in Spanien abgereist. Gegen St. Gallen kam er in der ersten Halbzeit zum Einsatz, dann wurde er von Schlotterbeck abgelöst. Für den 20-Jährigen sucht Union einen (Leih-)Klub, um dem Eigengewächs Spielpraxis zu ermöglichen. Im Gespräch ist für die kommende Woche ein Probetraining in Bulgarien.

Jan Reinold