Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 30 2019
13:45 - 10. Spielminute

Tor 0:1
de Ligt
Eigentor
Inter

14:17 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
d'Ambrosio
Inter

14:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Padelli
für S. Handanovic
Inter

14:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Buffon
für Szczesny
Juventus

14:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Demiral
für de Ligt
Juventus

14:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Mandzukic
für Higuain
Juventus

14:49 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Bonucci
Juventus

15:01 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Can
für Pjanic
Juventus

15:04 - 68. Spielminute

Tor 1:1
Cristiano Ronaldo

Juventus

15:05 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Rugani
für Bonucci
Juventus

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Ranocchia
für de Vrij
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Bastoni
für Skriniar
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Borja Valero
für Brozovic
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Barella
für Sensi
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Joao Mario
für Gagliardini
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Puscas
für Esposito
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Longo
für Perisic
Inter

15:14 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Muratore
für Matuidi
Juventus

15:24 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Agoumé
für Candreva
Inter

JUV

INT

Demiral lässt sich für seinen siegeinbringenden Schuss feiern, die größte Jubeltraube bildet sich allerdings rund um Buffon. Der zurückgekehrte Juventus-Kultkeeper hat abermals seine noch immer vorhandene Klasse gezeigt und pariert hier drei Elfmeter. Am Ende gewinnt die Alte Dame mit 4:3 im Elfmeterschießen, zuvor hat es 1:1 geheißen nach einem Eigentor von de Ligt und einem Treffer von CR7.
Ende des Elfmeterschießens
4:3 Demiral
Demiral ist der dritte Spieler der Bianconeri, der dieses Spiel entscheiden kann - und das gelingt dieses Mal. Der 21-Jährige schießt die Kugel scharf ins rechte untere Eck.
Borja Valero - Elfmeter verschossen
Plötzlich ist der Stand also ausgeglichen - und so kann Borja Valero vorlegen mit dem 4:3. Doch der Mittelfeldmann scheitert mit einem halbhohen Abschluss in die Mitte. Warum? Weil Buffon den dritten Elfmeter pariert!
Bernardeschi - Elfmeter verschossen
Nun hat Bernardeschi den Sieg für die Turiner auf dem Fuß - und hämmert den Ball an die Latte.
3:3 Barella
Zum dritten Mal ahnt Buffon die richtige Ecke, lässt den platzierten Schuss von Barella aber unglücklich unten durchrutschen.
Rabiot - Elfmeter verschossen
Rabiot kann dieses Spiel mit einem verwandelten Elfmeter beenden, doch der ehemalige PSG-Profi haut die Kugel rechts oben über die Latte. Das regt Juve-Coach Sarri kurz auf, er haut mit der Faust gegen die Scheibe.
3:2 Joao Mario
Joao Mario bleibt cool, lässt Buffon keine Chance und verwandelt ins linke untere Eck.
3:1 Can
Can verwandelt im Anschluss sicher für die Alte Dame, macht ganz kurze Schritte und trifft rechts unten ins Eck. Torwart Padelli kann nur stehenbleiben und hinterhersehen.
Longo - Elfmeter verschossen
