3. Liga Analyse

17:29 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Schröck
Ingolstadt

17:39 - 40. Spielminute

Tor 0:1
Kaya
Rechtsschuss
Vorbereitung Beister
Ingolstadt

17:41 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Könnecke
Zwickau

17:46 - 45. + 2 Spielminute

Tor 0:2
Kutschke
Rechtsschuss
Vorbereitung Beister
Ingolstadt

18:08 - 53. Spielminute

Tor 0:3
Beister
Linksschuss
Vorbereitung Kaya
Ingolstadt

18:14 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Mäder
für Reinhardt
Zwickau

18:14 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wegkamp
für M. Schröter
Zwickau

18:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Eckert Ayensa
für Kaya
Ingolstadt

18:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bilbija
für Elva
Ingolstadt

18:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Hawkins
für Kutschke
Ingolstadt

18:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Wolfram
für Beister
Ingolstadt

18:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Jäpel
für Huth
Zwickau

18:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Coskun
für Miatke
Zwickau

18:38 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Odabas
Zwickau

18:41 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jäpel
Zwickau

18:47 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Bilbija
Ingolstadt

18:45 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Heinloth
für Thalhammer
Ingolstadt

ZWI

FCI

3. Liga

Beister, Kaya und Kutschke schocken Zwickau

Ingolstadt erteilt FSV Lehrstunde in Sachen Effizienz

Beister, Kaya und Kutschke schocken Zwickau

Fatih Kaya, Ali Odabas, Johannes Brinkies (v.li.)

Führungstreffer: Fatih Kaya (li.) überwindet Johannes Brinkies. imago images

FSV-Coach Joe Enochs tauschte nach der 0:1-Niederlage bei der SG Sonnenhof Großaspach auf vier Positionen: Für Godinho (Muskelfaserriss), Hehne, Frick (Rot-Sperre) und Coskun spielten Hehne, Odabas, Hauptmann und Miatke.

Ingolstadts Trainer Tomas Oral tauschte im Vergleich zum 0:0 gegen Braunschweig zweimal: In der Offensive begannen Elva und Kaya statt Bilbija und Eckert Ayensa (beide Bank).

Kaya & Co. stellen Spielverlauf auf den Kopf

Der FSV startete mit Elan in die Partie. König traf nach Vorbereitung von Schröter aus kurzer Distanz den Außenpfosten (6.). Die Ingolstädter lauerten auf schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn, doch dies funktionierte nur sehr vereinzelt. Die Sachsen blieben tonangebend und vergaben in de 20. Minute ihre zweite gute Torchance, weil Antonitsch einen Schuss von Miatke für den geschlagenen Keeper Buntic noch vor der Torlinie entschärfte. Erst nach einer knappen halben Stunde war es Krauße, der vom rechten Strafraumeck die erste gefährlichere Torannäherung für die Gäste verzeichnen konnte (27.).

3. Liga, 34. Spieltag

Tore und Karten

0:1 Kaya (40', Rechtsschuss, Beister)

0:2 Kutschke (45' +2, Rechtsschuss, Beister)

0:3 Beister (53', Linksschuss, Kaya)

Zwickau
Zwickau

Brinkies 3,5 - Hauptmann 4, Hehne 4,5, Odabas 4,5 , Lange 4 - Reinhardt 4,5 , Könnecke 4 , M. Schröter 4 , Miatke 3,5 - König 4,5, Huth 4

Ingolstadt
Ingolstadt

Buntic 3 - Paulsen 3, Schröck 3 , Antonitsch 2,5, Gaus 3 - Krauße 3, Thalhammer 3,5 , Beister 2 , Elva 2,5 - Kutschke 3,5 , Kaya 2,5

Schiedsrichter-Team
Franz Bokop

Franz Bokop Vechta

2
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Der FSV dagegen blieb zunächst zielstrebiger. Erneut König zielte aus guter Position im Fallen nur knapp am Tor vorbei (33.). Doch statt 1:0 für Zwickau stand es wenig später 0:1! Beister leitete per Kopf in den Lauf von Kaya, der sich recht leicht gegen Odabas durchsetzen konnte und dann über den nicht ideal postierten Brinkies hinweg ins Tor traf (40.). Doch damit noch nicht genug: Fast mit dem Schlusspfiff der ersten Hälfte erzielte Kutschke nach Doppelpass mit Beister frei vor Brinkies das aufgrund des Spielverlaufs durchaus ein wenig schmeichelhafte 2:0 für die Gäste (45.+2).

Beister schafft klare Verhältnisse

Anders als in der ersten Hälfte waren es diesmal die Schanzer, die offensivfreudiger aus der Kabine kamen. Brinkies vereitelte das 0:3 bei einem Heber von Kutschke zunächst noch mit einer Parade (51.). Kurz darauf war es jedoch soweit: Nach einem mit Tempo vorgetragenen Angriff wurde Kaya rechts freigespielt. Seine Hereingabe spitzelte Beister am Fünfmeterraum mit links gekonnt an Brinkies vorbei ins rechte Eck (53.).

Es war die Vorentscheidung, denn anschließend konnte Zwickau kaum mehr Druck entfachen, während die Oberbayern die Partie kontrollierten - und weiter die besseren Chancen hatten: Beister zielte aus 13 Metern aber zu hoch (69.), Wolfram per Freistoß zwang Brinkies ebenso zu einer Parade wie schon kurz vor Schluss Eckert Ayensa (84., 90.+2). Zwickau wurde in der zweiten Hälfte nur einmal gefährlich: Buntic rettete aber im Flug gegen Wegkamp (73.). Letztlich blieb es beim 3:0 für den FCI, der damit zum vierten Mal in Folge zu null spielte.

Für Zwickau geht es am kommenden Mittwoch (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Preußen Münster weiter. Ingolstadt hat am gleichen Tag (20.30 Uhr) den SV Waldhof Mannheim zu Gast.