3. Liga Analyse
14:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jensen
Zwickau

15:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Just
für Marx
Waldhof

15:21 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Coskun
Zwickau

15:27 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
dos Santos
für Gouaida
Waldhof

15:37 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
S. Schwarz
für Bouziane
Waldhof

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Hauptmann
für M. Schröter
Zwickau

15:41 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
S. Schwarz
Waldhof

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
M. Celik
für Ferati
Waldhof

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Koffi
für Va. Sulejmani
Waldhof

15:46 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Hehne
für Jensen
Zwickau

15:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Miatke
für Coskun
Zwickau

MAN

ZWI

3. Liga

Nullnummer beschert Zwickau den Klassenerhalt

Partie mit sehr wenigen Tormöglichkeiten

Nullnummer beschert Zwickau den Klassenerhalt

Marco Schuster

Schenkten sich nichts: Marco Schuster (li.) und Mike Könnecke. imago images

Mannheims Trainer Bernhard Trares, der sich im Sommer eine neue Herausforderung suchen wird, veränderte die Startformation im Vergleich zur 2:3-Niederlage bei Eintracht Braunschweig auf zwei Positionen: Hofrath und Bouziane kamen für Celik (Bank) und Korte (nicht im Kader).

FSV-Coach Joe Enochs wechselte nach dem immens wichtigen 2:1-Heimsieg im Kellerduell gegen Chemnitz nur einmal: Könnecke rückte für Hehne in die Startelf. Der Verteidiger musste auf der Bank Platz nehmen.

Huth verpasst die frühe Führung

Keine Minute war gespielt, da hatte Zwickau bereits die Chance zur Führung: Huth köpfte einen Freistoß aus dem Halbfeld aufs linke obere Eck. Der Mannheimer Schlussmann Scholz war zur Stelle und rettete mit einer Glanzparade (1.).

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Waldhof
Waldhof

Scholz 2,5 - Marx 3,5 , Gohlke 3, Christiansen 2,5, Hofrath 4 - Ma. Schuster 2,5, Flick 3,5, Va. Sulejmani 3 , Ferati 3,5 , Gouaida 4 - Bouziane 4

Zwickau
Zwickau

Brinkies 3 - Reinhardt 3, Frick 2,5, Odabas 3,5 - Könnecke 3, M. Schröter 3,5 , Wegkamp 3,5, Jensen 4 , Coskun 3 - Huth 4,5, König 3

Schiedsrichter-Team
Robert Hartmann

Robert Hartmann Wangen

2,5
Spielinfo

Stadion

Carl-Benz-Stadion

Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Waldhof mehr Ballbesitz hatte, in der Offensive jedoch kaum für Gefahr sorgte. Man merkte den Hausherren an, dass das Spiel für sie nicht mehr eine allzu große Bedeutung hatte. Die beste und auch einzige Chance hatte Sulejmani nach einer Hereingabe von Hofrath. Er lenkte die Kugel nur knapp übers Tor (24.).

3. Liga, 38. Spieltag

Die Zwickauer versteckten sich keinesfalls und spielten immer wieder mutig nach vorne. Meist fehlte jedoch die Genauigkeit im letzten Drittel, weshalb eine weitere gute Tormöglichkeit in der ersten Hälfte ausblieb. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Beide Teams gehen wenig Risiko

Der zweite Durchgang fing an, wie der erste aufgehört hatte. Die Partie spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab, wobei die Mannheimer etwas mehr Spielanteile hatten. Beide Teams spielten sehr viel quer und gingen nur sehr wenig Risiko. Dadurch gab es keine nennenswerte Torchance im zweiten Durchgang.

Den Zwickauern reichte das Unentschieden, da Chemnitz gegen Rostock nicht mit vier oder mehr Toren Unterschied gewann. Damit hält der FSV die Klasse und wird auch in der nächsten Saison in der dritten Liga spielen. Das gleiche gilt für Mannheim.

17 Jahre, 18 Tage: Zentrich klaut Alaba den Rekord!