Serie A Spielbericht

21:06 - 19. Spielminute

Tor 1:0
Cristiano Ronaldo

Juventus

21:08 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Bologna)
Sansone
Bologna

21:12 - 26. Spielminute

Tor 1:1
Danilo

Bologna

21:13 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Trainer Sarri
Juventus

21:15 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Rabiot
Juventus

21:55 - 54. Spielminute

Tor 2:1
Pjanic

Juventus

22:03 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Bentancur
für Khedira
Juventus

22:12 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Bentancur
Juventus

22:14 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Matuidi
für Rabiot
Juventus

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bologna)
Skov Olsen
für Svanberg
Bologna

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bologna)
Santander
für Sansone
Bologna

22:24 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bologna)
Dzemaili
für Poli
Bologna

22:23 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Dybala
für Higuain
Juventus

22:26 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Bologna)
Danilo
Bologna

22:36 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Bologna)
Bani
Bologna

JUV

BOL

Serie A

Ehre und Tor für "CR701" beim 2:1 für Juventus gegen Bologna - und Gianluigi Buffons Top-Rettungstat am Ende

Serie A, 8. Spieltag

Ehre und Tor für "CR701" - und Buffons Top-Rettungstat am Ende

Cristiano Ronaldo und Leonardo Bonucci

Jubelnde Turiner: CR7 und Leonardo Bonucci feierten nicht nur das 1:0 und das 2:1, sondern auch den Sieg über Bologna. imago images

Im Vergleich zum 2:1 im Spitzenspiel bei Inter tauschte Juve-Coach Maurizio Sarri auf drei Positionen aus: Statt Szczesny, Matuidi und Dybala begannen Vereinslegende und Publikumsliebling Buffon, Rabiot genauso wie Higuain. Vor Spielbeginn bekam der portugiesische Offensivspieler Cristiano Ronaldo nach seinem 700. Pflichtspieltor beim EM-Quali-Spiel in der Ukraine (1:2) von Klubboss Andrea Agnelli zunächst noch ein besonderes Trikot überreicht.

Die Partie begann in jedem Fall gemächlich, wobei auch Bologna ein paar Nadelstiche setzte. Erst nach rund einer Viertelstunde bekam Juve mehr Zugriff. Higuain (15.) und Khedira (18.) kamen zu Halbchancen. Kurz darauf stand es 1:0 für Turin: CR7 brachte sich nach einem Aufbaufehler der Rossoblu per Übersteiger und kurzem Antritt in Schussposition und überwand Keeper Skorupski mit einem akkuraten und wuchtigen Schuss ins kurze Eck - Pflichtspieltor Nummer 701 für den Ausnahmekönner (19.).

Doch Bologna zeigte sich keinesfalls geschockt: Der gebürtige Münchner Sansone zielte per Fallrückzieher nur knapp vorbei (21.). In der 26. Minute gelang Danilo nach einer Standardsituation mit einer wuchtigen Direktabnahme genau ins rechte obere Toreck gar der Ausgleich - Buffon hatte keinerlei Abwehrchance. Ein Gegentor, das die Alte Dame außerdem aus dem Konzept brachte. Denn in der Folge zeigte sich der FCB bis zur Pause ebenbürtig und sorgte immer wieder für Unruhe in der Defensive der Turiner.

CR7 und Pjanic bedanken sich

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Alte Dame dann wieder konzentrierter: Soriano spielte einen katastrophalen Rückpass in den Fuß von Cristiano Ronaldo, der sofort abzog und geblockt wurde. Der Ball prallte zurück zu Pjanic, der freistehend nur noch zum 2:1-Führungstreffer für Juve einzuschieben brauchte (54.).

Cristiano Ronaldo

Ehre nach Karriere-Tor 700 - und Treffer Nummer 701 gegen Bologna: Cristiano Ronaldo trifft einfach weiter. imago images

In der Folge ließen die Bianconeri die Kugel gekonnt laufen, der von Coach Sarri geforderte Ballbesitz-Fußball findet immer mehr Einzug beim italienischen Rekord- und Serienmeister. Auch Chancen sprangen plötzlich wie am Fließband heraus, doch am starken Schlussmann Skorpuski gab es für Khedira (60.), Higuain (64., 75.) und Cristiano Ronaldo (81.) trotz sehr guter Abschlüsse kein Vorbeikommen. Und so stand es nur 2:1, was sich beinahe noch rächen sollte: Orsolini nämlich ergaben sich noch zwei Möglichkeiten, doch Buffon (79.) und eine schwache Ballverarbeitung (84.) standen einem 2:2-Einschuss im Weg.

Buffon hebt ab und rettet den Sieg

Genauso auch der Schiedsrichter, der eine unglückliche Aktion samt Handspiel im eigenen Strafraum von Verteidiger de Ligt nicht einmal selbst überprüfte (90.+2) - und so Wut auf sich zog.. Am meisten verzweifelte aber sicherlich Joker Santander, der in den Schlusssekunden einen kraftvollen Kopfball an die Querlatte setzte und direkt im Anschluss via Fallrückzieher an einer starken Reaktion von Buffon verzweifelte (90.+4). So blieb es beim knappen 2:1.

Tore und Karten

1:0 Cristiano Ronaldo (19')

1:1 Danilo (26')

2:1 Pjanic (54')

Juventus

Buffon - Ju. Cuadrado , Bonucci , de Ligt , Alex Sandro - Khedira , Pjanic , Rabiot , Bernardeschi - Cristiano Ronaldo , Higuain

Bologna

Skorupski - Mbaye , Danilo , Bani , Krejci - Svanberg , Poli , Orsolini , R. Soriano , Sansone - Palacio

Schiedsrichter-Team

Massimiliano Irrati Italien

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

Zuschauer

40.461

Mit dem knappen, am Ende aber absolut verdienten 2:1-Erfolg über den FC Bologna verteidigte Juve die Tabellenführung in der Serie A - und muss nun den Blick auf die Champions League richten, wo das Spiel gegen Lokomotive Moskau am kommenden Dienstag (21 Uhr) ansteht. In der Serie A tritt Turin anschließend am Samstag (15 Uhr) bei US Lecce an. Bologna empfängt am Sonntag (12.30 Uhr) Sampdoria Genua.

jom/mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi