Serie A Spielbericht

Serie A 2019/20, 3. Spieltag
15:11 - 8. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Bernardeschi
für Douglas Costa
Juventus

15:13 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Caceres
Florenz

15:17 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Pjanic
Juventus

15:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Chiesa
Florenz

15:47 - 44. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Bentancur
für Pjanic
Juventus

16:11 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
de Ligt
Juventus

16:26 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ju. Cuadrado
für Danilo
Juventus

16:33 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
K.-P. Boateng
für Ribery
Florenz

16:41 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Castrovilli
Florenz

16:47 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Bentancur
Juventus

16:48 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Ceccherini
für Pezzella
Florenz

16:54 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Zurkowski
für Castrovilli
Florenz

16:58 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Trainer Montella
Florenz

FLO

JUV

Serie A, 3. Spieltag: Der Meister kommt in der Toskana mit einem 0:0 davon

Ribery erntet Applaus - und Juve hat richtig Glück

Franck Ribery (links) und Sami Khedira

Voller Einsatz: Viola-Neuzugang Franck Ribery (links) misst sich hier mit Juve-Profi Sami Khedira. imago images

Als Fiorentina-Neuzugang Ribery in der 69. Minute für seinen neuen Kumpel Kevin-Prince Boateng ausgewechselt wurde, erntete er das, was er sich zuvor absolut verdient hatte. Einen großen Applaus, Standing Ovations! Denn der Franzose war im Angriff der Viola zusammen mit Aushängeschild Chiesa der Dreh- und Angelpunkt an diesem Nachmittag beim Duell der Erzrivalen mit Meister Juventus.

Ribery marschierte über den Flügel, zog nach innen, luchste auch Cristiano Ronaldo einmal beeindruckend den Ball ab - und suchte den Weg zum Tor. Einzig ein Tor war dem früheren Münchner nicht vergönnt, obwohl er sich in der 16. oder auch 19. Minute gefährlich annäherte und jeweils an Keeper Szczesny scheiterte. Sein Kollege Chiesa (15., 32., 35.) verzweifelte derweil genauso wie Dalbert (41.).

Und Turin? Die Bianconeri um CR7 oder auch Higuain erwischten einen äußerst überschaubaren Nachmittag, es lief über die gesamten 90 Minuten fast nichts zusammen. Lediglich Matuidi (20.), Khedira (74.) und Cristiano Ronaldo mit einem versuchten Fallrückzieher (85.) näherten sich mal an.

Juve-Zeugnis: drei Verletzungen, drei Annäherungen

Cristiano Ronaldo

Im Grunde die einzig auffällige Szene von Cristiano Ronaldo: ein Fallrückzieher in der zweiten Hälfte. imago images

Stattdessen blieb der Serien- und Rekordmeister ein Schatten seiner selbst - und war vom Verletzungspech verfolgt. Denn sowohl Douglas Costa (8.), Pjanic (44.) als auch Danilo (62.) mussten angeschlagen das Feld verlassen. Letztlich musste Juve mit einer äußerst glücklichen Nullnummer in der Toskana leben - und mit der Tatsache, dass erstmals seit drei Spielzeiten in Folge nicht drei Dreier zu Beginn stehen.

Florenz dagegen, inzwischen seit 17 (!) Serie-A-Partien saisonübergreifend ohne Sieg, musste sich ärgern. Die Mannschaft von Vincenzo Montella belohnte sich aber für eine ausgesprochen gute Leistung nicht - weil auch Boateng die letzte Chance in diesem Duell liegenließ (90.+4).

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Florenz

Dragowski - Caceres , Milenkovic , Pezzella - Lirola , Pulgar , Badelj , Castrovilli , Dalbert - Chiesa , Ribery

Juventus

Szczesny - Danilo , Bonucci , de Ligt , Alex Sandro - Khedira , Pjanic , Matuidi - Douglas Costa , Higuain , Cristiano Ronaldo

Schiedsrichter-Team

Massimiliano Irrati Italien

Spielinfo

Stadion

Artemio Franchi

Zuschauer

40.312

Weiter geht's so: Florenz startet am nächsten Spieltag bei Atalanta Bergamo einen neuen Anlauf in Richtung Dreier, während Juve sich mit Aufsteiger Hellas misst. Die Bianconeri haben zuvor zudem das Gastspiel bei Atletico zum Champions-League-Auftakt vor der Brust (Dienstag, 21 Uhr).

mag

Serie A - Highlights bei DAZN

Ribery wirbelt Juve durcheinander

alle Videos in der Übersicht