Serie A Spielbericht

19:16 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Dybala
Linksschuss
Vorbereitung Alex Sandro
Juventus

19:32 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Caprari
Rechtsschuss
Sampdoria

19:40 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Sampdoria)
Jankto
Sampdoria

19:42 - 45. Spielminute

Tor 1:2
Cristiano Ronaldo
Kopfball
Vorbereitung Alex Sandro
Juventus

20:07 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Leris
für Depaoli
Sampdoria

20:15 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Pjanic
Juventus

20:17 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Sampdoria)
Murillo
Sampdoria

20:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Gabbiadini
für Jankto
Sampdoria

20:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ramsey
für Higuain
Juventus

20:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Augello
für Murru
Sampdoria

20:32 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Demiral
Juventus

20:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Douglas Costa
für Dybala
Juventus

20:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
de Sciglio
für Alex Sandro
Juventus

20:52 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Sampdoria)
Ramirez
Sampdoria

20:47 - 90. + 2 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Sampdoria)
Caprari
Sampdoria

SAM

JUV

Serie A

Juventus Turin siegt bei Buffons Rekordspiel mit 2:1

Bei Buffons Rekordspiel

2:1! Dybala und Cristiano Ronaldo sorgen für den nächsten Juve-Sieg

Sprang bei seinem 2:1 höher als alle anderen: Cristiano Ronaldo.

Sprang bei seinem 2:1 höher als alle anderen: Cristiano Ronaldo. imago images

Sampdorias Trainer Claudio Ranieri nahm nach dem 1:0 gegen Stadtrivale CFC Genua drei Veränderungen vor: Für Ekdal (nicht im Kader), Vieira (Gelbgesperrt) und Quagliarella (Bank) kamen Caprari, Jankto und Murillo in die Startelf.

Juventus-Coach Maurizio Sarri veränderte seine Startelf nach dem 3:1 gegen Udine auf zwei Positionen: Alex Sandro und Pjanic rückten für de Sciglio (Bank) und Bentacur (Gelbsperre) ins Team.

Dybala stellt per Volley auf 1:0

In der ersten Viertelstunde war Juventus das bessere Team, aber wirklich gefährliche Aktionen gab es nicht zu bestaunen. Nach 16 Minuten dann die erste bessere Chance der Partie: Eine Murillo-Flanke landete auf dem Kopf von Ramirez, der den Ball nur knapp über den Kasten Buffons setzte. Auf der Gegenseite flankte im Gegenzug Alex Sandro in den Sechzehner und fand Dybala, der die Kugel volley nahm - und sehenswert zum 1:0 traf (19.)!

Es schien, als hätte Juventus alles im Griff. Nach etwas mehr als einer halben Stunde kamen die Gäste dann auch fast zum 2:0. Cristiano Ronaldo sprang in einen Abschlag von Samdporias Torhüter Audero, doch die Hausherren blieben im Glück: Der Ball setzte knapp vor dem Tor wieder auf und konnte geklärt werden (32.).

Caprari trifft zum 1:1 - doch Ronaldo kontert sehenswert!

Nur kurze Zeit später bekamen die Hausherren ihre erste Ecke des Spiels zugesprochen. Diese bekam Turin nicht richtig geklärt: Alex Sandro gab letztendlich unglücklich auf Caprari, der Buffon aus zwölf Metern keine Chance ließ (35.).

Danach schlug wieder einmal die Stunde des Cristiano Ronaldo: Eine scharfe Hereingabe des Portugiesen verpassten seine beiden argentinischen Sturmpartner nur knapp (42.), doch fast mit dem Pausenpfiff bewies Juventus' Nummer 7 wieder einmal den eigenen Torriecher: Eine Flanke von Unglücksrabe Alex Sandro verwertete er äußerst sehenswert per Kopf (45.). Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Buffon sicher, doch Genua wird besser

Auch in der zweiten Hälfte kamen beide Teams nicht optimal aus den Kabinen. Die erste bessere Chance hatte Sampdoria in der 52. Minute, doch ein Distanzschuss von Leris war kein Problem für Rekordmann Buffon, der seinen 647. Serie-A-Einsatz feierte, und damit mit dem bisherigen Rekordhalter Maldini gleichzog. Nur kurz darauf dann wieder Juventus: Eine Dybala-Flanke landete im Sechzehner, wo Matuidi und Cristiano Ronaldo sträflich freistanden. Der Franzose traf den Ball aber nur mit der Schulter, sodass keine wirkliche Gefahr entstand (57.).

In der Folge wurden die Hausherren immer besser und kamen zu Gelegenheiten: Eine Flanke von Murru verlängerte der eingewechselte Gabbiadini per Kopf. Kurz vor Buffons Kasten verpasste der einspringende Ramirez nur knapp (69.).

Ronaldo-Tor aberkannt, Caprari fliegt

In der letzten Viertelstunde erhöhten die Hausherren noch einmal den Druck, kamen letztlich aber nicht mehr zu einem weiteren Tor. Stattdessen Cristiano Ronaldo, der auf 3:1 stellte, doch sein Treffer wurde ihm aufgrund einer knappen Abseitsstellung aberkannt (90.). Kurz darauf verfehlte der Portugiese sein Ziel nur knapp (90+2.). Zu allem Überfluss holte sich Torschütze Caprari im Gegenzug für ein vermeintliches Foul an Demiral in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte (90+2.). Damit springt Turin vorübergehend auf Platz eins vor Inter Mailand. Genua wiederum bleibt vorerst auf Rang 16 stehen.

Tore und Karten

0:1 Dybala (19', Linksschuss, Alex Sandro)

1:1 Caprari (35', Rechtsschuss)

1:2 Cristiano Ronaldo (45', Kopfball, Alex Sandro)

Sampdoria

Audero - Murillo , Ferrari , Colley , Murru - Depaoli , Thorsby , Jankto , Linetty - Ramirez , Caprari

Juventus

Buffon - Danilo , Demiral , Bonucci , Alex Sandro - Rabiot , Pjanic , Matuidi , Dybala - Cristiano Ronaldo , Higuain

Schiedsrichter-Team

Gianluca Rocchi Italien

Spielinfo

Stadion

Luigi Ferraris

Zuschauer

23.136

Juventus trifft bereits am Sonntag (17.45 Uhr) im italienischen Supercup auf Lazio Rom. Für Sampdoria geht es erst im kommenden Jahr in der Liga weiter: Am 6. Januar geht es um 15 Uhr zum AC Mailand.

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi