Frauen-Nationalteams Freundschaftsspiele 2019, 1. Spieltag
18:40 - 9. Spielminute

Tor 0:1
Popp
Kopfball
Vorbereitung Hendrich
Deutschland

19:01 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Doorsoun
Deutschland

19:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Frohms
Deutschland

19:07 - 36. Spielminute

Foulelfmeter
Parris
verschossen
England

19:15 - 44. Spielminute

Tor 1:1
E. White
Rechtsschuss
Vorbereitung Walsh
England

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Hegering
für Oberdorf
Deutschland

19:40 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Kleinherne
Deutschland

19:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Bremer
für Popp
Deutschland

19:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Knaak
für Starke
Deutschland

19:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Leupolz
für Däbritz
Deutschland

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Taylor
für E. White
England

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Daly
für Mead
England

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Hemp
für Parris
England

20:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Stanway
für Nobbs
England

20:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Lattwein
für Magull
Deutschland

20:18 - 90. Spielminute

Tor 1:2
Bühl
Linksschuss
Vorbereitung Marozsan
Deutschland

ENG

DEU

Vor 77.768 Zuschauern im Wembley-Stadion

Bühl krönt Schlussoffensive: DFB-Team gewinnt 2:1

Alexandra Popp erzielte die frühe Führung für Deutschland.

Alexandra Popp erzielte die frühe Führung für Deutschland. Getty Images

Das deutsche Team agierte gleich zu Beginn im Vorwärtsdrang und kam sofort zu einer guten Chance: In der 3. Minute traf Popp bereits die Latte. Mit hohem Tempo und Niveau ging es weiter und bereits in der 9. Minute hieß es 1:0 für die Gäste: Maroszan spielte von rechts auf Hendrich, die nach innen flankte. Dort stand Popp und köpfte zur Führung ein.

England fand lange nicht ins Spiel, Deutschland hätte bei konsequenterer Chancenverwertung das Ergebnis sogar noch ausbauen können. Und dennoch gab es eine unverhoffte Chance für die Britinnen in der 36. Minute, als Mead plötzlich durch war und von Keeperin Frohms beim Klärungsversuch zu Fall gebracht wurde. Den Strafstoß von Parris konnte Frohms aber - im Wortsinne - mit Hand und Fuß (in dieser Reihenfolge) über das Tor lenken.

Dennoch ging nach dieser Szene ein Riss durch das deutsche Spiel. England wurde immer besser und wurde schließlich durch den Ausgleich von White, die einen schönen Angriff über vier Stationen abschloss mit dem Ausgleich belohnt (45.).

Nach der Pause suchten beide Teams ihre Möglichkeiten. In der 63. Minute jubelten die deutschen Spielerinnen kurz, als Bühl abzog, Earps im Tor der Gastgeberinnen zunächst parierte und Magull scheinbar abstaubte. Sie war jedoch beim Schuss von Bühl im Abseits, das Tor zählte nicht.

In der Folge war lange erst einmal die Luft heraus. Ab und an wurde es zwar noch hektisch, doch die nötige Konzentration und Präzision fehlte. Viele Auswechselungen taten ihr übriges.

Doch in der Schlussphase zündete das deutsche Team noch einmal den Turbo und wurde schließlich kurz vor dem Ende doch noch für eine insgesamt überzeugende Leistung belohnt: Von Marozsan geschickt war Bühl nicht zu bremsen. Von links zielte sie auf den langen Pfosten und der Ball landete im Netz.

Tore und Karten

0:1 Popp (9', Kopfball, Hendrich)

1:1 E. White (44', Rechtsschuss, Walsh)

1:2 Bühl (90', Linksschuss, Marozsan)

England

Earps - Bronze , Houghton , Williamson , Greenwood - J. Scott , Walsh , Nobbs - Parris , E. White , Mead

Deutschland

Frohms - Hendrich , Doorsoun , Oberdorf , Kleinherne - Starke , Magull , Däbritz , Bühl - Marozsan , Popp

Schiedsrichter-Team

Stephanie Frappart Frankreich

4,5
Spielinfo

Stadion

Wembley

Zuschauer

77.768

So endete das Länderspieljahr für das deutsche Frauen-Team mit einem überzeugenden 2:1-Erfolg. Die nächste Partie steht erst im März an, wenn es zum traditionsreichen Algarve-Cup nach Portugal geht. Im April stehen dann in der EM-Qualifikation die Duelle gegen Irland und Montenegro an.

sam