3. Liga Analyse

13:34 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Dej
Vikt. Köln

14:09 - 53. Spielminute

Tor 0:1
Lewerenz
Linksschuss
Vorbereitung Seaton
Vikt. Köln

14:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Fritz
für Dej
Vikt. Köln

14:31 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Gottschling
Vikt. Köln

14:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Diawusie
für Thalhammer
Ingolstadt

14:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Gaus
für Beister
Ingolstadt

14:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kaya
für Eckert Ayensa
Ingolstadt

14:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Holthaus
für Lewerenz
Vikt. Köln

14:43 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Saghiri
Vikt. Köln

14:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Kyere Mensah
für Saghiri
Vikt. Köln

14:46 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Antonitsch
Ingolstadt

FCI

VKÖ

3. Liga

Viktoria Köln reicht eine Chance: Steven Lewerenz besorgt den 1:0 Sieg

Ingolstadt kommt nach Rückstand nicht mehr zurück

Köln reicht eine Chance: Lewerenz besorgt den Sieg

Michael Seaton

Rückte kurzfristig in die Startelf und bereitete den Siegtreffer vor: Michael Seaton (vo.). imago images

Ingolstadts Coach Jeff Saibene wechselte nach dem enttäuschenden 0:3 in Rostock vier Mal: Heinloth, Elva, und Beister kamen für Kurzweg, Gaus und Sussek. Thalhammer stand nach einer überstandenen Adduktorenverletzung ebenfalls wieder in der Startelf und ersetzte Wolfram. Während Kurzweg und Gaus auf der Bank Platz nahmen, waren Wolfram und Sussek nicht im Kader.

Viktoria Kölns Trainer Pavel Dotchev veränderte die Startformation im Vergleich zum 1:0 gegen Großaspach auf drei Positionen. Gottschling und Saghiri kamen für Klefisch (Bank) und Koronkiewicz (Zerrung). Da sich Bunjaku kurz vor der Partie beim Aufwärmen verletzte, stürmte der Winterneuzugang Seaton von Anfang an.

Die Ingolstädter überließen Viktoria Köln zu Beginn meist den Ball und lauerten auf Konter. Teilweise deuteten die Schanzer die Schnelligkeit im eigenen Umschaltspiel an, doch die Flanken von Beister (7.) und Kutschke (9.) waren jeweils zu ungenau. Die Gäste hatten in der Folge zwar mehr Spielanteile, waren aber in der Offensive zu harmlos und sorgten kaum für Gefahr.

Beister vergibt die beste Möglichkeit

So war es der FCI, der die ersten nennenswerten Tormöglichkeiten der Partie verbuchte: Nach einem schnellen Gegenstoß setzte Thalhammer Beister im Strafraum in Szene. Er schloss ab und zwang den Kölner Schlussmann Weis zu einer guten Parade (25.). Wenige Minuten später verzog Elva aus aussichtsreicher Position deutlich (31.). Danach passierte nicht mehr viel, weshalb es mit 0:0 in die Pause ging.

3. Liga, 26. Spieltag

Köln reicht eine Chance

Nachdem es zu Beginn des zweiten Durchgangs genauso weitergegangen war, wie in der ersten Hälfte, gingen die Gäste plötzlich aus dem Nichts in Führung: Lewerenz legte sich nach Zuspiel von Seaton die Kugel am Ingolstädter Schlussmann Buntic vorbei und schob ins leere Tor ein (53.). In der Folge zogen sich die Kölner zurück. Ingolstadt entwickelte kleine Druckphasen und hatte Chancen zum Ausgleich. Erst schoss Beister aus der Distanz knapp rechts vorbei (58.), dann scheiterte Eckert Ayensa nach einem schlimmen Fehlpass von Dej am gut aufgelegten Weis (63.).

Daraufhin gelang es den Gästen weitestgehend die Ingolstädter vom eigenen Tor fernzuhalten. Den Hausherren fehlte es an Ideen in der Offensive. Nur bei Elvas Kopfball nach einem Eckball wurde es nochmal gefährlich, doch der Ball flog knapp über den linken Winkel (86.). Eine echte Schlussoffensive blieb aus, es blieb also beim 1:0 für Köln.

Tore und Karten

0:1 Lewerenz (53', Linksschuss, Seaton)

Ingolstadt

Buntic 4 - Heinloth 3,5, Paulsen 4, Antonitsch 4 , Ananou 3,5 - Krauße 4,5, Eckert Ayensa 3,5 , Beister 3 , Thalhammer 4 , Elva 3,5 - Kutschke 4,5

Vikt. Köln

Weis 3 - Gottschling 3,5 , Lanius 4, Hajrovic 3, Carls 3,5 - Dej 3 , Lewerenz 2,5 , Saghiri 3,5 , Wunderlich 3, Handle 3 - Seaton 3

Schiedsrichter-Team
Jonas Weickenmeier

Jonas Weickenmeier Frankfurt

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

4.976

Ingolstadt hat jetzt seine letzten vier Spiele allesamt verloren und gastiert am Sonntag (14 Uhr) in Halle. Für Viktoria Köln geht es am Samstag (14 Uhr) gegen Preußen Münster weiter.