3. Liga Analyse
14:19 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Evseev
Meppen

14:30 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Undav
Meppen

15:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Puttkammer
Meppen

15:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Albutat
Duisburg

15:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
L.-J. Mickels
für Albutat
Duisburg

15:38 - 81. Spielminute

Tor 1:0
Tankulic
Linksschuss
Vorbereitung Rama
Meppen

15:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Andermatt
für Leugers
Meppen

15:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
P. Sliskovic
für Gembalies
Duisburg

15:49 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Budimbu
für Ben Balla
Duisburg

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Kleinsorge
für Tankulic
Meppen

15:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Osee
für Evseev
Meppen

MEP

MSV

3. Liga

SV Meppen springt nach 1:0-Sieg gegen den MSV Duisburg auf Rang vier

Spielunterbechung wegen erneuten Plakaten zur Causa Hopp

Rama auf Tankulic - Meppen springt auf Rang vier

Die Spieler des SV Meppen formieren sich zur Jubeltraube nach Tankulics Treffer zum 1:0.

Die Spieler des SV Meppen formieren sich zur Jubeltraube nach Tankulics Treffer. imago images

Meppens Coach Christian Neidhart veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:0 in Jena auf drei Positionen. Jesgarzewski ersetzte den Gelb-gesperrten Ballmert. In der Offensive spielte der wiedergenesene Evseev (nach Rippenbruch) für Andermatt und Undav (zurück nach Gelb-Sperre) für Düker.

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht wechselte nach dem 2:3 gegen Mannheim auf zwei Positionen. Scepanik rückte für den verletzten Sicker (Oberschenkelzerrung) in die Startformation. Zudem wurde Daschner im offensiven Mittelfeld durch Jansen ersetzt.

Rasanter Spielbeginn - Chancen auf beiden Seiten

Beide Mannschaften starteten mit viel Tempo und Spielwitz in die Partie. Meppens Innenverteidiger Puttkammer hatte die erste Möglichkeit des Spiels (4.). Auf der anderen Seite kam Duisburgs Jansen zur ersten Gästechance (7.). Das sollte auch mit die gefährlichste der ersten Hälfte sein: Ein Freistoß von Scepanik landete direkt vor den Füßen von Jansen. Der 26-Jährige versuchte die Kugel an Domaschke vorbeizulegen, das klappte jedoch nicht - der 34-jährige Schlussmann konnte abwehren.

Meppen-Außenverteidiger Amin auffälligster Spieler

Auffälligster Akteur des ersten Durchgangs war Meppen-Linksverteidiger Amin. Der afghanische Nationalspieler hatte bei fast jeder offensiven Aktion seine Füße im Spiel und kreierte vor allem mit seinen Flanken und Ecken immer wieder gute Möglichkeiten für die Hausherren (14./27./30./43.).

Tore und Karten

1:0 Tankulic (81', Linksschuss, Rama)

Meppen
Meppen

Domaschke 2 - Jesgarzewski 3,5, Puttkammer 1,5 , Komenda 2, Amin 2,5 - Leugers 2,5 , Egerer 2,5, Tankulic 2 , Evseev 2,5 , Rama 3,5 - Undav 2,5

Duisburg
Duisburg

Weinkauf 2 - Bitter 3, Gembalies 5 , Boeder 3,5, Scepanik 3 - Albutat 4 , Ben Balla 5 , Stoppelkamp 4, M. Jansen 3,5, Engin 4 - Vermeij 4

Schiedsrichter-Team
Michael Bacher

Michael Bacher Amerang-Kirchensur

2,5
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Zuschauer

10.748

Duisburg tat sich über weite Strecken der ersten Hälfte schwer, gute Chancen zu erspielen. Den Abschlüssen von Vermeij (34.) und Stoppelkamp (37.) fehlte die Genauigkeit. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

3. Liga, 26. Spieltag

Auch in Meppen gibt es Banner zur Causa Hopp - Kurze Spielunterbrechung

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte sorgten Banner, die auf die aktuelle Causa Hopp anspielten, zunächst für eine Unterbrechung. Kurz darauf entschied sich Schiedsrichter Michael Bacher sogar dazu, beide Mannschaften vom Feld zu holen. Nachdem Verantwortliche und Spieler auf die Fans eingewirkt hatten, ging die Partie weiter.

Spielerisch ging es wie in Durchgang eins weiter: Meppen hatte die klareren Chancen, Duisburg tat sich im Spielaufbau weiterhin schwer. Rama hatte in der 59. Minute die nächste Gelegenheit für die Hausherren. In den folgenden 20 Minuten rettete MSV-Keeper Weinkauf seine Mannschaft gleich mehrfach vor dem Rückstand (63./74./78.).

Besonders Rama war im zweiten Abschnitt der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Emsländer. So zwang er Weinkauf in der 74. Minute zu einer starken Parade. Kurz darauf machte es der 32-Jährige schließlich besser. Nach einem ungenauen Pass von Weinkauf auf die Außenbahn eroberte Rama den Ball. Blitzschnell zog der ehemalige 14-fache albanische Nationalspieler in den Strafraum und bediente in der Mitte Tankulic, der mit links das 1:0 erzielte (81.).

13 Minuten Nachspielzeit - Sliskovics Tor wird zurückgepfiffen

Referee Bacher ließ wegen der Unterbrechung satte 13 Minuten nachspielen. Und in diesen 13 Minuten machten die Meidericher nochmals richtig Druck. Der eingewechselte Sliskovic erzielte in der 94. Minute den vermeintlichen Ausgleich - er war beim Freistoß zuvor aber im Abseits gestanden. Anschließend rettete Domaschke den SV Meppen gleich mehrfach und verhalf den Emsländern so, die Führung über die Zeit zu bringen.

Meppen gastiert am Samstag (14 Uhr) in Kaiserslautern. Für Duisburg geht es bereits am Freitag (19 Uhr) gegen Magdeburg weiter.