Buffon zeigt sich in starker Elfmeterschießen-Form: Nun lenkt der Weltmeister von 2006 den halbhohen wie scharfen Schuss von Mailands Angreifer Longo an den rechten Pfosten.
2:1 Cristiano Ronaldo
Eiskalt, so kennt man CR7 vom Punkt: Der Portugiese legt sich den Ball hin, nimmt ein paar große Schritte Anlauf und feuert die Kugel unhaltbar links unten ins Eck.
1:1 Puscas
Inter Mailand nutzt immerhin den zweiten Elfmeter: Puscas verwandelt sicher ins rechte obere Eck.
1:0 Joao Cancelo
Juventus hat also schon jetzt einen Vorteil - und nutzt diesen: Joao Cancelo hämmert den Ball perfekt links oben ins Eck.
Ranocchia - Elfmeter verschossen
Ranocchia beginnt bei diesem Thriller - und zieht in Richtung linkes unteres Eck ab. Dort ist aber Buffon zur Stelle und pariert gekonnt.
Beginn des Elfmeterschießens
90'
Dieses Derby d'Italia zwischen Juventus und Inter Mailand im Zuge des ICC 2019 endet nach der regulären Spielzeit mit 1:1 - und geht demnach direkt ins Elfmeterschießen!
Abpfiff
90' +4
Die letzten Sekunden der vierminütigen Nachspielzeit laufen.
90' +3
Bärenstark: Rugani stoppt Longo mit einem präzisen Tackling gegen den Ball.
90' +2
Joao Mario schaufelt den Ball nochmals von der rechten Seite nach innen, dort kommt Joker Longo aber nicht per Kopf entscheidend hin. Weiterhin durchlebt Juve-Ikone Buffon also eine ruhige zweite Hälfte. Das wird sich bald ändern, das Elfmeterschießen ist nah.
90' +1
Vier Minuten werden noch nachgelegt, gelingt einem Team noch das 2:1?
90'
Sollte es im Übrigen beim Remis bleiben, würde direkt ein Elfmeterschießen anstehen. Wohl auch deshalb dürfte Cristiano Ronaldo noch auf dem Feld sein, der Portugiese liebt schließlich den ruhenden Ball elf Meter vor dem Tor.
88'
Spielerwechsel (Inter)
Agoumé kommt für Candreva
Es geht weiter mit den vielen Täuschen, Agoumé und Longo kommen noch rein. Perisic und Candreva haben Pause.
85'
Die letzten Minuten laufen - und nach den vielen Wechseln tun sich beide Klubs schwer, wieder richtig in Spielfluss zu kommen.
83'
Starke Balleroberung im Mittelfeld von Mandzukic, der sofort umschaltet und losrennt. Es folgt ein Zuspiel rechts raus zu Cristiano Ronaldo, der direkt nach innen und links vor den Pfosten flankt. Dort hebt Can für einen Fallrückzieher ab - und verfehlt den Ball.
80'
Erstaunlich: Cristiano Ronaldo ist immer noch auf dem Feld, der Turiner Star will offenbar durchspielen. Das zeugt abermals von seinem unbändigen Ehrgeiz und seiner immensen Fitness auch im "hohen" Alter von 34 Jahren.
78'
Spielerwechsel (Inter)
Borja Valero kommt für Brozovic
78'
Spielerwechsel (Inter)
Joao Mario kommt für Gagliardini
78'
Spielerwechsel (Inter)
Puscas kommt für Esposito
78'
Spielerwechsel (Inter)
Barella kommt für Sensi
Gleich die nächsten Wechsel hinterher, jetzt wird nochmals fleißig getauscht.
78'
Spielerwechsel (Inter)
Longo kommt für Perisic
78'
Spielerwechsel (Inter)
Bastoni kommt für Skriniar
Weitere Wechsel hemmen den Spielfluss aktuell, bei Inter verlassen nun die gestandenen Abwehrspieler de Vrij und Skriniar das Feld.
78'
Spielerwechsel (Juventus)
Muratore kommt für Matuidi
78'
Mit Nachspielzeit sind es zirka noch 15 Minuten - und dafür holen sich beide Mannschaften noch etwas Luft. Aktuell läuft der Ball ruhig und einige Mal über Schlussmann Buffon.
78'
Spielerwechsel (Inter)
Ranocchia kommt für de Vrij
76'
