Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 2 2020
Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Generalprobe verpatzt: Bayern geht in Nürnberg unter

Junge Münchner Mannschaft mit großen Problemen

Generalprobe verpatzt: Bayern geht in Nürnberg unter

Gleich fünfmal durften die Nürnberger gegen die Bayern jubeln.

Gleich fünfmal durften die Nürnberger gegen die Bayern jubeln. imago images

Die Bayern starteten im Sturmzentrum mit Perisic für Lewandowski, der sich nach seiner Leisten-Operation noch im Aufbautraining befindet. Die Frage ist aktuell, ob der Angreifer bis zum Spiel in Berlin fit wird, es sieht aber gut aus. Ansonsten lief die Elf auf, die wohl auch gegen die Hertha beginnt, mit einer Ausnahme: Es spielte Kimmich, der am nächsten Sonntag eine Gelbsperre absitzen muss, für ihn dürfte in der Hauptstadt Thiago beginnen, der in Nürnberg fehlte weil er am Freitag Vater wurde.

Die erste Chance der Partie ging auf das Konto des Außenseiters, Dovedans Heber war jedoch zu hoch (3.). Anschließend hatten die Bayern eine dominante Phase mit viel Ballbesitz. Sie drückten den Club in die eigene Hälfte. Pavard scheiterte aus kurzer Distanz an Dornebusch (5.) und Coutinhos abgefälschter Schuss klatschte ans Außennetz (14.). Der FCN meldete sich dann durch einen Standard wieder offensiv an, Margreitter köpfte knapp neben den Kasten (19.). Aber nachdem Perisic verzogen hatte, ging der Zweitligist doch in Führung: Behrens fand im Zentrum Frey, der durch die Beine von Boateng vollendete (22.).

Tore und Karten

1:0 Frey (22')

1:1 Davies (34')

2:1 Ishak (46')

3:1 Zrelak (57')

4:1 Schleusener (60')

5:1 Hack (76')

5:2 M. Tillman (85')

Nürnberg

Dornebusch - Jäger , Sörensen , Margreitter , Heise - Behrens , Nürnberger , Kerk , Lohkemper , Dovedan - Frey

Bayern

Neuer - Pavard , J. Boateng , Alaba , Davies - Kimmich , Goretzka , Tolisso , T. Müller , Coutinho - Perisic

Schiedsrichter-Team

Asmir Osmanagic Stuttgart

Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Zuschauer

27.054

Die Nürnberger hätten sogar beinahe erhöht, Kerks Schuss war jedoch zu zentral (27.). Die Bayern suchten nach dem Rückstand einige Minuten nach einer Antwort - und fanden diese in der 34. Minute: Davies spielte Doppelpässe mit Goretzka sowie Müller und vollendete schließlich aus wenigen Metern alleine vor Dornebusch. Da Perisic im Club-Keeper seinen Meister fand (40.), ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Club dreht auf: Drei Tore in 15 Minuten

Die Bayern wechselten zur Pause komplett durch, auch beim FCN kamen zehn neue Feldspieler, nur Keeper Dornebusch durfte weitermachen. Und die neuen Spieler der Hausherren brauchten nur 18 Sekunden, um auf 2:1 zu stellen: Handwerker fand mit seiner Hereingabe Ishak, der aus wenigen Metern vollendete. Die neue, junge Mannschaft der Münchner hatte nach der Pause große Probleme, ins Spiel zu finden, lief zwischenzeitlich viel hinterher. Wesentlich leichter taten sich die Hausherren, die durch Zrelak auf 3:1 erhöhten (57.). Und es kam sogar noch dicker aus Bayern-Sicht: Ishak fand Schleusener, der auf 4:1 stellte (60.).

Cuisance vergibt Elfmeter

Nach etwa der Hälfte des Durchgangs kamen die Bayern etwas besser ins Spiel, Cuisance verzog per Freistoß (67.) und Dajaku scheiterte an Dornebusch (70.). Aber auch der Club blieb gefährlich, Schleusener ließ die große Chance zum 5:1 aus (71.). Im Gegenzug kam dann Tillman im Strafraum gegen Dornebusch zu Fall, es gab Elfmeter. Cuisance scheiterte am FCN-Keeper (72.). Während die Bayern es verpassten, zu verkürzen, war der Club ein fünftes Mal zur Stelle: Hack traf nach Vorarbeit von Zrelak (76.). Aber der Treffer hätte nicht zählen dürfen, denn der Torschütze stand im Abseits. Tillman sorgte anschließend noch für den 2:5-Endstand (85.). Somit ging die Generalprobe der Bayern in die Hose, Nürnberg tankte eine gehörige Portion Selbstvertrauen.

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten