3. Liga Analyse

14:29 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Steinhart
TSV 1860

14:32 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jensen
Zwickau

14:37 - 37. Spielminute

Tor 0:1
Mölders
Linksschuss
Vorbereitung Lex
TSV 1860

14:46 - 45. Spielminute

Tor 1:1
Hehne
Rechtsschuss
Zwickau

14:46 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Coskun
Zwickau

15:07 - 49. Spielminute

Tor 1:2
Lex
Rechtsschuss
Vorbereitung Owusu
TSV 1860

15:15 - 57. Spielminute

Tor 2:2
Frick
Rechtsschuss
Zwickau

15:16 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Owusu
TSV 1860

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Dörfler
für Viteritti
Zwickau

15:19 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Dörfler
Zwickau

15:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
F. Weber
für Lex
TSV 1860

15:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Erdmann
TSV 1860

15:38 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Bekiroglu
TSV 1860

15:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Gebhart
für Bekiroglu
TSV 1860

15:44 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
F. Weber
TSV 1860

15:45 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Bonmann
TSV 1860

15:49 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Godinho
Zwickau

15:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Miatke
für Coskun
Zwickau

ZWI

M60

3. Liga

Stefan Lex' Scorerpunkte bescheren 1860 München einen Punkt

Köllner bleibt auch im siebten Spiel ungeschlagen

Lex' Scorerpunkte bescheren 1860 München einen Punkt gegen Zwickau

1860-Offensivmann Stefan Lex (mitte, in blau) war beim 2:2 gegen Zwickau einer der entscheidenden Akteure.

1860-Offensivmann Stefan Lex (mitte, in blau) war beim 2:2 gegen Zwickau einer der entscheidenden Akteure. imago images

Zwickaus Coach Joe Enochs nahm nach dem 2:1 in Magdeburg drei Veränderungen vor: Winterneuzugang Coskun gab sein Startelfdebüt. Für ihn nahm Miatke auf der Bank Platz. Außerdem begannen der zuletzt Gelb-Rot gesperrte Godinho sowie Hehne anstelle von Handke (Bank) und Reinhardt (nicht im Kader).

1860-Trainer Michael Köllner wechselte nach dem überzeugenden 4:1 im Löwen-Duell gegen Braunschweig nur einmal: Owusu stürmte anstelle von Niemann (nicht im Kader).

Zwickau zunächst im Glück

Nach zehn Minuten entstand erstmals Gefahr: Der nach seiner Sperre zurückgekehrte Godinho lenkte eine Hereingabe von Mölders unglücklich ab. Die Kugel landete aber nur am Pfosten. Auch ein Distanzschuss von Bekiroglu zischte knapp am Kasten von FSV-Schlussmann Brinkies vorbei (13.), weshalb den Sechzigern ein Treffer zunächst verwehrt blieb. Kurz darauf probierte sich Lex, doch wieder hieß die Endstation Brinkies (21.).

3. Liga, 22. Spieltag

Die Zwickauer zeigten sich in der 22. Minute ein erstes Mal gefährlich: König hob den Ball in Bedrängnis aus kurzer Distanz aber über das Tor von Hiller. Kurz darauf setzte Viteritti die Kugel knapp vorbei (26.).

Mölders trifft - doch Hehne antwortet noch vor dem Pausenpfiff

Auf der Gegenseite erzielte Owusu in der 36 Minute das 1:0 für die Löwen, doch aufgrund eines Schubers gab Schiedsrichter Patrick Kessel den Treffer nicht. Nur eine Minute später blieb den Referee aber keine andere Wahl: Lex, der seinen Vertrag erst unter der Woche verlängert hatte, legte wunderbar in die Mitte zu Mölders, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Die Hausherren zeigten sich davon aber keineswegs geschockt. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Hehne dann für den Ausgleich - und zwar mit einem waschechten Sonntagsschuss! Sein Knaller aus rund 25 Metern zischte in das rechte Toreck (45.). Daher ging es mit 1:1 in die Kabinen.

Lex trifft wieder zur Führung, aber Frick egalisiert erneut

Der zweite Durchgang war gerade einmal vier Minuten alt, als Lex mit seinem Treffer zum 2:1 seinen zweiten Scorerpunkt des Tages verzeichnete: Nach einem Pass von Owusu ließ der Offensivspieler Brinkies im Eins-gegen-eins keine Chance. Zwickau machte jedoch erneut unbeirrt weiter. Erst köpfte Wegkamp die Kugel knapp vorbei (52.), doch Frick machte es besser. Aber: So schön der erste Zwickauer Treffer war, umso kurioser war Tor Nummer zwei: Nach einer Ecke schoß 1860-Akteur Dressel aus dem Gewühl heraus Frick an - und von dessen Bein ging der Ball noch leicht abgefälscht über die Linie.

Zwickau verpasst das 3:2 - Köllner weiter ungeschlagen

Danach blieben die Hausherren endgültig am Drücker, doch aus kurzer Distanz brachte der etwas überraschte Odabas die Kugel nach einer abgefälschten Ecke nur an den Pfosten (74.). Auch der erst am Deadline Day aus Paderborn verpflichtete Joker Dörfler scheiterte. Aus kurzer Distanz blieb er gegen den stark reagierenden Hiller nur zweiter Sieger (88.). Auf der Gegenseite probierte sich der ebenfalls eingewechselte Gebhart per Dropkick, doch sein Versuch in der Nachspielzeit blieb an einem Gegner hängen. Deshalb trennten sich beide Teams mit einem 2:2-Unentschieden. Michael Köllner blieb damit auch im seinem siebten Spiel als 1860-Trainer ungeschlagen (3/4/0)

Tore und Karten

0:1 Mölders (37', Linksschuss, Lex)

1:1 Hehne (45', Rechtsschuss)

1:2 Lex (49', Rechtsschuss, Owusu)

2:2 Frick (57', Rechtsschuss)

Zwickau

Brinkies 3 - Godinho 3,5 , Frick 2,5 , Odabas 3,5 - Hehne 2,5 , Jensen 3 , Schröter 2,5, Viteritti 3 , Coskun 3 - König 3, Wegkamp 3

TSV 1860

Hiller 3 - Willsch 2,5, Erdmann 3,5 , Berzel 3, Steinhart 3,5 - Wein 3, Bekiroglu 3 , Dressel 3,5, Lex 2 - Owusu 2,5 , Mölders 2,5

Schiedsrichter-Team

Patrick Kessel Norheim

3
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Zuschauer

6.685

Für 1860 München, das nunmehr seit insgesamt neun Begegnungen ohne Niederlage ist, geht es bereits am Samstag (14 Uhr) gegen Mannheim weiter. Zwickau gastiert erst am Montag (19 Uhr) in Jena.

Die Wintertransfers der 3. Liga