3. Liga Analyse

14:03 - 3. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Perthel
Magdeburg

14:29 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Costly
Rechtsschuss
Vorbereitung Kvesic
Magdeburg

15:18 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Lewerenz
für Saghiri
Vikt. Köln

15:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Holzweiler
für Handle
Vikt. Köln

15:21 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Costly
Magdeburg

15:23 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Jacobsen
für Costly
Magdeburg

15:25 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Koglin
für Tob. Müller
Magdeburg

15:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
S. Conteh
für Kvesic
Magdeburg

15:30 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Holthaus
für Bunjaku
Vikt. Köln

15:30 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Kyere Mensah
für Klefisch
Vikt. Köln

15:34 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
L. Dietz
Vikt. Köln

15:42 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Hajrovic
Vikt. Köln

15:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Laprevotte
für Rother
Magdeburg

15:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Roczen
für Beck
Magdeburg

15:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Willers
für L. Dietz
Vikt. Köln

15:45 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Preißinger
Magdeburg

15:47 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Jacobsen
Magdeburg

15:50 - 90. Spielminute

Tor 2:0
Roczen
Rechtsschuss
Vorbereitung Bell Bell
Magdeburg

15:44 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Trainer Dotchev
Vikt. Köln

FCM

VKÖ

3. Liga

Roczens Debüt-Tor krönt Hoßmang-Einstand

Viktoria scheitert an Chancenverwertung

Roczens Debüt-Tor krönt Hoßmang-Einstand

Thomas Hoßmang, 1. FC Magdeburg

Debüt nach Maß: Thomas Hoßmang konnte in seinem ersten Spiel als Magdeburger Cheftrainer einen Dreier einfahren. Imago Images

Nach dem Paukenschlag unter der Woche rund um die Trennung von Trainer Claus-Dieter Wollitz übernahm Hoßmang, zuvor Leiter des Magdeburger Nachwuchsleistungszentrums. Er brachte bei seinem ersten Einsatz als Cheftrainer im Vergleich zum 1:3-Niederlage in Rostock zwei Neue: Perthel und Kvesic standen in der Startelf, der verletzte Harant (Sprunggelenksverletzung) sowie Koglin (Bank) mussten weichen.

Bei den Gästen aus Köln nahm Trainer Pavel Dotchev im Vergleich zur 1:3-Heimpleite gegen den SV Meppen gleich fünf Veränderungen vor: Koronkiewicz, Hajrovic, Klefisch, Handle und Kreyer begannen. Gottschling, Lanius und Dej standen nicht im Kader, Holzweiler und Lewerenz saßen auf der Bank.

Tore und Karten

1:0 Costly (29', Rechtsschuss, Kvesic)

2:0 Roczen (90', Rechtsschuss, Bell Bell)

Magdeburg
Magdeburg

M. Behrens 2 - Costly 3 , Tob. Müller 3,5 , Perthel 4 , Bell Bell 3 - J. Gjasula 3, Rother 3,5 , Preißinger 4 , Kvesic 3 - Bertram 4, Beck 3,5

Vikt. Köln
Vikt. Köln

Mesenhöler 3,5 - Koronkiewicz 4, L. Dietz 3,5 , Hajrovic 4 , Carls 2,5 - Klefisch 3,5 , Handle 3 , Wunderlich 3, Saghiri 3,5 - Kreyer 4, Bunjaku 3,5

Schiedsrichter-Team
Florian Lechner

Florian Lechner Hornstorf

4
Spielinfo

Stadion

MDCC-Arena

Dass beide Teams sich bei sommerlichen Temperaturen nichts schenken würden, sah man bereits in der Anfangsphase: Gerade einmal drei Minuten dauerte es, bis Perthel die erste von insgesamt sechs Gelbe Karte der Partie sah. In der intensiven Partie waren es letztlich die Gäste, die für die ersten Höhepunkte sorgten: Doch sowohl Kreyer (18.) als auch Bekiroglu aus der Drehung (23.) konnten jeweils ein schönes Zuspiel von Carls nicht verwerten.

Köln mit Chancen, Magdeburg eiskalt

Das sollte sich rächen, denn die Magdeburger zeigten sich eiskalt und gingen mit der ersten richtigen Chance in Führung. Köln bekam nach einer Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Kvesic flankte vor das Tor und Costly brachte den FCM in Front (29.). Mit dem Treffer änderte sich die Verteilung: War Köln in der Anfangsphase das aktivere Team, wirkte die Dotchev-Elf in Rückstand verunsichert und gab die Partie mehr und mehr aus der Hand. Doch Beck verpasste ein Zuspiel von Bell Bell (37.) und Preißinger brachte keinen Druck hinter seinen Schuss (44.).

3. Liga, 32. Spieltag

Mit dem Seitenwechsel und der Hereinnahme von Holzweiler und Lewerenz fing sich Köln wieder, konnte der Partie mehr und mehr den eigenen Stempel aufdrücken und hätte in der 68. Minute den Ausgleich erzielen müssen. Doch Kreyer scheiterte im Eins-gegen-eins am gut reagierenden Magdeburger Keeper Behrens.

Roczen kommt und trifft

Wie schon im ersten Durchgang wurde Madgeburg auch in der zweiten Hälfte mit längerer Spielzeit sicherer und übernahm mehr und mehr das Kommando. Beck verpasste Gjasulas Flanke (76.), und als Hajrovic riskant in einen Zweikampf mit Bell Bell ging, entschied der Unparteiische auf Eckball (77.). Auf der Gegenseite rauschte ein Schuss aus zweiter Reihe von Wunderlich nur knapp am Pfosten vorbei (84.), ehe der eingewechselte Roczen in den Schlusssekunden für die Entscheidung sorgte. Bell Bells Torschuss konnte Mesenhöler nur nach vorne abwehren, wo Roczen abstaubte und mit seinem ersten Drittligator den Debüt-Dreier für Hoßmang sicherte.

Für Magdeburg geht es am Dienstag (20.30 Uhr) in Halle weiter. Viktoria Köln hat zur gleichen Zeit 1860 München zu Gast.

17 Jahre, 18 Tage: Zentrich klaut Alaba den Rekord!