Serie A Spielbericht

21:55 - 10. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Bernardeschi
Juventus

22:02 - 16. Spielminute

Tor 0:1
D. Zapata

Bergamo

22:14 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Ju. Cuadrado
Juventus

22:58 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Cristiano Ronaldo
Handelfmeter,

Juventus

23:00 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Douglas Costa
für Bernardeschi
Juventus

23:00 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Alex Sandro
für Danilo
Juventus

23:02 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Pasalic
für Ilicic
Bergamo

23:05 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Bergamo)
Pasalic
Bergamo

23:11 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Muriel
für D. Zapata
Bergamo

23:11 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Malinovskyi
für Gomez
Bergamo

23:13 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Higuain
für Dybala
Juventus

23:16 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Rabiot
Juventus

23:19 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Caldara
für Palomino
Bergamo

23:18 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Tameze
für Freuler
Bergamo

23:24 - 80. Spielminute

Tor 1:2
Malinovskyi

Bergamo

23:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ramsey
für Matuidi
Juventus

23:31 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Bergamo)
Hateboer
Bergamo

23:33 - 90. Spielminute

Tor 2:2
Cristiano Ronaldo
Handelfmeter,

Juventus

JUV

ATA

Serie A

Verflixte Hand: Cristiano Ronaldo entreißt Bergamo den Sieg

Serie A, 32. Spieltag

Verflixte Hand: Cristiano Ronaldo entreißt Bergamo den Sieg

Retter des Remis: Cristiano Ronaldo (oben) traf zweimal vom Punkt.

Retter des Remis: Cristiano Ronaldo (oben) traf zweimal vom Punkt. imago images

Juve-Trainer Maurizio Sarri wechselte nach dem furiosen 2:4 bei der AC Mailand dreimal: De Ligt und Dybala kehrten nach Gelb-Sperre ebenso in die Startelf zurück wie Matuidi. Rugani, Pjanic und Higuain rotierten auf die Bank.

Bergamos Erfolgscoach Gian Piero Gasperini tauschte nach dem 2:0 gegen Sampdoria Genua, dem wettbewerbsübergreifend elften Sieg in Serie, auf drei Positionen: Palomino, de Roon und Castagne ersetzten Caldara, Pasalic und Gosens, der sich beim Aufwärmen verletzte und kurzfristig passen musste.

Juve beginnt stark, doch dann übernimmt Bergamo

Der 32. Spieltag

Anfangs erweckte die Partie den Anschein, als würde Juve nichts anbrennen lassen. Der Tabellenführer war zu Beginn um Ball- und Spielkontrolle bemüht - und machte auch den besseren Eindruck. Doch das war nicht von langer Dauer, denn Bergamo meldete selbst rasch eigene Ambitionen an.

Atalanta überzeugte defensiv mit einer riskanten, aber erfolgreichen Herangehensweise. Der Gegner wurde im Mittelfeld sehr früh attackiert, während Cristiano Ronaldo oder Dybala quasi in Manndeckung. Turin hatte sichtlich Probleme, agierte aber auch zu statisch und mit zu wenig Tempo.

So war es gar nicht überraschend, dass die Gäste nach ersten Annäherungsversuchen über Zapata (6.) und Ilicic (12.) in Führung gingen: Nach Balleroberung von Freuler brachte Gomez den Ball nach vorne und setzte anschließend Zapata gekonnt in Szene - 1:0 (16.).

De Roon im Pech - Cristiano Ronaldo zeigt kein Mitleid

Juve fiel auch im weiteren Verlauf gegen die robuste, mannorientierte, phasenweise aber auch recht gallige Spielweise der Bergamasken wenig ein. Turins Problem blieb vor allem das zu geringe Tempo. Dabei zeigten die Bianchoneri auch, dass sie es können - und zwar nach 33 Minuten, als der Ball rasch zu Dybala gebracht wurde. Weil der Argentinier dann aber danebenschoss, blieb es bei der knappen Pausenführung der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild: Juve bemüht, aber uninspiriert, Bergamo aufmerksam und stabil. Doch dann schlug das Pech zu: De Roon bekam Dybalas Flanke im eigenen Sechzehner an den angelehnten rechten Arm, es gab dennoch regelkonform Elfmeter. Und diesen zimmerte Cristiano Ronaldo mit Wucht ins linke Eck zum 1:1 (55.).

Bergamo und die verflixten Handspiele

Nach dem Ausgleich verflachte die Partie ein wenig, was auch der kraftraubenden Spielweise der Gäste geschuldet war. Die Abstände wurden größer - und Cristiano Ronaldo setzte weitere Akzente (71., 77.). Das Tor machten dann aber doch wieder die Gäste, bei denen Trainer Gasperini ein goldenes Händchen bewies: Joker Muriel hatte das Auge für Joker Malinovskyi - 2:1 (80.).

Atatanta war drauf und dran, den ersten Sieg bei Juve seit dem 8. Oktober 1989 einzufahren - doch dazu kam es nicht, weil in der Schlussminute wieder so ein "blödes" Handspiel dazwischengrätschte. Muriel bekam den Ball aus kurzer Entfernung unglücklich an die Hand. Wieder gab es Handelfmeter, wieder vollstreckte Cristiano Ronaldo sicher und verhinderte damit die erste Heimniederlage der Juve seit dem 22. April 2018 (0:1 gegen Neapel).

Tore und Karten

0:1 D. Zapata (16')

1:1 Cristiano Ronaldo (55', Handelfmeter)

1:2 Malinovskyi (80')

2:2 Cristiano Ronaldo (90', Handelfmeter)

Juventus
Juventus

Szczesny - Ju. Cuadrado , de Ligt , Bonucci , Danilo - Rabiot , Bentancur , Matuidi - Bernardeschi , Dybala , Cristiano Ronaldo

Bergamo
Bergamo

Gollini - Rafael Toloi , Palomino , Djimsiti - Hateboer , de Roon , Freuler , Castagne , Gomez , Ilicic - D. Zapata

Schiedsrichter-Team
Piero Giacomelli

Piero Giacomelli Italien

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

In der Serie A geht es weiterhin Zack auf Zack: Atalanta ist bereits am Dienstag an der Reihe, dann zu Hause gegen Brescia Calcio (21.45 Uhr), tags darauf tritt Juventus, das durch Lazios 1:2 gegen Sassuolo die Tabellenführung sogar auf acht Punkte ausbaute, zur gleiche Zeit in Sassuolo an.