Serie A Spielbericht

Serie A 2019/20, 13. Spieltag
21:05 - 12. Spielminute

Tor 0:1
L. Martinez

Inter

21:07 - 13. Spielminute

Spielerwechsel (Turin)
Zaza
für Belotti
Turin

21:25 - 32. Spielminute

Tor 0:2
de Vrij

Inter

21:29 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
L. Martinez
Inter

21:42 - 45. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Borja Valero
für Barella
Inter

22:10 - 55. Spielminute

Tor 0:3
R. Lukaku

Inter

22:11 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Turin)
Aina
für Gleison Bremer
Turin

22:13 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
d'Ambrosio
Inter

22:14 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Izzo
Turin

22:19 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Skriniar
Inter

22:24 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Candreva
für L. Martinez
Inter

22:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Turin)
Berenguer
für Baselli
Turin

22:28 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Aina
Turin

22:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Dimarco
für d'Ambrosio
Inter

TOR

INT

Serie A

Regen, Matsch, Martinez, Lukaku: Inter schlägt in Turin zu

Serie A - 13. Spieltag

Regen, Matsch, Martinez, Lukaku: Inter schlägt in Turin zu

Romelu Lukaku spielt bei Inter Mailand.

Trifft trotz reichlich Regen gegen Torino: Romelu Lukaku. Getty Images

Einmal mehr hatte Meister Juventus an diesem 13. Spieltag mit einem hart erarbeiteten 3:1 bei Atalanta Bergamo vorgelegt und den Vorsprung an der Tabellenspitze vorübergehend auf vier Punkte ausgebaut. Doch einmal mehr zog Inter Mailand nach: Die Nerazzurri bestanden ihre Prüfung in Turin beim FC mit 3:0. Es war keine leichte Aufgabe, die das Team von Trainer Antonio Conte aber mit cleveren Mitteln bestand - und zwar an einem äußerst regnerischen Abend voller Matsch auf tiefem Geläuf.

Das erste Mittel: Konter in Überzahl

Die Führung fiel bereits in der 12. Minute - und zwar mitten in eine Phase, in der Torino in Unterzahl agieren musste (Stürmer Belotti hatte sich verletzt, Joker Zaza stand noch am Seitenrand). Hier ließ die Abwehr der Hausherren einen langen Ball passieren und Martinez entwischen. Der Argentinier, der oft einfach nur Lautaro genannt wird, kontrollierte den Ball auf dem schwierigen Geläuf glänzend und traf frei vor Keeper Sirigu ins linke untere Eck.

Das zweite Mittel: Ein Standard

In der 32. Minute erhöhten die Mailänder, die Turin an diesem Abend oft den Ball überließen und auf schnelle Gegenzüge lauerten, nach einer kurz ausgeführten Ecke. Bei der folgenden Flanke passte die FC-Defensive nicht auf, sodass de Vrij am langen Pfosten aus nächster Nähe einschob.

Das dritte Mittel: Lukaku

Nach dem Seitenwechsel folgte schließlich das 3:0, wieder ging es nach einem Konter schnell. Am Ende der Kette wurde rechts im gegnerischen Strafraum Lukaku bedient. Der Belgier zog auf, täuschte den Abschluss an, wartete auf den Ausfallschritt von Gleison Bremer, tunnelte diesen und schoss präzise links unten zur Entscheidung ein. Schlussmann Sirigu hatte keinerlei Abwehrchance (55.).

Tore und Karten

0:1 L. Martinez (12')

0:2 de Vrij (32')

0:3 R. Lukaku (55')

Turin

Sirigu - Izzo , Nkoulou , Gleison Bremer - de Silvestri , Lukic , Baselli , Meité , Ansaldi - Verdi , Belotti

Inter

S. Handanovic - Godin , de Vrij , Skriniar - d'Ambrosio , Vecino , Brozovic , Barella , Biraghi - L. Martinez , R. Lukaku

Schiedsrichter-Team

Fabio Maresca Italien

Spielinfo

Stadion

Olimpico (Communale Torino)

Zuschauer

26.059

In der Folge ließen es die Lombarden ausklingen, verwalteten und verteidigten mit den Recken Godin oder de Vrij das 3:0 geschickt - und freuten sich nach dem Schlusspfiff über weitere ganz wichtige drei Punkte im spannenden Serie-A-Titelrennen. Weiter geht es für die Mannschaft von Conte um das Top-Duo Lautaro und Lukaku am kommenden Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wenn in der Champions League das Gastspiel bei Slavia Prag ansteht.

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi