3. Liga Analyse

14:30 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Winkler
Haching

15:05 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Bandowski
Haching

15:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Stroh-Engel
für Hain
Haching

15:19 - 60. Spielminute

Tor 1:0
Neidhart
Rechtsschuss
Vorbereitung Hanslik
Rostock

15:25 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Bigalke
für Bandowski
Haching

15:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Vollmann
für Hanslik
Rostock

15:38 - 79. Spielminute

Tor 1:1
Stroh-Engel
Linksschuss
Vorbereitung J.-P. Müller
Haching

15:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Dombrowka
für J.-P. Müller
Haching

15:45 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Verhoek
für Breier
Rostock

15:44 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Granatowski
für Opoku
Rostock

15:30 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Butzen
Rostock

ROS

UHA

3. Liga

Stroh-Engel sichert Unterhaching Punkt in Rostock

Rostock verliert den Anschluss nach oben - Haching seit sechs Spielen ohne Niederlage

Stroh-Engel kontert Neidhart und beschert Unterhaching Punktgewinn

Trennten sich mit 1:1: Rostock und Unterhaching

Lieferten sich einen harten Kampf auf überschauberem spielerischen Niveau: Stahl (links) im Luftzweikampf mit Rostocks Torschütze Neidhart. picture alliance

Hansa Rostock empfing die derzeit formstarke SpVgg Unterhaching. Die Hachinger entschieden beide Duelle (2:1 gegen Würzburg, 1:0 gegen Uerdingen) im bisherigen Jahr für sich, während die Mannschaft von Jens Härtel zum Jahresauftakt zunächst Halle mit 1:0 schlagen konnte, aber in der vergangenen Woche eine 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern II hinnehmen musste.

Rostocks Coach Jens Härtel veränderte seine Startformation im Vergleich zum 0:1 bei Bayern München II auf drei Positionen. Kapitän Riedel spielte für Reinthaler, Neidhart für Ahlschwede und Hanslik nahm den Platz in der Offensive für Vollmann ein.

Unterhachings Trainer Claus Schromm nahm ebenfalls drei Änderungen im Vergleich zum 1:0 gegen Uerdingen vor. Schwabl rückte für Endres in die Startelf, Neuzugang Fuchs spielte für Hufnagel und Routinier Jim-Patrick Müller nahm den Platz von Bigalke ein.

Das Spiel startete mit zwei Mannschaften, die völlig gegensätzliche Match-Pläne hatten: Die Hausherren machten das Spiel und hatten viel Ballbesitz, während die Gäste sich in die Verteidigung absinken ließen und auf Konter lauerten.

3. Liga, 23. Spieltag

In der 18. Minute sorgte die erste Chance des Spiels auch gleich für das erste Tor. Allerdings zählte der Treffer von Hain nicht, da ihn der Schiedsrichter-Assistent leicht im Abseits gesehen hatte - eine sehr enge Entscheidung.

Opoku mit Doppelchance vor der Halbzeit

Die beste Phase der ersten Halbzeit hatte das Spiel in den letzten zehn Minuten. Hansa-Offensivakteur Opoku hatte eine gute Doppelchance (38./39.), verzog jedoch bei beiden Möglickeiten um einige Meter. Die Gäste aus Unterhaching hatten quasi mit dem Pausenpfiff die beste Chance. Schröter zwang mit einem sehenswerten Weitschuss aus 18 Metern Kolke zu einer starken Parade (45.+1).

Auch der zweite Durchgang verlief zunächst ebenbildlich wie in Halbzeit eins. Allerdings war nun ein wenig mehr Tempo im Spiel. Nichtsdestotrotz gelang es beiden Teams zunächst nicht, in der Offensive für Akzente zu sorgen.

Hanslik legt für Neidhart auf

Sonnenberg hatte in der 58. Minute eine Riesenchance für die Hausherren. Er setzte einen Kopfball aber aus rund fünf Metern knapp am Tor vorbei. Eine Minute später war es dann soweit! Neidhart erzielte nach Vorlage von Hanslik den Führungstreffer für die Rostocker.

Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Spiel, in dem die Gäste jetzt deutlich mehr Spielanteile hatten, weil die Rostocker nun vermehrt auf die Verteidigung setzten. Mit der Hereinnahme von Stroh-Engel für Hain (58.) und Bigalke für Bandwoski (65.) sollte Claus Schromm ein gutes Näschen haben.

Joker Stroh-Engel und Bigalke sorgen für den Ausgleich

In der 79. Minute waren beide Spieler entscheidend am Ausgleichstreffer beteiligt. Bigalke spielte vom Zentrum aus einen überragenden Ball in die Schnittstelle zu Jim-Patrick Müller. Der Außenbahnspieler lief bis zur Grundlinie durch und brachte den Ball mit einer flachen und scharfen Flanke in den Fünf-Meter-Raum der Hausherren, wo Stroh-Engel stand und den Ball nur noch einschieben musste.

Die letzte Chance des Spiels hatte die Mannschaft von Trainer Jens Härtel. Vollmann scheiterte aber in der 89. Minute per Freistoß aus 18 Metern an der Mauer.

Tore und Karten

1:0 Neidhart (60', Rechtsschuss, Hanslik)

1:1 Stroh-Engel (79', Linksschuss, J.-P. Müller)

Rostock

Kolke 2,5 - Riedel 3, Sonnenberg 3,5, Rieble 4 - Neidhart 2,5 , Butzen 3 , Pepic 3,5, Scherff 3, Opoku 2,5 , Breier 4 - Hanslik 3,5

Haching

Mantl 4 - Schwabl 3,5, Winkler 2,5 , Greger 3, Bandowski 4 - Fuchs 3, D. Stahl 3, Heinrich 3,5, J.-P. Müller 3 - Schröter 4, Hain 4

Schiedsrichter-Team

Lukas Benen Nordhorn

3
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

10.981

Rostock gastiert am Samstag (14 Uhr) in Großaspach. Für Unterhaching geht es zeitgleich gegen Viktoria Köln weiter.

Die Wintertransfers der 3. Liga