Serie A Spielbericht

18:35 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Kulusevski

Parma

18:37 - 5. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Luperto
für Koulibaly
Neapel

18:41 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Parma)
Gervinho
Parma

18:48 - 17. Spielminute

Spielerwechsel (Parma)
Sprocati
für Cornelius
Parma

19:57 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Parma)
Gagliolo
Parma

19:56 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Mertens
für Allan
Neapel

19:58 - 64. Spielminute

Tor 1:1
Milik

Neapel

20:00 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Parma)
Grassi
für Barilla
Parma

20:11 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Parma)
Pezzella
für Sprocati
Parma

20:13 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Neapel)
Mertens
Neapel

20:12 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Lozano
für L. Insigne
Neapel

20:15 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Neapel)
Milik
Neapel

20:26 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:2
Gervinho

Parma

NEA

PAR

Serie A

Gervinho macht Gennaro Gattusos Fehlstart in Neapel perfekt

Napoli lässt zu viele Chancen liegen - Koulibaly verletzt

Gervinho macht Gattusos Fehlstart perfekt

Gennaro Gattuso

Verlor mit der SSC Neapel bei seinem Debüt spät: Trainer und Carlo-Ancelotti-Nachfolger Gennaro Gattuso. imago images

Im Vergleich zum 4:0 gegen den KRC Genk am 6. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase und zugleich im letzten Spiel von Carlo Ancelotti als SSC-Coach tauschte dessen Nachfolger Gennaro Gattuso bei seinem Debüt nur einmal: Insigne spielte im Angriff anstelle von Mertens (Bank).

Die Ära von "Rino" begann denkbar unglücklich: In der vierten Minute verschätzte sich Neapels Abwehrchef Kouilbaly bei einem langen Ball gründlich und verletzte sich beim anschließenden Sprint zudem auch noch, sodass Kulusevski plötzlich allein vor dem Tor auftauchte und eiskalt zum 1:0 für Parma einschob (4.). Obendrein musste Koulibaly mit einem Blessur am rechten Oberschenkel ausgewechselt werden, Luperto kam ins Spiel (5.).

Die Neapolitaner zeigten sich davon nicht geschockt, übernahmen nach und nach die Spielkontrolle und erspielten sich auch Chancen: Zielinski zielte zu hoch (24.), Insigne aus bester Position knapp vorbei (33.). Parma konnte nur selten für Befreiung sorgen, wurde dabei aber ein weiteres Mal brandgefährlich: Gervinho scheiterte am linken Innenpfosten (42.). Auf der Gegenseite verzog Insigne ein weiteres Mal (45.), dann gab es nach leichtem Kontakt zwischen Hernani und Milik plötzlich Strafstoß für die Partenopei. Nach VAR-Einsatz erfolgte jedoch die Korrektur: Freistoß ganz knapp vor dem Strafraum - dieser blieb folgenlos, sodass es bei der Parma-Führung blieb.

Der späte Nackenschlag

Nach der Pause blieben die Kampanier tonangebend, erspielten sich aber nicht mehr so viele gute Chancen. Erst nach dem offensiven Wechsel von Gattuso - Mertens ersetzte Allan - wurde es wieder gefährlicher. Der eben erst eingewechselte Belgier bereitete in der 64. Minute prompt den Ausgleich vor, den Milik per Kopf akkurat erzielte.

Erst danach suchte Parma ab und an wieder selbst die Offensive, Gervinho scheiterte mit einer guten Chance an Meret (69.). Näher am Siegtreffer war aber zunächst die SSC: Mertens verzog zweimal knapp (87., 89.). Doch tief in der Nachspielzeit gelang dem agilen Gervinho nach einem Konter und guter Vorarbeit von Kulusevski freistehend der 2:1-Siegtreffer (90.+3). Der Ivorer sorgte damit für einen Fehlstart für den neuen Napoli-Coach Gattuso - und zugleich für das achte, sieglose Serie-A-Spiel in Folge (fünf Remis, drei Niederlagen).

Tore und Karten

0:1 Kulusevski (4')

1:1 Milik (64')

1:2 Gervinho (90' +3)

Neapel

Meret - di Lorenzo , Manolas , Koulibaly , Mario Rui - Fabian , Allan , Zielinski - José Callejon , Milik , L. Insigne

Parma

Sepe - Darmian , Iacoponi , Bruno Alves , Gagliolo - Hernani , Brugman , Barilla - Kulusevski , Cornelius , Gervinho

Schiedsrichter-Team

Marco di Bello Italien

Spielinfo

Stadion

San Paolo

Zuschauer

27.487

Vor Weihnachten sind beide Team noch am Sonntag (22. Dezember) gefordert: Parma empfängt um 15 Uhr Brescia Calcio, Neapel tritt um 20.45 Uhr bei Sassuolo Calcio an.

jom

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi