Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 28 2019
15:32 - 2. Spielminute

Tor 0:1
Tchokounte
Kopfball
Caen

15:44 - 14. Spielminute

Tor 1:1
Weghorst

Vorbereitung Joao Victor
Wolfsburg

15:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Weghorst
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kasten
für Pervan
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Yeboah
für William
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ziegele
für Weghorst
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Horn
für Malli
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Justvan
für Klaus
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Möker
für Gerhardt
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Mamoudou Karamoko
für Roussillon
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Heuer
für Knoche
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Siersleben
für Brooks
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
W'Okitasombo
für Rexhbecaj
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Saracevic
für Joao Victor
Wolfsburg

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Oniangué
für Avounou
Caen

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Joseph
für Tchokounte
Caen

16:45 - 58. Spielminute

Tor 2:1
Mamoudou Karamoko

Vorbereitung Yeboah
Wolfsburg

WOB

CAE

2:1 gegen Caen - Wolfsburgs Trainer Glasner sieht einen "Schritt nach vorne"

Weghorst trifft: Sieg und Remis für den VfL

Wout Weghorst

In dieser Szene erzielt Wout Weghörst (li.) den 1:1-Ausgleich seiner Wölfe. imago images

Und wieder war es ein Tor ganz nach dem Geschmack von Oliver Glasner. Das Pressing, das sich der neue Wolfsburger Trainer wünscht, funktioniert immer besser, wie schon beim 2:1 gegen Hansa Rostock traf seine Mannschaft gegen Caen nach einem Umschaltmoment. Wout Weghorst attackierte den Torwart, dessen langer Schlag von Elvis Rexhbecaj abgefangen wurde. "Wir haben eine gute Absicherung gehabt", freut sich Glasner, "dann mit einem Kontakt abgelegt, mit dem zweiten Kontakt in die Tiefe gespielt. Das ist dann schwierig zu verteidigen." Yunus Malli steckte den Ball durch in den Lauf von Joao Victor, der wie gegen Rostock als Vorlagengeber positiv in Erscheinung trat - diesmal vollendete Torjäger Wout Weghorst.

Es war der Wolfsburger Ausgleich, da die Gäste schon nach zwei Minuten in Führung gegangen waren. Nach einem Freistoß aus der Halbposition setzte sich Malik Tchokounte gegen John Anthony Brooks durch und traf per Kopf. Es war die einzige Chance der Franzosen im ersten Durchgang, weswegen Glasner ein positives Fazit zieht. "Es war im Vergleich zu Samstag ein Schritt nach vorne, was unser Positionsspiel und unsere Absicherung anbelangt. Bis auf den Standard haben wir keinen einzigen Torschuss zugelassen."

Mit dem Offensivspiel war er bedingt einverstanden. "Ich war sehr zufrieden, wie wir uns ins letzte Drittel gespielt und bewegt haben. Das Spiel in die Spitze können, wollen und werden wir besser machen. Dort müssen wir noch mehr das Risiko suchen. Die eine oder andere Strafraumszene mehr hätte ich mir gewünscht."

Nach der Pause trat der VfL dann mit der U 23 - und der Wolfsburger Nachwuchs präsentierte sich gut. Testspieler Mamoudou Karamoko traf sehenswert per Lupfer und machte den Wolfsburger Sieg perfekt. Am Samstag (15.30 Uhr) testen die Profis - dann wieder über 90 Minuten - gegen den niederländischen Erstligisten VVV-Venlo.

Thomas Hiete

19

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga