Serie A Spielbericht

21:08 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Alex Sandro
Juventus

21:27 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Hellas)
Lazovic
Hellas

21:29 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Hellas)
Pessina
Hellas

22:04 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Hellas)
Verre
für Miguel Veloso
Hellas

22:05 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Dybala
für Higuain
Juventus

22:10 - 65. Spielminute

Tor 0:1
Cristiano Ronaldo

Juventus

22:15 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hellas)
Pazzini
für Zaccagni
Hellas

22:18 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ramsey
für Douglas Costa
Juventus

22:20 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Dybala
Juventus

22:21 - 76. Spielminute

Tor 1:1
Borini

Hellas

22:25 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Hellas)
Dimarco
für Lazovic
Hellas

22:28 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
de Sciglio
für Bentancur
Juventus

22:31 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Bonucci
Juventus

22:32 - 86. Spielminute

Tor 2:1
Pazzini
Handelfmeter,

Hellas

VER

JUV

Serie A

Würze für den Meisterkampf: Aufsteiger Hellas entzaubert Juventus!

Bianconeri unterliegen in Verona mit 1:2

Würze für den Meisterkampf: Aufsteiger Hellas entzaubert Juventus!

Cristiano Ronaldo

Komplett bedient nach Schlusspfiff: Cristiano Ronaldo geht schimpfend vom Platz. Getty Images

Dass Hellas nicht zu unterschätzen war, das musste man Juve-Coach Maurizio Sarri vor dem Spiel nicht sagen. Nicht umsonst hatte Verona noch kein Pflichtspiel im Jahr 2020 verloren (3/3/0) - und jüngst sogar Milan (1:1) und Lazio (0:0) geärgert. Der deutsche Verteidiger Günter, der dem kicker im Dezember ein äußerst kurzweiliges Interview gegeben hatte, stand auch gegen den italienischen Serienmeister in der Startelf (sein 19. Einsatz in dieser Saison von Beginn an). Auf der anderen Seite verzichtete Sarri etwas überraschend auf Dybala (Bank), sein argentinischer Landsmann Higuain erhielt den Vorzug.

Eben jener hatte auch die erste Möglichkeit, zögerte allerdings zu lange - und wurde durch eine starke Grätsche von Günter gestoppt (2.). Anschließend übernahm der aufmüpfige Aufsteiger das Kommando und bestach durch Laufbereitschaft, mutiges Verteidigen, hohes Anlaufen, Intensität sowie Zweikampfstärke. Faraonis frecher Knaller aus spitzem Winkel stand stellvertretend für den Auftritt der Hausherren (10.).

Nach 19 Minuten hätte aber auch Juve führen können, da Douglas Costa aus der eigenen Hälfte zum Solo ansetzte und das Leder an der gegnerischen Strafraumkante an die Latte donnerte. Drei Zeigerumdrehungen später stand das Marcantonio Bentegodi Kopf, der Kopfballtreffer von Kumbulla wurde allerdings nachträglich vom VAR wegen einer hauchzarten Abseitsstellung zurückgenommen.

Juve war in der ersten halben Stunde fast ausschließlich mit Abwehrarbeit beschäftigt, Superstar Cristiano Ronaldo dazu kaum zu sehen. Doch der Portugiese sollte vor der Pause zehn bärenstarke Minuten erwischen: Erst scheiterte der Europameister von 2016 am rechten Pfosten, ehe er per Schlenzer und per Kopf knapp sein Ziel verfehlte (36., 40., 43.).

Nach dem Seitenwechsel nahm Juve die Angelegenheit deutlich ernster und erhöhte die Schlagzahl. Nach 59 Minuten brachte Sarri zudem für den eher blassen Higuain noch Dybala. Dieser war es auch, der das Führungstor wenig später einleitete: Von Dybala wanderte der Ball zu CR7, der Bentancur mitnahm und die Kugel via eines tollen Direktpasses sofort zurückbekam. Der Portugiese rannte auf das Hellas-Gehäuse zu und ließ sich im Strafraum auch nicht mehr von Verteidiger Rrahmani stoppen - 1:0 (65.).

Premiere für CR7 im Marcantonio Bentegodi

Für Cristiano Ronaldo war es der 20. Saisontreffer im 20. Einsatz. Im Marcantonio Bentegodi hatte CR7 am 18. August 2018 sein Debüt für Juve gefeiert (3:2 gegen Chievo) - bis dato aber dort noch nicht getroffen. Gerne zurückerinnern wird sich der Portugiese an diesen 8. Februar aber nicht, denn Hellas hatte noch eine Antwort parat.

In der 76. Minute misslang Bentancur am eigenen Strafraum ein Hackentrick, Pjanic fälschte unglücklich zu Borini ab - und dieser schlenzte die Kugel zum 1:1 maßgenau neben den rechten Pfosten. Und es kam noch besser für den Underdog: Bonucci ging im Luftkampf unnötigerweise mit der Hand zum Ball, der VAR bescherte Hellas nachträglich einen Handelfmeter. Diesen verwandelte der 35-jährige Pazzini (früher Florenz, Sampdoria, Inter, Milan) eiskalt und sicherte damit den 2:1-Sensationssieg für den Aufsteiger (86.).

Tore und Karten

0:1 Cristiano Ronaldo (65')

1:1 Borini (76')

2:1 Pazzini (86', Handelfmeter)

Hellas

Silvestri - Rrahmani , Günter , Kumbulla - Faraoni , Miguel Veloso , Amrabat , Lazovic , Pessina - Borini , Zaccagni

Juventus

Szczesny - Ju. Cuadrado , de Ligt , Bonucci , Alex Sandro - Bentancur , Pjanic , Rabiot - Douglas Costa , Higuain , Cristiano Ronaldo

Schiedsrichter-Team

Davide Massa Italien

Spielinfo

Stadion

Marcantonio Bentegodi

Zuschauer

28.654

Damit liegt der Spielball wieder bei Verfolger Inter, der am Sonntagabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker und im Stream bei DAZN) im Derby della Madonnina gegen Milan antritt. Für Juve geht es am kommenden Donnerstag (20.45 Uhr) im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia zu eben jener AC Mailand.

msc

Internationale Top-Transfers des Winters