3. Liga Analyse

13:13 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Amin
Meppen

13:14 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Undav
Rechtsschuss
Vorbereitung Andermatt
Meppen

13:36 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Schwabl
Haching

14:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
F. Müller
für L. Marseiler
Haching

14:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Stroh-Engel
für Hufnagel
Haching

14:24 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Kleinsorge
Meppen

14:27 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
El-Helwe
für J. Düker
Meppen

14:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Kremer
für Kleinsorge
Meppen

14:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Piossek
für Undav
Meppen

14:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Fuchs
für Stierlin
Haching

14:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Bigalke
für J.-P. Müller
Haching

14:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
F. Dietz
für Heinrich
Haching

14:37 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Evseev
für Andermatt
Meppen

14:38 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Osee
für Guder
Meppen

14:42 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Stroh-Engel
Haching

14:45 - 84. Spielminute

Tor 2:0
Piossek
Rechtsschuss
Vorbereitung El-Helwe
Meppen

14:53 - 90. + 2 Spielminute

Tor 3:0
Evseev
Linksschuss
Vorbereitung Ballmert
Meppen

MEP

UHA

3. Liga

Undav trifft aus 50 Metern - und verzieht aus 40 Metern knapp

Meppen schlägt Haching vor allem dank einem Traumtor

Undav trifft aus 50 Metern - und verzieht aus 40 Metern knapp

Deniz Undav

Ein Sonntagsschuss am Sonntagmittag: Deniz Undav (2. v. l.) lässt sich von seinen Kollegen beglückwünschen. imago images

Meppens Trainer Christian Neidhart, der den SVM nach Saisonende in Richtung Essen verlassen wird, wechselte im Vergleich zur 1:5-Niederlage bei den kleinen Bayern viermal. Komenda, Egerer, Kleinsorge und Düker starteten anstelle von Osee, Evseev, El-Helwe (alle Bank) und dem verletzten Kapitän Leugers.

Haching-Coach Claus Schromm beließ es nach der Nullnummer gegen Waldhof Mannheim bei zwei Wechseln in der Startformation. Hufnagel und Marseiler erhielten in der Offensive ihre Chance, Bigalke und Stroh-Engel nahmen dafür zunächst auf der Reservebank Platz.

Tore und Karten

1:0 Undav (12', Rechtsschuss, Andermatt)

2:0 Piossek (84', Rechtsschuss, El-Helwe)

3:0 Evseev (90' +2, Linksschuss, Ballmert)

Meppen
Meppen

Harsman 2,5 - Ballmert 2,5, Puttkammer 2,5, Komenda 3, Amin 3 - Andermatt 3 , Egerer 3, Kleinsorge 2,5 , Undav 1,5 , Guder 3 - J. Düker 3

Haching
Haching

Mantl 4 - Schwabl 3,5 , Winkler 3,5, Greger 3, Dombrowka 3,5 - Stierlin 3,5 , J.-P. Müller 3,5 , L. Marseiler 3,5 , Hufnagel 3,5 , Heinrich 3,5 - F. Schröter 4

Schiedsrichter-Team
Robin Braun

Robin Braun Wuppertal

3,5
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Die Hachinger gingen den Start maximal offensiv an und machten richtig Druck - ohne aber gefährliche Abschlüsse zu verzeichnen. Als sich der SVM aus der Umklammerung befreien konnte, sorgte der Top-Scorer der Liga, Undav, für die Szene des Spiels. Der diesmal im offensiven Mittelfeld aufgebotene Torjäger zog exakt an der Mittellinie einfach mal ab und überraschte damit Gäste-Torwart Mantl, der weit vor seinem Tor stand. Der Ball flog an den rechten Innenpfosten und von da ins Gehäuse - das 1:0 und eine eindrückliche Bewerbung für die Rubrik "Tor des Monats" (12.).

Etwa eine Viertelstunde dauerte es, ehe die Hachinger diesen Nackenschlag weggesteckt hatten. Von da an übernahmen sie wieder das Kommando, setzten aber zu sehr auf Flanken anstatt Kurzpassspiel. Reihenweise köpften die Meppener Verteidiger die Hereingaben weg.

3. Liga, 34. Spieltag

Erst in der 43. Minute dann die erste echte Gelegenheit für die Oberbayern: Müller steckte durch für Schröter, der den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei platzierte. In der Nachspielzeit kam Stierlin noch zu einem aussichtsreichen Kopfball - knapp vorbei. Dazwischen hatte Undav auf der anderen Seite noch die Chance, per direkten Freistoß auf 2:0 zu stellen (45.).

Beinahe Undavs zweiter Streich

Claus Schromm wechselte zur Halbzeit doppelt, brachte mit dem langen Stroh-Engel mehr Präsenz im Sturmzentrum. Zunächst spielte aber erst einmal Meppen: Undav versuchte es wieder mit einer besonderen Variante: halb Lupfer, halb Schlenzer auf den langen Winkel. Mantl wischte den Ball sicherheitshalber zum Eckstoß (48.). Kurz darauf hätte Undav fast zum zweiten Mal binnen einer Partie aus großer Entfernung getroffen: Aus diesmal gut 40 Metern probierte er abermals, den weit draußen stehenden Mantl zu überwinden. Nur knapp ging der Ball über das Tor (56.).

In der Folge kam der Spielfluss etwas zum Erliegen. Haching besaß durch Greger eine Möglichkeiten nach einer Ecke (79.), Kremer verpasste für Meppen die Vorentscheidung, weil sein Lupfer missglückte (81.).

El-Helwe nutzt seine Spielzeit

Eine Kombination zweier Einwechselspieler holte das aber kurz darauf nach. El-Helwe chippte den Ball durch die Schnittstelle der oberbayrischen Innenverteidigung hindurch in den Lauf von Piossek, der das 2:0 markierte (84.). El-Helwe selbst hätte beinahe das 3:0 nachgelegt - sein Kopfball traf den Pfosten (87.) -, das erledigte aber schließlich Evseev nach einem Konter (90.+2). So fiel der verdiente Meppener Sieg möglicherweise einen Treffer zu hoch aus.

Für Meppen geht es am kommenden Mittwoch (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach weiter. Unterhaching hat zur gleichen Zeit den 1. FC Magdeburg zu Gast.