3. Liga Analyse

14:25 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jensen
Zwickau

14:27 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Bahn
Halle

14:28 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Huth
Kopfball
Vorbereitung Lange
Zwickau

14:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Brinkies
Zwickau

14:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
F. Drinkuth
Halle

14:45 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Reinhardt
Zwickau

15:11 - 49. Spielminute

Tor 2:0
König
Kopfball
Vorbereitung Lange
Zwickau

15:14 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Huth
Zwickau

15:15 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Boyd
für F. Drinkuth
Halle

15:15 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Washausen
für Papadopoulos
Halle

15:20 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wegkamp
für Huth
Zwickau

15:26 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Lindenhahn
Halle

15:29 - 67. Spielminute

Tor 3:0
Miatke
Rechtsschuss
Vorbereitung Wegkamp
Zwickau

15:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Hauptmann
für Miatke
Zwickau

15:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Shcherbakovski
für Lindenhahn
Halle

15:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Nietfeld
für Bahn
Halle

15:35 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Lange
Zwickau

15:36 - 74. Spielminute

Tor 3:1
Kastenhofer
Kopfball
Vorbereitung Guttau
Halle

15:40 - 78. Spielminute

Tor 4:1
Frick
Rechtsschuss
Vorbereitung Lange
Zwickau

15:42 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Könnecke
für Jensen
Zwickau

15:42 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Coskun
für M. Schröter
Zwickau

15:44 - 82. Spielminute

Tor 5:1
Wegkamp
Rechtsschuss
Vorbereitung König
Zwickau

15:48 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Boyd
Halle

15:48 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Syhre
für Sohm
Halle

ZWI

HFC

3. Liga

FSV Zwickau mit drei Lange-Assists zum Kantersieg gegen Halle

Halles Sturzflug geht ungebremst weiter

FSV Zwickau mit drei Lange-Assists zum Kantersieg

Halles Trainer Ismail Atalan

Verzweiflung bei HFC-Coach Ismail Atalan angesichts der deutlichen Niederlage in Zwickau. Imago Images

Bei den Hausherren nahm Trainer Joe Enochs nach dem 0:3 bei Viktoria Köln unter der Woche zwei Wechsel vor: Frick ersetzte den verletzten Hehne (Verdacht auf Gehirnerschütterung) und König begann anstelle von Wegkamp, der auf der Bank Platz nahm.

Auch Halle kassierte zuletzt eine Niederlage. Nach dem 0:1 gegen Eintracht Braunschweig nahm HFC-Coach Ismail Atalan drei Wechsel vor: Landgraf, Bahn und Guttau begannen für Mai (Gelb-Rot-Sperre), Hilßner und Boyd (beide Bank).

Tore und Karten

1:0 Huth (25', Kopfball, Lange)

2:0 König (49', Kopfball, Lange)

3:0 Miatke (67', Rechtsschuss, Wegkamp)

3:1 Kastenhofer (74', Kopfball, Guttau)

4:1 Frick (78', Rechtsschuss, Lange)

5:1 Wegkamp (82', Rechtsschuss, König)

Zwickau
Zwickau

Brinkies 2,5 - Godinho 2,5, Frick 2,5 , Odabas 3, Lange 1,5 - M. Schröter 2,5 , Jensen 2,5 , Reinhardt 2,5 , Miatke 2,5 - König 2 , Huth 2,5

Halle
Halle

K. Eisele 3,5 - Hansch 4, Vollert 4, Kastenhofer 3,5 , Landgraf 4 - Papadopoulos 4,5 , Bahn 4,5 , Lindenhahn 4 , Guttau 3,5, F. Drinkuth 4 - Sohm 4,5

Schiedsrichter-Team
Wolfgang Haslberger

Wolfgang Haslberger St. Wolfgang

4
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Vom Anpfiff weg entwickelte sich in Zwickau eine muntere Partie, in der beide Mannschaften durchaus die Offensive suchten und erste Akzente setzten. Drinkuth schlug auf Seiten der Gäste über den Ball (10.) und Langes Schuss auf der Gegenseite streifte lediglich das Außennetz (17.). Letztlich war es die Standardgefahr der Zwickauer, die das Pendel in Richtung FSV ausschlagen ließ: Nach einem Lange-Freistoß erzielte Huth per Kopfball den Führungstreffer (25.).

Offene Partie mit wenigen Highlights

In der Folge blieb die Partie ausgeglichen. Allerdings gelang es Halle nicht, wirklich Druck aufzubauen - in letzter Konsequenz blieben die Angriffe der Gäste zu harmlos. Und auch Zwickau drückte nicht auf das zweite Tor, hatte in der Defensive das Geschehen aber im Griff. So ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Pause.

3. Liga, 30. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis erneut eine Standardsituation von Lange das zweite Zwickauer Tor einleitete: Nach einem Eckball seines Teamkollegen stieg König am höchsten und köpfte - mit der Nase - zum 2:0 ein (49.). Atalan versuchte, reagierte mit der Hereinnahme von Boyd und Washausen auf das zurückhaltende Angriffsspiel seiner Mannschaft (53.), musste wenig später aber zusehen, wie Zwickau nachlegte. Zunächst konnte Eisele noch gegen Wegkamp klären (65.), wenig später musste er dann aber doch hinter sich greifen. Nachdem er Schröters Hereingabe sowie Königs Nachschuss noch abwehren konnte, ließ ihm Miatke keine Chance - 3:0 (65.).

Halle trifft, Zwickau legt nach

Halle gab sich auch nach dem dritten Gegentor nicht auf und konnte nach Eckball von Guttau durch einen Kastenhofer-Kopfball auf 1:3 verkürzen (74.), doch nur zwei Minuten später stellte der FSV den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Erneut leitete Lange mit einem Eckball ein, dieses Mal war Frick der Abnehmer (76.). Während die Atalan-Elf immer frustrierter und demotivierter wirkte, hatte Zwickau noch nicht genug. König leitete einen Ball aus der Defensive weiter und Wegkamp traf zum 5:1-Endstand (81.).

Zwickau tritt am Dienstag (19 Uhr) beim FC Bayern II an. Halle empfängt wenig später um 20.30 Uhr Waldhof Mannheim.