Europa League Spielbericht

Europa League 2019/20, Gruppenphase, 5. Spieltag
21:25 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Correa

Vorbereitung Adekanye
Lazio

21:48 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Djokovic
CFR Cluj

22:16 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Adekanye
Lazio

22:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (CFR Cluj)
Deac
für Bordeinanu
CFR Cluj

22:25 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
F. Caicedo
für Adekanye
Lazio

22:25 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (CFR Cluj)
L. Traoré
für Paun-Alexandru
CFR Cluj

22:27 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
L. Traoré
CFR Cluj

22:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (CFR Cluj)
Susic
für Peteleu
CFR Cluj

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Lulic
für Jony
Lazio

22:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Patric
für Luis Alberto
Lazio

LAZ

CLU

Europa League

Correas Treffer reicht: Lazio wahrt seine Chance aufs Weiterkommen

Cluj belohnt sich nicht für eine überlegene zweite Hälfte.

Correas Treffer reicht: Lazio wahrt seine Chance aufs Weiterkommen

Lazio Rom

Gibt den Römern mit seinem Siegtreffer weiter Hoffnung: Joaquin Correa (re.). Getty Images

Roms Trainer Simone Inzaghi verzichtete auf Ciro Immobile und Milinkovic-Salic. Beide Leistungsträger waren nicht im Kader. Dafür gab Adekanye im Sturm sein Startelfdebüt. Der 20-Jährige war im Sommer vom FC Liverpool gekommen.

Lazio hatte gleich zu Beginn mehr vom Spiel und war bemüht nach vorne zu spielen. Es gelang den Italienern jedoch noch nicht, Lücken in der Hintermannschaft der Rumänen zu finden, was auch daran lag, dass die Gäste erst spät angriffen und die Räume im Mittelfeld sehr eng machten.

Correa besorgt die Führung

Nach knapp 20 Minuten fanden die Italiener auch in der Offensive besser in die Partie. Erst setzte Adekanye einen Schuss übers Tor, dann schob Correa nach einem Zuspiel vom Niederländer rechts unten ein (25.). Die Partie war jetzt offener, was zu mehreren Tormöglichkeiten auf beiden Seiten führte: Burca (27.) und Djokovic (37.) verpassten auf Seiten der Gäste den Ausgleich. Die Römer ließen durch Alberto (32.) und Correa (43.) beste Chancen zum Ausbau der Führung liegen. Folgerichtig ging es mit 1:0 in die Pause.

Rom bringt die Führung über die Zeit

Die Rumänen kamen besser aus der Kabine und beschränkten sich, im Gegensatz zum Beginn von Durchgang eins, nicht nur auf das Verteidigen. Sie liefen früh an und störten so das Aufbauspiel von Lazio. So entwickelte sich auch ein ausgeprägteres Offensivspiel: Roms Verteidiger Acerbi lenkte das Spielgerät unter Druck fast ins eigene Tor (50.), Omrani (72.) und Camora (73.) ließen weitere gute Chancen auf den Ausgleich liegen. Von den Hausherren kam nicht mehr viel in der Offensive. Die Rumänen drückten auf das 1:1, das die Zwischenrunde gesichert hätte, doch er gelang ihnen nicht mehr.

Lazio Rom hat mit dem Sieg weiter die Chance auf das Weiterkommen, muss sich aber auf Schützenhilfe aus Glasgow verlassen. Nur wenn Cluj am letzten Spieltag (12.Dezember um 18.55 Uhr) gegen Celtic verliert, ist der Einzug in die Zwischenrunde gesichert, vorausgesetzt das Auswärtsspiel zur gleichen Zeit in Rennes wird gewonnen. Die Rumänen brauchen nur einen Punkt, um Platz zwei zu halten.

Tore und Karten

1:0 Correa (24', Adekanye)

Lazio

Proto - Bastos , Vavro , Acerbi - Lazzari , Parolo , Cataldi , Luis Alberto , Jony - Adekanye , Correa

CFR Cluj

Arlauskis - Cestor , Boli , Burca , Camora - Bordeinanu , Djokovic , Culio - Peteleu , Omrani , Paun-Alexandru

Schiedsrichter-Team

Ali Palabiyik Türkei

Spielinfo

Stadion

Olimpico

In der Liga ist Rom am 1.Dezember um 15 Uhr gegen Udinese Calcio gefordert. Am selben Tag bestreitet Cluj ein Auswärtsspiel in Hermannstadt (18 Uhr).