Serie A
Serie A Spielbericht
21:53 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Genua)
Favilli
Genua

22:18 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Genua)
Schöne
Genua

22:32 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Bonucci
Juventus

22:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Lerager
für Schöne
Genua

22:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Sanabria
für Favilli
Genua

22:54 - 50. Spielminute

Tor 0:1
Dybala
Linksschuss
Vorbereitung Ju. Cuadrado
Juventus

23:00 - 56. Spielminute

Tor 0:2
Cristiano Ronaldo
Rechtsschuss
Vorbereitung Pjanic
Juventus

23:02 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Genua)
Sturaro
Genua

23:06 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Barreca
für Ghiglione
Genua

23:10 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Douglas Costa
für Bernardeschi
Juventus

23:14 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Genua)
Cassata
Genua

23:17 - 73. Spielminute

Tor 0:3
Douglas Costa
Linksschuss
Vorbereitung Dybala
Juventus

23:18 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
G. Higuain
für Cristiano Ronaldo
Juventus

23:18 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ramsey
für Pjanic
Juventus

23:19 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Biraschi
für Sturaro
Genua

23:20 - 76. Spielminute

Tor 1:3
Pinamonti
Linksschuss
Vorbereitung Biraschi
Genua

23:21 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Pandev
für Cassata
Genua

23:24 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Genua)
Masiello
Genua

23:27 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Matuidi
für Rabiot
Juventus

23:27 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Olivieri
für Dybala
Juventus

GEN

JUV

Serie A

Leckerbissen in Ligurien: Douglas Costa übertrifft CR7-Traumtor

Serie A, 29. Spieltag

Leckerbissen in Ligurien: Douglas Costa übertrifft Cristiano Ronaldos Traumtor

Fingerzeig: Douglas Costa hat beim Juve-Gastspiel in Genua ein herausragendes Tor der Kategorie "Treffer des Monats" erzielt.

Fingerzeig: Douglas Costa hat beim Juve-Gastspiel in Genua ein herausragendes Tor der Kategorie "Treffer des Monats" erzielt. imago images

Gute Juve-Neuigkeiten hatte es bereits am Tag vor dem Gastspiel in Genua gegeben: Die beiden Vereinslegenden Giorgio Chiellini (35) und der nimmermüde Gigi Buffon (42) hatten ihre Verträge in Turin erneut um ein weiteres Jahr verlängert.

Ohne die beiden Granden (Buffon auf der Bank, Chiellini noch nicht fit) ging die Alte Dame schließlich die Aufgabe CFC an - und hatte bereits im Vorfeld frischen Druck von Verfolger Lazio Rom (2:1 beim FC Turin, nur vier Punkte Rückstand) auferlegt bekommen.

Die CFC-Abwehr und Perin halten dagegen

Ob das die Turiner beeinflusste? Nicht zu erörtern. Klar aber war, dass sich die Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri schwer tat, eine geordnete genuesische Abwehr auszuhebeln. Im Grunde waren nur Fernschüsse wie von Dybala (5.), Cristiano Ronaldo (13.), Bernardeschi (14.) sowie erneut von CR7 (16.) gefährlich. Doch immer wieder stand hier auch der frühere Juve-Torwart Perin im Weg - genauso bei Bernardeschis (28.), Rabiots (35.) und Cristiano Ronaldos (43.) Versuchen aus näherer Distanz. So ging es mit einem 0:0 in die Pause, die sich ein beherzt auftretendes Genua auch in gewisser Weise verdiente - wenngleich offensiv natürlich wenig klappte.

Dybala elegant, Cristiano Ronaldo wunderschön

Kurz nach Wiederbeginn war die Abwehr Genuas und damit auch der starke Perin erstmals überwunden: Dybala dribbelte sich mit schnellen, schönen Bewegungen rechts am Strafraum nach innen, schloss flach ab und traf links unten ins Eck (50.). Damit baute der Argentinier sein Trefferkonto in dieser Saison auf zehn Tore aus und traf außerdem zum dritten Mal in Folge.

Cristiano Ronaldo, Paulo Dybala & Co. feiern.

Beste Stimmung: Neben Douglas Costa haben für Juve an diesem Abend auch Cristiano Ronaldo und Paulo Dybala getroffen. imago images

Nur sechs Minuten später war die Messe gelesen - und Juventus zeigte nach zuletzt zwei schweren Prüfungen gegen CFC Genua (erste Niederlage in der Saison 2018/19 am 28. Spieltag und knappes 2:1 in der Hinrunde nach Tor erst in der 96. Minute), dass es auch leichtfüßiger aussehen kann. Den Job übernahm hier kein Geringerer als Cristiano Ronaldo höchstpersönlich, der fast von der Mittellinie aus lossprintete, vor dem Strafraum feuerte und den Ball wie an der Schnur gezogen perfekt rechts oben in den Winkel drosch (56.).

Lohnende Dauerschleife: Douglas Costa herausragend

Doch das war nicht das Tor des Abends, dieses sollte erst noch folgen - und sich zugleich in den Kreis der Auswahl zum Tor des Jahres hieven: Joker Douglas Costa schnappte sich auf der rechten Seite den Ball, tänzelte kurz und zirkelte den Ball schließlich fast aus dem Stand perfekt links oben ins Kreuzeck (73.). Die Schusstechnik, die Flugbahn, der Einschlag - alles so fein, da haben sich sogar mehrere Wiederholungen gelohnt.

Tore und Karten

0:1 Dybala (50', Linksschuss, Ju. Cuadrado)

0:2 Cristiano Ronaldo (56', Rechtsschuss, Pjanic)

0:3 Douglas Costa (73', Linksschuss, Dybala)

1:3 Pinamonti (76', Linksschuss, Biraschi)

CFC Genua 1893
Genua

Perin - Romero , Soumaoro , Masiello - Ghiglione , Behrami , Schöne , Sturaro , Cassata - Pinamonti , Favilli

Juventus Turin
Juventus

Szczesny - Ju. Cuadrado , de Ligt , Bonucci , Danilo - Bentancur , Pjanic , Rabiot - Bernardeschi , Dybala , Cristiano Ronaldo

Schiedsrichter-Team
Gianpaolo Calvarese

Gianpaolo Calvarese Italien

Spielinfo

Stadion

Luigi Ferraris

Und offenbar war der Rest der Mannschaft im Anschluss immer noch so lange erstaunt, dass plötzlich eine Flanke von Biraschi links im eigenen Strafraum bei Pinamonti landete - und dieser die Kugel unter die Latte knallte (76.). Mehr als dieser 1:3-Anschluss war für offensiv zu harmlose Genuesen aber nicht drin - und so baute Juventus die Führung vor Lazio an der Serie-A-Tabellenspitze wieder auf vier Zähler aus.

mag

"Grande Gigi" Buffon: Turins Tausendsassa