3. Liga Analyse

19:27 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Sontheimer
Würzburg

19:46 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Kaufmann
Würzburg

20:14 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Kühlwetter
K'lautern

20:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Thiele
für L. Röser
K'lautern

20:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Ciftci
für Sickinger
K'lautern

20:20 - 62. Spielminute

Tor 1:0
Herrmann
Linksschuss
Vorbereitung Kaufmann
Würzburg

20:32 - 74. Spielminute

Tor 2:0
Sontheimer
Rechtsschuss
Vorbereitung Herrmann
Würzburg

20:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Hercher
für Nandzik
K'lautern

20:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Starke
für Pick
K'lautern

20:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Morabet
für Kühlwetter
K'lautern

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Hemmerich
für Herrmann
Würzburg

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Breunig
für Pfeiffer
Würzburg

20:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
N. Hoffmann
für Baumann
Würzburg

20:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Gnaase
für Rhein
Würzburg

20:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Vrenezi
für Ronstadt
Würzburg

WÜR

FCK

3. Liga

Herrmann löst den Knoten: Kickers pirschen sich an Aufstiegsränge heran

Würzburg macht Druck auf die Top drei

Herrmann löst den Knoten: Kickers pirschen sich an Aufstiegsränge heran

Würzburger Kickers

Grenzenlose Freude: Die Würzburger Kickers bejubeln den Sieg gegen Lautern. imago images

Würzburgs Trainer Michael Schiele wechselte im Vergleich zum 1:1 bei Spitzenreiter Duisburg dreimal: Hägele, Sontheimer und Rhein kehrten für Schuppan, Gnaase und Hoffmann (alle drei zunächst auf der Bank) in die Startformation zurück.

Kaiserslauterns Coach Boris Schommers nahm an der Aufstellung vom 2:0-Sieg gegen Chemnitz drei Änderungen vor: Hainault, Nandzik und Röser begannen für Hercher, Ciftci und Thiele (alle drei Bank).

Tore und Karten

1:0 Herrmann (62', Linksschuss, Kaufmann)

2:0 Sontheimer (74', Rechtsschuss, Herrmann)

Würzburg
Würzburg

V. Müller 3 - Ronstadt 2 , Hansen 2,5, Hägele 2,5, Kwadwo 3,5 - Kaufmann 3 , Rhein 2,5 , Sontheimer 2 , Herrmann 3 - Baumann 3 , Pfeiffer 2,5

K'lautern
K'lautern

Grill 2,5 - D. Schad 3,5, K. Kraus 3, Hainault 3,5, Nandzik 4,5 - Bakhat 4, Sickinger 4 , Zuck 4,5 - L. Röser 4,5 , Pick 3,5 , Kühlwetter 4

Schiedsrichter-Team
Asmir Osmanagic

Asmir Osmanagic Stuttgart

2
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Sowohl die Würzburger Kickers als auch der 1. FC Kaiserslautern investierten im ersten Durchgang einiges und legten ein ordentliches Tempo an den Tag. Das einzige Manko: Der finale Pass kam zu selten an, sodass es nur selten wirklich gefährlich wurde. Würzburg hatte zu Beginn der Partie die größeren Spielanteile und hätte durch einen Schuss von Baumann nach einer Ecke beinahe jubeln dürfen, doch Schad verhinderte den Einschlag auf der Linie (16.). Die Gäste aus Kaiserslautern verbuchten zwar einige vielversprechende Annäherungsversuche, ließen aber die nötige Durchschlagskraft vermissen.

3. Liga, 33. Spieltag

Grill begrenzt den Schaden

Auch nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Hausherren aus Franken das Spielgeschehen und arbeiteten mit Hochdruck am Führungstreffer. FCK-Keeper Grill konnte zwar mit einer starken Parade gegen Kaufmann noch den Rückstand verhindern (59.), war in der 62. Minute aber machtlos. Bakhat fälschte einen Schuss von Herrmann unhaltbar in den Winkel ab und bescherte den Gastgebern das verdiente 1:0. Rund zehn Minuten später brauchte Würzburg keine Schützenhilfe mehr, Sontheimer brachte das Spielgerät mit einem strammen Schuss flach neben dem Pfosten unter und stellte auf 2:0 (74.).

Der 1. FC Kaiserslautern hatte den drückenden Kickers nicht mehr viel entgegenzusetzen und durfte sich bei Schlussmann Grill bedanken, der sich bei einem Hemmerich-Freistoß in der 87. Minute erneut auszeichnete, dass der Endstand 2:0 lautete. Durch die drei Punkte schiebt sich Würzburg einen Rang weiter nach oben und lauert nun als erster Verfolger auf die begehrten Plätze.

Würzburg empfängt am Freitag (19 Uhr) den Chemnitzer FC. Kaiserslautern spielt am Samstag (14 Uhr) auf dem heimischen Betzenberg gegen den KFC Uerdingen.