Europa League Spielbericht

Europa League 2019/20, Gruppenphase, 5. Spieltag
21:01 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Bengtsson

Malmö FF

21:18 - 18. Spielminute

Tor 1:1
Mykolenko

Dyn. Kiew

21:19 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Shepelev
Dyn. Kiew

21:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Shabanov
Dyn. Kiew

21:39 - 39. Spielminute

Tor 1:2
Tsygankov

Dyn. Kiew

22:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Malmö FF)
Rakip
für Innocent
Malmö FF

22:04 - 48. Spielminute

Tor 2:2
Rosenberg

Malmö FF

22:12 - 57. Spielminute

Tor 3:2
Rakip

Malmö FF

22:20 - 65. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Sydorchuk
Dyn. Kiew

22:22 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Rakip
Malmö FF

22:25 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Verbic
Dyn. Kiew

22:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dyn. Kiew)
Shaparenko
für Shepelev
Dyn. Kiew

22:31 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Bachirou
Malmö FF

22:32 - 77. Spielminute

Tor 3:3
Verbic

Dyn. Kiew

22:34 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Malmö FF)
Molins
für Larsson
Malmö FF

22:37 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Dyn. Kiew)
Karavaev
für Verbic
Dyn. Kiew

22:44 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Dyn. Kiew)
Garmash
für Buyalskyi
Dyn. Kiew

22:45 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Shaparenko
Dyn. Kiew

22:48 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Besyedin
Dyn. Kiew

22:51 - 90. + 6 Spielminute

Tor 4:3
Rosenberg

Malmö FF

22:53 - 90. + 7 Spielminute

Spielerwechsel (Malmö FF)
Knudsen
für Safari
Malmö FF

MFF

KIW

Ex-Bremer wird im letzten Heimspiel zum Matchwinner

Magische Nacht in Malmö: Rosenbergs Abschied wie im Märchen

Markus Rosenberg

Mittendrin in der Ekstase: Markus Rosenberg nach seinem Treffer zum 4:3. imago images

Zweimal hatte Malmö in einer verrückten Partie zuvor schon vorne gelegen, Kiew hatte in der Schlussphase trotz Unterzahl nach gelb-roter Karte gegen Kapitän Sydorchuk zum 3:3 ausgeglichen. Die Nachspielzeit war fast abgelaufen, da erreichte eine Flanke von rechts Rosenberg - und der mittlerweile 37-jährige Ex-Bremer verwertete die Hereingabe in echter Torjägermanier als Direktabnahme in die lange Ecke. Was folgte, war Ekstase: Rosenberg rannte in Richtung Kurve, kletterte auf den Zaun und wurde von den Fans fast erdrückt. Zahlreiche Anhänger verließen ihre Plätze und kletterten über die Absperrung, um mit ihrem Helden zu feiern.

Rosenberg wurde in Malmö geboren, begann bei FF mit sieben Jahren das Fußballspielen. Nach Stationen in den Niederlanden, Deutschland, Spanien und England kehrte der Mittelstürmer 2014 zu seinem Heimatverein zurück. Nun beendet Rosenberg zum Ende des Kalenderjahres seine Karriere. Bereits in seinem letzten Ligaspiel Ende Oktober waren ihm zwei Tore gelungen, die Malmö-Fans hatten ihn anschließend mit Standing Ovations bedacht.

Spielersteckbrief Rosenberg

Rosenberg Markus

Choreographie für Markus Rosenberg

Große blaue Neun: Die Abschiedszeremonie für Markus Rosenberg nach Abpfiff. imago images

Tränen der Rührung: Ein ganzes Stadion feiert Rosenberg

Auch gegen Kiew gelang Rosenberg ein Doppelpack, bereits den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2 hatte er beigesteuert. Sein Last-Minute-Treffer zum 4:3 mit anschließendem Jubelsturm brachte Malmö nicht nur in eine gute Position, um im letzten Gruppenspiel beim FC Kopenhagen, der finalen Partie in Rosenbergs Karriere, die K.-o.-Phase zu erreichen. Das Tor dürfte sich auch einen festen Platz in den Vereinsannalen des 20-maligen schwedischen Meisters gesichert haben.

Tore und Karten

1:0 Bengtsson (2')

1:1 Mykolenko (18')

1:2 Tsygankov (39')

2:2 Rosenberg (48')

3:2 Rakip (57')

3:3 Verbic (77')

4:3 Rosenberg (90' +6)

Malmö FF

Dahlin - Larsson , L. Nielsen , Bengtsson , Safari - Bachirou , Innocent , Traustason , Rieks - Berget , Rosenberg

Dyn. Kiew

Bushchan - Kedziora , Shabanov , Kadar , Mykolenko - Sydorchuk , Shepelev , Tsygankov , Buyalskyi , Verbic - Besyedin

Schiedsrichter-Team

Pavel Kralovec Tschechien

Spielinfo

Stadion

Nya Malmö Stadion

Und er machte die darauffolgende Choreographie für Rosenberg noch ein Stück besonderer. Diese war bereits vor dem Spiel vorbereitet worden. Eine hellblaue Neun, Rosenbergs Rückennummer, prangte auf dem Spielfeld, Mannschaftskameraden und Funktionäre standen Spalier, Frau und Kinder durften mit auf den Platz. Das Stadion hatte kaum ein Fan verlassen. Rosenberg vergoss einige Tränen der Rührung, ehe er zu den Fans auf den Zaun stieg - zum zweiten Mal an diesem Abend.

mib