Nochmals findet eine kurze Pause Einzug, beide Teams nehmen Schlücke aus der Pulle und hören sich die Anweisungen ihrer Trainer an.
73'
Die Lombarden zeigen sich nach langer Zeit wieder im Strafraum von Keeper Buffon, der bislang äußerst wenig zu tun hat. Doch Perisic & Co. missverstehen sich nach schnellem Kombinationsfußball und kriegen am Ende nur einen halbgaren Schuss hin.
70'
Das müssen die Bianconeri viel besser ausspielen, dann wäre vielleicht sogar das 2:1 drin. Doch Can, CR7 & Co., die eine Fünf-gegen-drei-Situation vor sich haben, spielen das zu schlecht aus. Chance vertan heißt es also.
68'
Spielerwechsel (Juventus)
Rugani kommt für Bonucci
Wechsel in der Turiner Abwehr: Rugani kommt für Routinier Bonucci rein.
68'
1:1 Tor für Juventus
Cristiano Ronaldo
Juventus Turin belohnt sich nach einer zuletzt viel besseren Spielphase mit dem 1:1 - und das besorgt Cristiano Ronaldo höchstpersönlich! Dabei hat der Europameister von 2016 aber auch reichlich Glück: Ein direkt ausgeführter Freistoß halblinks vor dem Strafraum wird von Skriniars Kopf abgefälscht und landet unhaltbar rechts oben unter der Latte im Tor.
66'
Can zeigt sich sofort, marschiert über die rechte Seite nach vorn und flankt scharf ins Zentrum. Dort kommt CR7 aber nicht ran.
65'
Spielerwechsel (Juventus)
Can kommt für Pjanic
Nächster Tausch: Can ersetzt Pjanic.
61'
30 Minuten bleiben der Alten Dame, die nun Druck macht und die Lombarden immer weiter einschnürt, noch.
60'
Abschluss: Cristiano Ronaldo haut aus der Distanz bei einem Standard drauf, feuert die Kugel aber schnurstracks in die aufgestellte Inter-Mauer.
59'
Immer mehr Pfeffer ist nun drin in diesem Spiel, gerade in den Zweikämpfen kracht es stets gewaltig. Rudelbildungen sind die Folge.
57'
Ein sattes Pfund folgt nun von Rabiot, der stärker wird, im Mittelfeld wenig Gegenwehr bekommt und mit dem Vollspann abzieht. Inter-Schlussmann Padelli ist aber zur Stelle und wehrt ab.
55'
CR7 fällt nun im gegnerischen Strafraum, möchte dafür einen Strafstoß haben - kriegt diesen aber nicht.
54'
Cristiano Ronaldo, der sicherlich nicht komplett durchspielen wird, dreht nun etwas auf, zeigt mehrere Übersteiger und schließt von der linken Strafraumkante flach ab. Der Ball zieht in Richtung linkes unteres Eck, doch Torwart Padelli ist zur Stelle.
53'
Gelbe Karte
Bonucci
Bonucci sieht nun die Gelbe Karte, weil er nach einem harten Einsteigen gegen Mitspieler Rabiot lauthals schimpft. Das schmeckt dem Schiedsrichter gar nicht.
51'
Es ist zwar ein Freundschaftsspiel, doch ein Derby d'Italia ohne Rudelbildung wäre auch nicht das Wahre. Deswegen legen sich nun mal Bonucci, Skriniar & Co. an.
50'
CR7 und Bernardeschi beißen sich am Mailänder Strafraum fest, kommen aber nicht durch. Die Abwehr der Nerazzurri steht.
48'
Buffon schnappt sich ein erstes Mal den Ball, er sichert den Flachschuss von Perisic.
46'
Spielerwechsel (Juventus)
Demiral kommt für de Ligt
Nach seinem Eigentor hat de Ligt schon wieder Pause, es kommt Demiral bei Juve rein.
46'
Spielerwechsel (Juventus)
Mandzukic kommt für Higuain
Auch Higuain muss runter, Mandzukic wirkt nun im Sturm an der Seite von Cristiano Ronaldo.
46'
Spielerwechsel (Juventus)
Buffon kommt für Szczesny
