Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Club unterliegt bei Mathenia-Comeback mit 0:2 - Mavropanos feiert Debüt

Osijeks Kleinheisler scheitert zudem am Pfosten

Club unterliegt bei Mathenia-Comeback mit 0:2

Feierte gegen Osijek sein Comeback: Nürnbergs Keeper Christian Mathenia

Feierte gegen Osijek sein Comeback: Nürnbergs Keeper Christian Mathenia. imago images

Im ersten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im spanischen Marbella feierte auf Seiten des 1. FC Nürnberg Mathenia sein Comeback. Der Stammkeeper hatte sich Anfang Oktober 2019 beim 1:1 gegen den FC St. Pauli einen Bruch der linken Kniescheibe zugezogen. Sein Debüt im Club-Dress feierte Mavropanos, der erst vor wenigen Tagen von Arsenal zum Altmeister gekommen war. Der zweite Winter-Neuzugang Philipp Heise fehlte dagegen angeschlagen. Bei NK Osijek führte Kleinheisler Regie, der Ungar stand in Deutschland für Werder Bremen und Darmstadt 98 unter Vertrag.

Beiden Teams waren die Belastungen der Trainingslager zu Beginn anzumerken. Osijek kam etwas besser in die Partie, doch mehr als zwei Halbchancen für Bockaj (8.) und Grezda (9.) sprangen dabei nicht heraus. Nürnberg versuchte es mit einem gepflegten Spielaufbau mit meist flachen Pässen, doch Abstimmungsprobleme waren nicht zu übersehen. In der Offensive der Franken tat sich lange Zeit nur wenig.

Nürnberg war das Bemühen anzumerken, doch weiterhin blieb im Spielaufbau vieles Stückwerk. Chancen ergaben sich nur nach Standards. Neuzugang Mavropanos köpfte jeweils nach Eckbällen zweimal knapp vorbei (28., 33.). Glück hatte der 1. FCN dann in der 42. Minute. Kleinheisler durfte ungehindert durchs Mittelfeld spazieren, sein Schuss klatschte gegen den rechten Innenpfosten und von dort quer zur Torlinie links ins Aus. So ging es torlos in die Kabinen.

Osijek geht trotz Wechsel in Führung - Zrelak scheitert an Ivusic

Mathenia fehlte bei Wiederanpfiff beim 1. FCN, Ersatzkeeper Lukse spielte in Durchgang zwei. Bei Osijek verblieb nur Sutalo auf dem Feld, ansonsten standen zehn frische Spieler auf dem Feld. Doch trotz der vielen Umstellungen waren es die Kroaten, die besser in Hälfte zwei kamen. In der 55. Minute verlängerte Margreitter eine Flanke von der rechten Seite unglücklich mit dem Kopf, Ndockyt stand im linken Strafraum völlig blank und verwandelte trocken.

Quasi im direkten Gegenzug verpasste Schleusener den Ausgleich, Osijeks Keeper Ivusic lenkte den Schuss mit den Fingerspitzen um den linken Pfosten. Doch ansonsten war nun Osijek am Drücker, bei den Franken wurden langsam die Beine schwer. Dies bemerkte auch Club-Coach Jens Keller, der in der 62. Minute sämtliche zehn Feldspieler austauschte.

Den gewünschten Erfolg brachte diese Maßnahme nicht - im Gegenteil. Nach einem Steilpass der Kroaten in die Spitze war Lukse einen Schritt zu spät gegen Igor Silva, es gab Elfmeter. Spoljaric trat an und verwandelte ins linke untere Toreck (65.).

Anschließend schaltete Osijek einen Gang zurück, der Club kam wieder besser in die Partie. Es dauerte aber bis zur 88. Minute, ehe Nürnberg wieder eine Chance hatte. Diese aber hätte der Anschlusstreffer sein müssen, doch Ivusic wehrte mit einem tollen Fußreflex den ebenso starken Schuss von Zrelak ab. So blieb es beim 0:2 aus Nürnberger Sicht.

Tore und Karten

0:1 Ndockyt (55')

0:2 Spoljaric (65', Foulelfmeter, Igor Silva)

Nürnberg
Nürnberg

Mathenia - Sorg , Mavropanos , Margreitter , Handwerker - Erras , Geis , Schleusener , Kerk - Ishak , Mi. Frey

Osijek
Osijek

Malenica - Sorsa , Majstorovic , Skoric , Sutalo - Jugovic , Kleinheisler , Grezda , Bockaj - Mance , Maric

Für den 1. FC Nürnberg steht bis zum Ende des Trainingslagers am 22. Januar noch ein Testspiel auf dem Programm: Am 21. Januar trifft der Club auf bulgarischen Verein ZSKA Sofia.

jer