Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 28 2019
19:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kittel
für Dudziak
HSV

19:16 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Wintzheimer
für Narey
HSV

19:16 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Vagnoman
für Gyamerah
HSV

19:16 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
David
für Leibold
HSV

19:16 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
G. Sakai
für K. Papadopoulos
HSV

19:16 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Hinterseer
für Wood
HSV

19:16 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Özcan
für Moritz
HSV

19:34 - 80. Spielminute

Tor 1:0
Ruben Semedo

Piräus

19:41 - 87. Spielminute

Tor 1:1
Hinterseer

HSV

OLP

HSV

HSV spielt 1:1 gegen Olympiakos Piräus

Woods Fehlschuss und Hinterseers später Ausgleich

Lukas Hinterseer (re.) rettete dem HSV das Remis.

Lukas Hinterseer (re.) rettete dem HSV das Remis. imago images

HSV-Coach Dieter Hecking musste auf Hunt und Pollersbeck verzichten, beide plagen kleinere Blessuren. Beim Aufwärmen verletzte sich zudem Jung leicht, er hatte muskuläre Probleme. Die Rothosen liefen im 4-3-3-System auf, erspielten sich zunächst allerdings nur Halbchancen. Gefährlich wurde es in der 20. Minute, als Papadopoulos gegen seine Landsleute das Außennetz traf. Fünf Zeigerumdrehungen später hatte Wood dann die Riesenchance zur Führung, aber er vergab einen Elfmeter, zuvor war Jatta gefoult worden. Da die Griechen kurz vor dem Seitenwechsel ein paar Unsicherheiten der Hamburger Defensive nicht nutzten, ging es torlos in die Kabinen.

Die Norddeutschen kamen mit Kittel für Dudziak aus der Kabine - und der neue Mann hatte die Führung auf dem Fuß: Bei seinem Schuss aus 20 Metern musste Piräus-Keeper Siabanis eine starke Parade zeigen. Fast wie aus dem Nichts dann die Führung für Olympiakos, Semedo nickte eine Ecke ins HSV-Tor (80.). Doch der Zweitligist hatte die richtige Antwort parat, Hinterseer stellte in der 87. Minute den 1:1-Endstand her.

"Unter dem Strich war es ein ordentliches und aufschlussreiches Testspiel. Ich bin aber nicht ganz zufrieden, weil wir das Spiel hätten gewinnen müssen. Das Ergebnis ist immer wichtig, das gibt Vertrauen. Es ist schade, weil wir viele Chancen ausgelassen haben. Dann ist es häufig so, dass ein Fehler bestraft wird. Die frischen Spieler haben nach hinten heraus noch einmal richtig Druck ausgeübt und den mehr als verdienten Ausgleich erzielt", resümierte Dieter Hecking auf der Vereinswebsite.

mst