18:04 - 4. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
S. Koita
Salzburg

18:09 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Ulmer
Linksschuss
Vorbereitung Daka
Salzburg

18:14 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
H.-C. Hwang
Salzburg

18:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Kamada
Frankfurt

18:29 - 30. Spielminute

Tor 1:1
Silva
Kopfball
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

19:16 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Abraham
Frankfurt

19:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Okafor
für S. Koita
Salzburg

19:29 - 72. Spielminute

Tor 2:1
Onguené
Kopfball
Vorbereitung Szoboszlai
Salzburg

19:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
da Costa
für Kamada
Frankfurt

19:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
M. Berisha
für Mwepu
Salzburg

19:40 - 83. Spielminute

Tor 2:2
Silva
Rechtsschuss
Vorbereitung Kostic
Frankfurt

19:44 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Bernede
für Szoboszlai
Salzburg

19:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Chandler
für Kostic
Frankfurt

19:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Paciencia
für Silva
Frankfurt

19:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Ilsanker
Frankfurt

19:48 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Okafor
Salzburg

RBS

SGE

Europa League

Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Achtelfinal

Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Achtelfinal

Silvas Tore kommen zum richtigen Zeitpunkt

Filip Kostic legte vor, André Silva besorgte den Treffer zum 1:0.

Filip Kostic legte vor, André Silva besorgte den Treffer zum 1:0. imago images

Am Wochenende gab es für Salzburg ein 2:2 gegen Austria Wien in der Liga. Im Vergleich zum 1:4 im Hinspiel in Frankfurt tauschte Trainer Jesse Marsch viermal: Ramalho, Vallci, Camara und Koita starteten für Wöber (Schambeinentzündung), Farkas, Okugawa (beide Bank) und den ehemaligen Bremer Junuzovic (muskuläre Probleme).

Frankfurts Coach Adi Hütter rotierte nach der 1:2-Pleite gegen Union Berlin mächtig durch: Rode, Ilsanker, Toure, Sow und André Silva begannen für Durm, Hasebe, Kohr, Chandler und Paciencia (alle Bank).

Ulmer trifft traumhaft

Die Österreicher mussten ein 1:4 aufholen und dementsprechend druckvoll und fulminant begannen sie auch. Die Frankfurter konnten sich in der ersten Viertelstunde kaum befreien. Nach drei Minuten hatten die Hessen Glück, dass es nach einem Zweikampf zwischen Koita und Hinteregger im Strafraum keinen Elfmeter gab, der Frankfurter traf den Offensivmann am Fuß, aber Schiedsrichter Benoit Bastien ließ weiterlaufen und bekam vom VAR auch kein Zeichen, auf den Punkt zu zeigen. Aber in der zehnten Minute ging Salzburg verdient in Führung: Kapitän Ulmer nahm Maß und knallte den Ball in den linken Winkel. Beinahe hätten die Hausherren nachgelegt, aber Trapp lenkte den Kopfball von Koita stark über die Latte (12.) und kam wenig später gut gegen Daka raus (16.).

Kostic findet Silva

Anschließend gelang es der Eintracht, die Partie etwas zu beruhigen und ihrerseits offensiv Akzente zu setzen. Kamada hatte eine Großchance zum Ausgleich, er scheiterte allerdings an Heimkeeper Stankovic (18.). Aber in der 30. stellten die Hessen auf 1:1: Kostic flanke perfekt nach innen auf Silva, der zum Ausgleich einnickte. Die Salzburger waren nicht mehr so präsent wie zu Beginn und hatten nicht mehr so viele Ideen. Kurz vor der Pause prüfte Daka noch einmal Trapp (40.). Da Kostics Schuss aufs kurze Eck Stankovic entschärft hatte, ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Nach der Pause ging es ruhig los, die Frankfurter hatten das Geschehen nun gut im Griff und ließen kaum etwas zu. Offensiv hatten allerdings beide Mannschaften Mühe, nur ein harmloser Schlenzer von Silva konnte zunächst verbucht werden (57.). Salzburg kam kaum mehr zur Geltung, die Eintracht war etwas gefährlicher - ließ aber eine große Konterchance durch Kostic und Silva liegen (67.).

Onguené macht es spannend - Silva hat Glück

Die Gäste spielten die schnellen Vorstöße nicht sauber aus, Kostic schoss lieber selbst anstatt querzulegen (70.). Und dann stand es plötzlich 2:1 für Salzburg: Szoboszlais Ecke landete bei Onguené, der aus wenigen Metern einnickte (72.). Die Gastgeber schnupperten nochmal an der Achtelfinal-Chance, Daka verzog (74.) und auch Szoboszlai zielte zu ungenau (77.). Die Hausherren hofften noch, aber dann machten die Gäste den Deckel drauf: Silvas Schuss wurde von Vallci unhaltbar für Keeper Stankovic abgefälscht - 2:2 (83.). Damit war das Duell endgültig entschieden und Frankfurt zog ins Europa-League-Achtelfinale ein. Dort wartet der FC Basel.

Spieler des Spiels

André Silva Sturm

2
Spielnote

Eine phasenweise temporeiche Partie mit vielen Strafraumszenen, die Spannung war angesichts des 4:1 im Hinspiel jedoch schon nach einer halben Stunde und dem Ausgleich raus.

2,5
Tore und Karten

1:0 Ulmer (10', Linksschuss, Daka)

1:1 Silva (30', Kopfball, Kostic)

2:1 Onguené (72', Kopfball, Szoboszlai)

2:2 Silva (83', Rechtsschuss, Kostic)

Salzburg

Stankovic 2,5 - Vallci 4,5, Ramalho 4, Onguené 3 , Ulmer 3 - Camara 3,5, Mwepu 4 , Szoboszlai 3,5 , S. Koita 4 - Daka 3,5, H.-C. Hwang 4,5

Frankfurt

Trapp 2,5 - Toure 5, Abraham 3 , Hinteregger 3,5, Ndicka 3,5 - Ilsanker 3 , Sow 3,5, Rode 3,5, Kamada 3,5 , Kostic 3 - Silva 2

Schiedsrichter-Team

Benoit Bastien Frankreich

2,5
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

Zuschauer

29.000 (ausverkauft)

Salzburg gastiert am Sonntag (17 Uhr) beim SCR Altach. Da das Frankfurter Bundesliga-Spiel am Sonntag in Bremen abgesagt wurde, geht es für die Hessen erst am Mittwoch (20.45 Uhr) im Pokal-Viertelfinale gegen Werder weiter.