Champions League 2019/20, Vorrunde, 1. Spieltag
19:34 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Hovorka
Sl. Prag

20:00 - 49. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Lazaro
für Candreva
Inter

20:05 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Asamoah
Inter

20:10 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Sl. Prag)
Zeleny
für Traoré
Sl. Prag

20:14 - 63. Spielminute

Tor 0:1
Olayinka
Rechtsschuss
Vorbereitung Zeleny
Sl. Prag

20:17 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
L. Martinez
Inter

20:22 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Barella
für Brozovic
Inter

20:22 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Politano
für L. Martinez
Inter

20:30 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Sl. Prag)
Yusuf
für Masopust
Sl. Prag

20:34 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Politano
Inter

20:36 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Sl. Prag)
Provod
für Olayinka
Sl. Prag

20:43 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:1
Barella
Rechtsschuss
Vorbereitung Sensi
Inter

20:42 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Soucek
Sl. Prag

INT

SLP

Champions League

Barella rettet Inter einen späten Punkt

Prag und Mailand trennen sich 1:1

Barella rettet Inter einen späten Punkt

Der Jubel nach dem späten Ausgleich von Nicolo Barella (re.).

Der Jubel nach dem späten Ausgleich von Nicolo Barella (re.). imago images

Inter-Coach Antonio Conte ließ im Vergleich zum 1:0-Sieg über Udinese Calcio Godin, Barella und Politano auf der Bank. Stattdessen starteten d'Ambrosio, Gagliardini und Martinez.

Auch Prags Trainer Jindrich Trpisovsky wechselte nach dem 3:0 gegen den 1. FC Slovacko auf drei Positionen: Hora, Skoda und Zeleny wurden durch Boril, Soucek und Masopust ersetzt.

Slavia erwischt den besseren Start, Inter die bessere erste Hälfte

Slavia ließ sich zu Beginn nicht vom vermeintlichen Favoriten beeindrucken und spielte sich in der Hälfte der Hausherren fest. Stanciu setzte per direktem Freistoß ein erstes Zeichen (8.). Inter fand jedoch mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie. Die Mailänder dominierten zwar keineswegs, erspielten sich aber ein klares Chancenplus.

De Vrij setzte die Kugel aus fünf Metern per Kopf völlig alleingelassen über den Kasten (13.), wenig später versuchte es Martinez aus 16 Metern, verfehlte den rechten Pfosten aber knapp (17.) Inter war nicht zwingend genug, um die Führung zu erzielen, auch in der 24. Minute ließ d'Ambrosio das 1:0 liegen, als er das Spielgerät ebenfalls mit reichlich Platz im Strafraum genau in die Arme von Slavia-Schlussmann Kolar köpfte.

Trainer Antonio Conte hatte seine Jungs in der Halbzeitpause wohl noch einmal heiß gemacht, denn diese wollten gleich nach Wiederanpfiff ihre Torjägerqualitäten beweisen, scheiterten aber ein weiteres Mal: Erst wehrte Kolar eine Sensi-Flanke in die Füße von Martinez ab, dann warf sich der Schlussmann in den Nachschuss und verhinderte den Rückstand (47.).

Barella trifft in der Nachspielzeit

Die Gäste fokussierten sich in der Folge auch wieder auf das eigene Offensivspiel - und gingen überraschend in Front: Olayinka legte erst für Zeleny vor, machte es nach dessen Abschluss aber selbst und staubte ab (63.). Der Favorit aus Mailand kam dadurch mächtig ins Wanken, Stanciu und Masopust hatten den zweiten Treffer auf dem Fuß (68./71.). Inter warf in der Schlussphase noch einmal alles rein und kam in der Nachspielzeit zum Ausgleich: Sensi schoss einen direkten Freistoß erst an die Latte, den Abpraller brachte Barella dann aber volley im Tor unter (90.+2).

Tore und Karten

0:1 Olayinka (63', Rechtsschuss, Zeleny)

1:1 Barella (90' +2, Rechtsschuss, Sensi)

Inter

S. Handanovic - d'Ambrosio , de Vrij , Skriniar - Candreva , Gagliardini , Brozovic , Sensi , Asamoah , L. Martinez - R. Lukaku

Sl. Prag

Kolar - Coufal , Kudela , Hovorka , Boril - Soucek , Husbauer , Traoré , Stanciu - Masopust , Olayinka

Schiedsrichter-Team

Ruddy Buquet Frankreich

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Zuschauer

50.128

Für Inter steht am Samstag (20.45 Uhr) das Derby della Madonnina gegen den AC Milan an, Slavia duelliert sich einen Tag später mit dem Stadtrivalen Sparta (18 Uhr).