3. Liga Analyse

17:06 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Conrad
Waldhof

17:14 - 15. Spielminute

Tor 1:0
G. Korte
Linksschuss
Vorbereitung Gouaida
Waldhof

17:18 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern II)
Zaiser
Bayern II

17:19 - 20. Spielminute

Tor 1:1
M. Tillman
Rechtsschuss
Bayern II

17:22 - 23. Spielminute

Tor 1:2
M. Tillman
Rechtsschuss
Vorbereitung Will
Bayern II

17:38 - 39. Spielminute

Tor 1:3
Richards
Kopfball
Vorbereitung M. Welzmüller
Bayern II

17:43 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern II)
T. Kern
Bayern II

18:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Hofrath
für M. Celik
Waldhof

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Weik
für Just
Waldhof

18:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Kühn
für Zaiser
Bayern II

18:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Musiala
für T. Kern
Bayern II

18:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Waidner
für Stanisic
Bayern II

18:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Booth
für M. Tillman
Bayern II

18:31 - 74. Spielminute

Tor 2:3
Flick
Rechtsschuss
Vorbereitung Marx
Waldhof

18:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Koffi
für Bouziane
Waldhof

18:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Köhn
für Will
Bayern II

18:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Flick
Waldhof

18:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Shala
für Gouaida
Waldhof

18:47 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern II)
Stiller
Bayern II

MAN

FCB

3. Liga

Doppelpack in drei Minuten: Tillman entscheidet Topspiel

Bayern München II dreht Rückstand

Doppelpack in drei Minuten: Tillman entscheidet Topspiel

Schlag ein: Welzmüller und Tillman (r.) beim Torjubel.

Schlag ein: Welzmüller und Tillman (r.) beim Torjubel. imago images

Waldhofs Coach Bernhard Trares tauschte nach der 0:3-Niederlage beim Halleschen FC viermal: Celik, Conrad, Marx und Bouziane ersetzen Scholz, Hofrath und Koffi (alle Bank). Ferati fehlte gelbgesperrt. Das hatte auch eine Systemumstellung zur Folge, die Waldhöfer liefen mit einer Dreierreihe auf.

Bayerns Trainer Sebastian Hoeneß brachte gegenüber dem 2:0-Heimsieg über den FSV Zwickau gar fünf Neue: Stanisic kehrte nach Gelb-Sperre zurück und stand ebenso in der Startelf wie Kapitän Feldhahn, Will, Jeong und Zaiser. Nicht dabei: Senkbeil, Köhn (beide Bank), Yilmaz (nicht im Kader) sowie Wriedt und Batista-Meier, die am Samstag im Kader der Bundesliga-Mannschaft gestanden hatten.

"Sonntagsschuss" bringt Bayern nicht aus der Bahn

3. Liga, 32. Spieltag

Tore und Karten

1:0 G. Korte (15', Linksschuss, Gouaida)

1:1 M. Tillman (20', Rechtsschuss)

1:2 M. Tillman (23', Rechtsschuss, Will)

1:3 Richards (39', Kopfball, M. Welzmüller)

2:3 Flick (74', Rechtsschuss, Marx)

Waldhof
Waldhof

Königsmann 5 - Just 3 , Conrad 4 , Gohlke 4,5 - Marx 3,5, Ma. Schuster 2,5, Flick 3,5 , M. Celik 4,5 , Gouaida 3 - G. Korte 3 , Bouziane 4

Bayern II
Bayern II

R. Hoffmann 3 - Stanisic 3 , Feldhahn 3, Richards 2,5 , Will 3 - Stiller 2 , M. Welzmüller 2, Zaiser 3,5 , T. Kern 3,5 - Jeong 2, M. Tillman 2

Schiedsrichter-Team
Mitja Stegemann

Mitja Stegemann Bonn

2,5
Spielinfo

Stadion

Carl-Benz-Stadion

Der FC Bayern startete wuchtig ins Spiel, war sofort um Spiel- und Ballkontrolle bemüht. Es dauerte auch nicht lange, ehe Stanisic (2.) und vor allem Tillman (9.) erste Duftmarken setzten. Doch das Tor machten die Kurpfälzer, die ihre erste Chance gleich nutzten: Korte zimmerte den Ball gekonnt aus 18 Metern in die Maschen - ein klassischer "Sonntagsschuss" (15.).

Die Gäste ließen sich von dem Rückschlag allerdings nicht aus der Bahn werfen, sie blieben am Drücker und drehten das Spiel binnen drei Minuten: Zuerst patzte Mannheims Keeper Königsmann schwer und lud Tillman zu dessen ersten Treffer ein (20.), nur etwas später veredelte der 18-Jährige eine Will-Flanke mustergültig (23.) und das Spiel war gedreht.

Doch damit nicht genug, denn der FCB legte noch vor der Pause nach: Nachdem Stiller den rechten Pfosten getroffen hatte, landete die anschließende Ecke von rechts bei Richards, der sich prima hochschraubte und per Kopf den komfortablen 3:1-Pausenstand markierte (39.).

Flotter Start in Hälfte zwei

Durchgang zwei hatte zunächst zwei Wechsel bei den Hausherren (Hofrath und Weik kamen für Celik und Just) zu bieten und dann sogleich eine dicke Chance: Weil sich Feldhahn verschätzte, kam Korte zum Abschluss. Er scheiterte jedoch an FCB-Schlussmann Hoffmann (46.). Kurz darauf setzten auch die Münchner wieder einen Akzent, als Kern Tillmann bediente und dieser in Königsmann seinen Meister fand (51.).

Wer sich ein Offensivfeuerwerk im weiteren Verlauf erhofft hatte, der wurde allerdings enttäuscht. Gerade die Bayern waren darum bemüht, das Tempo ein wenig zu drosseln. Waldhof ließ sich ein wenig einlullen und die Partie plätscherte eine Weile ereignislos vor sich hin.

Flick sorgt für spannende Schlussphase

Das änderte sich jedoch zum Ende hin: Feldhahns satter Distanzversuch sauste knapp vorbei (67.), ehe auf der Gegenseite Weik im Eins-gegen-eins gegen Hoffmann den Kürzeren zog (71.) und Gohlke unbedrängt am Tor vorbeiköpfte (72.).

Erst Marx' listiges Dribbling, bei dem er drei Gegenspieler auf sich zog und den Ball anschließend Flick überließ, war der Ausgangspunkt zum 2:3-Anschlusstreffer (74.) und die Ouvertüre einer spannenden Schlussphase. In dieser waren die Bayern merklich darauf aus, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Ein Vorhaben, das glückte, auch weil den Mannheimern die zündenden Ideen fehlten.

Für Mannheim geht es am Mittwoch (19 Uhr) in Unterhaching weiter. Die Bayern haben zur gleichen Zeit den SV Meppen zu Gast.

17 Jahre, 18 Tage: Zentrich klaut Alaba den Rekord!