Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 36 2019
19:01 - 30. Spielminute

Tor 0:1
Traoré

Gladbach

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Bennetts
für Gaal
Gladbach

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Mockenhaupt
für Medic
Wiesbaden

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Dams
für Röcker
Wiesbaden

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Chato
für D. Franke
Wiesbaden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Gül
für Mrowca
Wiesbaden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Watkowiak
für Bartels
Wiesbaden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Guthörl
für Kuhn
Wiesbaden

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Mißner
für Niemeyer
Wiesbaden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Shipnoski
für Aigner
Wiesbaden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Titsch Rivero
für Lorch
Wiesbaden

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Dittgen
für Knöll
Wiesbaden

19:55 - 66. Spielminute

Tor 1:1
Kyereh

Wiesbaden

19:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Bongard
für Traoré
Gladbach

20:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Grün
für Sippel
Gladbach

20:04 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Leibold
für Kyereh
Wiesbaden

20:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Niehues
für Raffael
Gladbach

20:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Christiansen
für Thuram
Gladbach

WIE

BMG

Wiesbaden: Aigner-Debüt beim 1:1-Remis gegen Gladbach

Rehm: "So wie am Samstag wollen wir nie mehr auftreten"

Benedikt Röcker, Marcus Thuram

Benedikt Röcker im Zweikampf mit Gladbachs Marcus Thuram. imago images

Mit Florian Neuhaus, Marcus Thuram und Oscar Wendt standen bei der Borussia, die mit mehreren U-19-Spielern zum Sportzentrum Haarwasen Haiger angereist war, drei Stammkräfte aus der Bundesliga in der Startelf. Namhafte Akteure wie Weltmeister Christoph Kramer oder der "Maestro" Raffael bekamen zudem die Chance, sich für mehr Einsatzzeit zu beweisen. Rüdiger Rehm erkannte: "Natürlich war das nicht die erste Elf der Borussia, aber da standen Spieler mit Bundesligaformat auf dem Platz."

Neuzugang Aigner debütierte

Und gegen jene Mannschaft sah der Coach eine ordentliche Leistung seiner Mannen, die nach der deutlichen Niederlage gegen den SSV Jahn Regensburg am vergangenen Wochenende eine Reaktion zeigen mussten. "Defensiv", so der 40-Jährige auf der Vereinswebsite, "waren wir stabil" - anders als in der 2. Bundesliga: 16 Gegentore kassierte Wiesbaden in den ersten fünf Spielen, durchschnittlich mehr als drei pro Partie.

Obwohl der Schuh primär hinten drückt, verzichtete der Klub in der Schlussphase der Transferperiode auf eine Neuverpflichtung für die Defensive. Stattdessen wechselte der vielversprechende Törles Knöll (vom 1. FC Nürnberg ausgeliehen) und Routinier Stefan Aigner (vom KFC Uerdingen) zu den Hessen und sollen die Offensive verstärken. Während Knöll bereits gegen Bochum und den Jahn erstmals im SVWW-Trikot auflief, debütierte Aigner gegen die Borussia und spielte von Beginn an.

"Erster Schritt in die richtige Richtung"

Rehm urteilte: "Offensiv hat mir die zweite Hälfte besser gefallen." Tatsächlich belohnte sich sein Team in der 67. Minute mit dem Ausgleich, nachdem Ibrahima Traoré zuvor den Führungstreffer erzielt hatte. Daniel-Kofi Kyereh stand nach einem Zuspiel von Nicklas Shipnoski goldrichtig und vollendete zum nicht unverdienten 1:1-Endstand.

Tore und Karten

0:1 Traoré (30')

1:1 Kyereh (66')

Wiesbaden

Bartels - Röcker , D. Franke , Mrowca , Niemeyer - Lorch , Medic , Kuhn , Kyereh - Aigner , Knöll

Gladbach

Sippel - Johnson , Gaal , Jantschke , Wendt - Kramer , Neuhaus , Raffael , Traoré , Herrmann - Thuram

Schiedsrichter-Team

Jonas Weickenmeier Frankfurt

Spielinfo

Stadion

Sibre-Sportzentrum Haarwasen

Zuschauer

2.000

Rehms Bilanz fiel demnach positiv aus: "Wir haben Leidenschaft gezeigt, das war wichtig. So wie am Samstag wollen wir nie mehr auftreten, das war heute ein erster Schritt in die richtige Richtung." Der nächste Schritt könnte am Freitag, dem 13. September (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), erfolgen: Dann ist der Aufsteiger zu Gast bei der SpVgg Greuther Fürth.