3. Liga Analyse

14:39 - 38. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Cueto
für P. Hoffmann
Münster

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kurzweg
für Keller
Ingolstadt

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kaya
für Wolfram
Ingolstadt

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Elva
für Eckert Ayensa
Ingolstadt

15:24 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
Löhmannsröben
Münster

15:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Rossipal
für Heidemann
Münster

15:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Grodowski
für Schnellbacher
Münster

15:34 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Schröck
Ingolstadt

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Mörschel
für Rodrigues Pires
Münster

15:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Kutschke
Ingolstadt

15:50 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kotzke
für Krauße
Ingolstadt

MÜN

FCI

3. Liga

Münster-Ingolstadt 0:0 | Schnellbacher vergibt die große Überraschung

Münster hält mit Ingolstadt mit - Wieder Aufregung um Kutschke

Schnellbacher vergibt die große Überraschung

Philipp Hoffmann, Björn Paulsen

Hiergeblieben: Ingolstadts Björn Paulsen (l.) stoppt den Münsteraner Philipp Hoffmann. imago images

Münsters Trainer Sascha Hildmann tauschte im Vergleich zur Nullnummer gegen Großaspach fünfmal: Erdogan, Heidemann, Özcan, Hoffmann und Schnellbacher rotierten für Rossipal, Mörschel, Litka, Cueto und Königs in die Startelf.

Bei den Schanzern ließ Coach Tomas Oral im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg in Chemnitz für Ananou (Oberschenkelzerrung), Gaus und Thalhammer (jeweils Gelbsperre) das Trio Heinloth, Keller und Wolfram ins Team rücken.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Münster
Münster

Schulze Niehues 1,5 - Schauerte 3, Scherder 2,5, Löhmannsröben 2 , Steurer 2,5, Heidemann 3,5 - P. Hoffmann 3,5 , Rodrigues Pires 3,5 , O. Erdogan 3, Özcan 3 - Schnellbacher 5

Ingolstadt
Ingolstadt

Buntic 2 - Heinloth 3, Antonitsch 3, Schröck 3 , Paulsen 3 - Bilbija 3,5, Krauße 3,5 , Keller 4 , Wolfram 3 - Kutschke 4 , Eckert Ayensa 3,5

Schiedsrichter-Team
Sven Waschitzki

Sven Waschitzki Essen

2,5
Spielinfo

Stadion

Preußenstadion

Die erste Halbzeit blieb arm an Höhepunkten. Schnellbachers erste Halbchance (Kopfball über das Tor) in der 3. Minute versprach mehr Offensive, als die Partie im weiteren Verlauf zunächst bieten konnte. Auf der anderen Seite näherte sich Bilbija erstmals ans Tor an, Scherder blockte den Abschluss aber zur Ecke (12.).

Die bis dato beste Gelegenheit hatte kurz darauf Eckert Ayensa: Wolfram eroberte den Ball im Mittelfeld und gab ihn weiter zum FCI-Stürmer. Der Stürmer nahm den Kopf hoch und sah, dass Schulze Niehues weit rechts stand. Aus 20 Metern zog der Schanzer einfach mal ab und verfehlte den linken Pfosten nur haarscharf (15.). Das war es dann aber auch mit guten Chancen der ersten Halbzeit. Ingolstadt hatte sichtbar Mühe, Lösungen gegen das dichte, gut organisierte 5-4-1-System der Preußen zu kreieren.

3. Liga, 32. Spieltag

Kurz nach Anpfiff des zweiten Durchgangs hätte Pires Rodrigues beinahe ein Traumtor erzielt. Sein Versuch aus 20 Metern strich aber knapp über den linken Torwinkel (47.). Kutschke besaß in der Folge die Chance für den FCI, vergab aber freistehend vor Schulze Niehues (55.).

Buntic pariert Schnellbachers Riesenchance

Die Szene der Partie aber gehörte Schnellbacher nur zwei Minuten später. Nach einer SCP-Ecke von rechts tropfte der Ball irgendwie vor die Füße des Mittelstürmers, der den Ball annehmen durfte und aus drei Metern nur einschießen musste. Aber Buntic parierte (57.).

Die Schlussphase der Partie enthielt Strafraumszenen auf beiden Seiten, aber nicht von höchster Qualität. Einen Aufreger lieferte noch Kutschke, der sich eine üble Schwalbe leistete (84.). Dabei hatte er erst vor Wochenfrist gegen Großaspach einen höchst umstrittenen Elfmeter herausgeholt, was ihm sehr klare Worte des Aspacher Kapitäns Gehring eingebracht hatte.

Für Münster geht es am Dienstag (19 Uhr) in Chemnitz weiter. Ingolstadt hat zur gleichen Zeit Eintracht Braunschweig zu Gast.

17 Jahre, 18 Tage: Zentrich klaut Alaba den Rekord!