3. Liga Analyse

14:02 - 1. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Sonnenberg
Rostock

14:09 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Opoku
Rechtsschuss
Vorbereitung Verhoek
Rostock

14:27 - 26. Spielminute

Tor 0:2
Opoku
Rechtsschuss
Rostock

14:35 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Pepic
für Nartey
Rostock

14:49 - 45. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Puttkammer
Meppen

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Ballmert
für Jesgarzewski
Meppen

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Rama
für Kleinsorge
Meppen

15:07 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Riedel
Rostock

15:16 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Leugers
Meppen

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Evseev
für Leugers
Meppen

15:23 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Andermatt
Meppen

15:24 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Verhoek
Rostock

15:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Opoku
Rostock

15:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Hanslik
für Granatowski
Rostock

15:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
J. Düker
für Andermatt
Meppen

15:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Piossek
für Amin
Meppen

15:35 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Neidhart
Rostock

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Straith
für Neidhart
Rostock

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Scherff
für Verhoek
Rostock

15:42 - 83. Spielminute

Tor 0:3
Hanslik
Linksschuss
Vorbereitung Breier
Rostock

MEP

ROS

3. Liga

Doppelter Opoku lässt Rostock jubeln

Meppen rutscht weiter ab - FC Hansa zieht vorbei

Doppelter Opoku lässt Rostock jubeln

Aaron Opoku (Hansa Rostock)

Aaron Opoku hat seinem Trainer das Vertrauen mit seinem Doppelpack gleich zweifach zurückgezahlt. imago

Meppens Trainer Christian Neidhart setzte nach dem 0:0 beim KFC Uerdingen auf drei Neue: Amin, Kleinsorge und El-Helwe begannen und ersetzten die gesperrten Komenda und Guder. Rama nahm auf der Bank Platz.

Bei den Rostockern setzte Jens Härtel auf zwei Akteure mit besonderer Verbindung zum Gegner: Nico Neidhart, Sohn des Meppener Trainers, sowie Granatowski, der von 2017 bis 2019 im Emsland spielte, durften von Beginn an ran. Außerdem begannen im Vergleich zum 0:1 gegen Waldhof Mannheim Opoku und Verhoek. Scherff, Pepic, Vollmann und Breier saßen allesamt auf der Bank.

Härtels Idee geht auf

Der veränderte Angriff sollte sich bei den Gästen bereits nach acht Minuten auszahlen: Verhoek fand mit seinem Zuspiel die Lücke und schickte Opoku, der über den zu spät eingreifenden Domaschke hinweg zur Gästeführung traf. In der Folge ließ die Kogge die Hausherren kaum ins Spiel finden: Granatowski hatte genauso die Chance auf den zweiten Treffer (12.) wie Butzen, der aus aussichtsreicher Position den Querpass wählte (22.). Meppen ließ nur bei einer Flanke von Amin auf Undav Gefahr aufblitzen und blieb ansonsten offensiv unauffällig.

Tore und Karten

0:1 Opoku (8', Rechtsschuss, Verhoek)

0:2 Opoku (26', Rechtsschuss)

0:3 Hanslik (83', Linksschuss, Breier)

Meppen
Meppen

Domaschke 4,5 - Jesgarzewski 4,5 , Osee 4, Puttkammer 4 , Amin 4,5 - Egerer 4,5, Leugers 4 , Kleinsorge 4 , Andermatt 3 , El-Helwe 4 - Undav 4

Rostock
Rostock

Kolke 2,5 - Ahlschwede 3, Sonnenberg 2,5 , Riedel 3 , Neidhart 2,5 - Granatowski 2,5 , Butzen 2, Bülow 2, Opoku 2 - Nartey 2,5 , Verhoek 2,5

Schiedsrichter-Team
Florian Exner

Florian Exner Beelen

2
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Die Hintermannschaft des SV bot Rostock unterdessen Schützenhilfe: Egerers Fehlpass landete bei Opoku, der auf 2:0 stellte (27.). Bis zur Pause behielt Rostock das Geschehen unter Kontrolle. Zwar drückten die Gastgeber etwas mehr, im letzten Pass fehlte es den Meppenern aber an Präzision (40., 44.).

3. Liga, 30. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild: Rostock überzeugte durch gezieltes Stellungsspiel, Meppen wirkte im Aufbauspiel zu behäbig. Da Rostock das Ergebnis zwar sicher verwaltete, selbst aber nicht auf das dritte Tor drängte, plätscherte das Geschehen vor sich hin. Neidhart reagierte und brachte mit Düker und Piossek, der nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback gab, zwei frische Kräfte für die Offensive (70.). Doch auch dieser Wechsel blieb letztlich wirkungslos.

Und so legte Rostock dank zweier eingewechselter Spieler letztlich doch noch das dritte Tor nach: Breier spielte quer auf Hanslik, der zum vorentscheidenden 3:0 traf (82.) und die Rostocker in der engen Tabelle in Richtung der Spitzenplätze schielen lässt.

Meppen tritt am Dienstag (19 Uhr) bei Viktoria Köln an, Rostock empfängt wenig später um 20.30 Uhr den 1. FC Magdeburg.