Mit diesem Wechsel ist zu rechnen gewesen: Juventus-Legende Buffon, nach einem Jahr bei Paris Saint-Germain wieder zurückgekehrt als Backup für Szczesny (soll im Anschluss in die Führungsebene des Klubs eingebaut werden), betritt das Feld und erhält reichlich Applaus von den Rängen. Der Weltmeister von 2006 ist schließlich überall bekannt.
46'
Spielerwechsel (Inter)
Padelli kommt für S. Handanovic
Auch Inter wechselt den Torwart: Padelli ersetzt Stammkeeper Handanovic.
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Inter Mailand hinterlässt in diesen ersten 45 Minuten den frischeren, besseren Eindruck und führt verdient mit 1:0 in dieser ICC-Ausgabe des Derby d'Italia. Ein Eigentor von Juve-Neuzugang de Ligt hat diesen Treffer besorgt. Allgemein wirkt die Abwehr der Alten Dame etwas unsicher, die Räume im Mittelfeld sind häufig zu groß und nach vorne geht über Cristiano Ronaldo oder auch Higuain eindeutig zu wenig.
Halbzeitpfiff
45' +2
Eine gute Chance für Juve gibt es doch noch: Bernardeschi zieht aus der Distanz ab, verzieht seinen Abschluss aber etwas.
45' +2
Drei Minuten werden noch nachgelegt, aktuell ist aber reichlich Mittelfeldgeplänkel ansgesagt.
45'
Die letzten Sekunden des ersten Abschnitts laufen, es dürfte beim 1:0 für die Mailänder bleiben.
44'
Brozovic schaufelt die Kugel nun aus der Distanz Richtung Tor, wo Szczesny der Ball durch die Finger rutscht und aufs Tordach geht. Die folgende Ecke bringt keine weitere Gefahr.
44'
Was auffällt bis hierhin: Der Gesamtverbund der Bianconeri steht zu weit auseinander, die so freiwerdenden Räume nutzt Inter oft geschickt.
43'
Der nächste Auftritt von Higuain: Der Stürmer tankt sich in den Strafraum, rammt dann aber etwas zu ungestüm in den Rücken von d'Ambrosio hinein - Foul.
42'
Higuain übertreibt es auf der anderen Seite etwas in Sachen Schönheit. Der Argentinier will ein flaches Zuspiel mit der Hacke zu Cristiano Ronaldo weiterleiten, dieses Unterfangen misslingt aber komplett.
41'
Gelbe Karte
d'Ambrosio
Zum wiederholten Male funkt d'Ambrosio beim Aufbau der Turiner dazwischen und sieht dafür die erste Gelbe Karte dieser Partie.
41'
Die Lombarden setzen sich nochmals am gegnerischen Strafraum fest, es folgt am Ende sogar ein strammer Flachschuss. Szczesny ist aber auf dem Posten und lenkt den Ball links zur Seite. Gut gemacht.
41'
De Ligt agiert etwas zu hektisch, obwohl er gar nicht attackiert wird. Der Holländer haut den Ball in der Folge einfach schnurstraks nach vorn, wo sich kein Mitspieler findet.
39'
Bernardeschi verliert den Ball im Angriff - und sofort schaltet Inter blitzschnell um: Skriniar blickt auf und spielt die Kugel scharf steil nach vorn, wo Perisic der Abwehr enteilt, links in die Box zieht und aus spitzem Winkel feuert. Das Außennetz wird mit diesem Abschluss aber nur gefunden.
38'
Auch Perisic will sich beweisen, unternimmt viel. Hintergrund: Zuletzt hat der Kroate etwas Kritik von Coach Conte einstecken müssen - dieser hat öffentlich gesagt, dass Perisic aktuell Schwierigkeiten habe, eine Position in seinem System zu finden.
37'
Gerade mit dem quirligen Sensi bringt Inter Mailand die Defensive von Turin ins Rödeln, der Offensivfußball der Nerazzurri kann sich sehen lassen bis hierhin.
34'
Perisic eilt auf der anderen Seite links in den Strafraum, will dabei mit etlichen Bewegungen Turins neuen Mann de Ligt austanzen - und verliert. Der Niederländer (bis zuletzt Kapitän von Ajax Amsterdam) steht stabil, hat Ball wie Gegner im Blick und gewinnt den Zweikampf souverän.
33'
Der Ball rollt wieder - und sofort zeigt sich wieder mal Cristiano Ronaldo. Der Portugiese steht nach einer sauberen Flanke von der rechten Seite quasi in der Luft, kann den folgenden Kopfball aber nicht aufs Tor drücken.
31'
Auch Inter-Coach Conte quatscht ausgiebig mit seinen Schützlingen - und dürfte sich in der nächsten Zeit noch einige neue Spieler wünschen. Denn: Bislang hat der Wunschtransfer Lukaku (Manchester United) noch nicht geklappt, auch Dzeko ist noch nicht vollzogen - und zudem zuletzt gestandene Akteure wie Icardi (abgesetzter Kapitän, steht bei Juve und Napoli auf dem Zettel) oder Nainggolan (Ziel offen) knallhart aussortiert worden.
30'
Zeit für eine kleine Trinkpause. Das nutzt vor allem Juve-Coach Sarri für ein paar deutliche Ansagen, der nach dem Gewinn der Europa League vom FC Chelsea gekommene Trainer kann bislang nicht zufrieden sein.
29'
Candreva schiebt auf der rechten Seite an, macht einen kurzen Schritt nach innen und schließt flach ab - rechts vorbei. Kein schlechter Versuch.
28'
Rabiot, ebenfalls neu im diesjährigen Juve-Kader (ablösefrei von Paris Saint-Germain gekommen), macht sich auf - und wird sofort mit einer Grätsche von Gagliardini ausgebremst.
27'
Nach einer scharfen Flanke von der rechten Seite steigt d'Ambrosio links nahe des Fünfmeterraums kraftvoll hoch und nickt den Ball knapp links neben den Turiner Kasten. Allerdings ertönt auch noch ein Pfiff: Offensivfoul. Der Mailänder hat sich beim Kopfball abgestützt.
25'
Möglicher Abnehmer für Higuain könnte übrigens Serie-A-Konkurrent AS Rom sein. Denn die Giallorossi könnten in den nächsten Tagen/Wochen noch Dzeko an Inter Mailand verlieren - und bräuchten dann wieder einen Knipser. Allerdings heißt es, dass "El Pipita" lieber bei Juventus bleiben will - und nicht wie im letzten Jahr wieder verliehen werden will (Milan, Chelsea).
24'
Higuain läuft schön ein, fordert im Zentrum das scharfe Zuspiel von Bernardeschi - und bekommt die Kugel in den Rücken gespielt. Darüber regt sich der Argentinier, der unter dem aktuellen Juve-Coach Sarri einst über Jahre bei Napoli richtig aufblühte, ein wenig auf.
21'
Ein kleines Privatduell hat sich ebenfalls in diesem Spiel schon herauskristallisiert: Cristiano Ronaldo wird immer wieder hart angegangen von d'Ambrosio - und ist dabei auch schon gefoult worden. Darüber regt sich CR7 aktuell etwas auf.
17'
Bernardeschi, Higuain und Cristiano Ronaldo kombinieren sich sehenswert nach vorn, am Ende spielt CR7 aber im Fallen einen Fehlpass. Wieder endet ein ordentlicher Juve-Versuch also ohne Abschluss.
15'
Pjanic schaufelt den folgenden Standard rechts vors Tor, wo Higuain freistehend auftaucht und nach innen passt. Dort findet sich aber kein Abnehmer - Chance vertan.
14'
Cristiano Ronaldo meldet die Alte Dame mal wieder zurück in diesem Spiel, marschiert los, wird aber ausgebremst von Gagliardini.
11'
Direkt nach dem 1:0 folgt beinahe der nächste Streich: Sensi dreht in dieser Phase mächtig auf, dribbelt sich nach vorn und zieht ab. Die Kugel rauscht rechts oben am Gehäuse vorbei.
10'
0:1 Tor für Inter
de Ligt (Eigentor)
Nach dem Eckstoß ist's passiert, Inter Mailand belohnt sich für zuletzt starke Minuten und geht mit 1:0 in Führung. Das passiert so: Sensi schlenzt den Ball scharf von der linken Seite nach innen, wo der Ball per Kopf von Gagliardini in den Fünfmeterraum verlängert wird. Dort langt 75-Millionen-Neuzugang de Ligt unglücklich mit dem rechten Knie hin und verursacht so ein Eigentor. Szczesny hat keine Chance.
9'
Inter-Profi Sensi zieht einen Freistoß von der linken Seite scharf wie hoch aufs Tor, doch Turins Schlussmann Szczesny reißt im rechten Moment die Hände hoch und lenkt die Kugel über den Kasten zur Ecke.
8'
Jetzt marschiert der italienische Routinier Candreva über seinen angestammten Bereich, die rechte Bahn. Der 32-jährige Flügelspieler flankt im Anschluss aber viel zu weit, der Ball geht links auf die anderen Seite.
6'
Verstecken tun sich die Nerazzurri aber auch nicht, Esposito nähert sich zum Beispiel mal an.
5'
Juve zeigt sich von Anfang an gewillt, der Partie schnell den Stempel aufzudrücken. Gerade der Aufbau über Pjanic funktioniert schon gut.
2'
Cristiano Ronaldo setzt auch die erste Duftmarke, zieht aus der Distanz ab. Der eher harmlose Schuss stellt Schlussmann Handanovic aber vor keine Probleme.
1'
Der Ball rollt - und schnell wird Cristiano Ronaldo ein erstes Mal gefunden. CR7 zeigt auch direkt einen Übersteiger und bekommt dafür lautstarken Applaus spendiert.
Anpfiff
13:15 Uhr
Verschärft worden ist die Rivalität zwischen den beiden Klubs auch in der Neuzeit: Während die Mailänder 2009/10 und 2010/11 die Meisterschaft errungen und zudem die Champions League (2009/10) unter Coach José Mourinho gewonnen haben, hat seither wieder Turin das Zepter des Erfolgs übernommen und die italienischen Herrschaft an sich gerissen. Was aber trotz der immensen nationalen Erfolge fehlt, ist der ersehnte dritte Erfolg auf der höchsten europäischen Ebene (zuletzt das Aus gegen Ajax).
13:13 Uhr
Bezeichnet werden Duelle zwischen dem Juventus Football Club und dem Football Club Internazionale Milano übrigens als Derby d'Italia. Der Grund: Aufgetaucht ist der Begriff bereits in den 1960er Jahren, als Juve der erfolgreichste Verein in Italien und Inter der erfolgreichste italienische Klub auf internationaler Ebene war.
13:00 Uhr
Sowohl Turins neuer Coach Maurizio Sarri als auch Mailands neuer Trainer Antonio Conte schicken bestens bekanntes Personal auf den Platz: So spielen bei der Alten Dame etwa Neuzugang de Ligt, Routinier Bonucci, Aufbau-Ass Pjanic, Stürmer Higuain (könnte eventuell noch abgegeben werden) und natürlich Superstar Cristiano Ronaldo; bei den Nerazzurri wirken Keeper Handanovic, de Vrij, Brozovic, Candreva oder auch Perisic.
12:50 Uhr
Für den italienischen König Juve stehen etwa 35 Meistertitel zu Buche, zuletzt deren acht in Folge. Darüber hinaus hat es zudem schon 13 Triumphe in der Coppa Italia gegeben sowie zweimal den Henkelpott (1984/85, 1995/96). Die Lombarden von Inter dagegen bringen es in ihrer Geschichte bislang auf 18 Scudetti, sieben Pokalsiege und dreimal den Gewinn des Europapokals der Landesmeister/der Champions League (1963/64, 1964/65, 2009/10).
12:45 Uhr
Ab 13.30 Uhr (MESZ) geht das nächste Spiel im Zuge des International Champions Cup (ICC) über die Bühne - und zwar ein ganz besonderes. Denn mit Juventus Turin und Inter Mailand treffen nicht nur zwei direkte Konkurrenten der Serie A aufeinander, auch sind beide Klubs miteinander rivalisiert und haben etliche Titel gewonnen.