3. Liga Analyse

14:16 - 14. Spielminute

Tor 1:0
Itter
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Amin
Meppen

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Tallig
für Campulka
Chemnitz

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Oesterhelweg
für Bonga
Chemnitz

15:08 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Egerer
Meppen

15:11 - 53. Spielminute

Foulelfmeter
Rama
verschossen
Meppen

15:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Chemnitz)
Hosiner
Chemnitz

15:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Puttkammer
Meppen

15:16 - 58. Spielminute

Tor 1:1
Hosiner
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Chemnitz

15:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Guder
Meppen

15:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
El-Helwe
für Rama
Meppen

15:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
J. Düker
für Tankulic
Meppen

15:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Kremer
für Guder
Meppen

15:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Kremer
Meppen

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Sturm
für Bozic
Chemnitz

15:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Chemnitz)
Itter
Chemnitz

15:50 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:2
Hosiner
Kopfball
Vorbereitung Garcia
Chemnitz

MEP

CFC

3. Liga

Jakubov bringt SVM zum Verzweifeln - CFC gewinnt 2:1 in Meppen

Chemnitz hält Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen

Jakubov bringt SVM zum Verzweifeln - CFC gewinnt 2:1 in Meppen

Jakub Jakubov

Parierte einen Elfmeter von Valdet Rama: Jakub Jakubov. imago images

Meppens Coach Christian Neidhart wechselte nach der 0:1-Auftaktniederlage gegen Waldhof zweimal: Tankulic und Guder starteten für Kleinsorge und den gesperrten Leugers.

Chemnitz' Trainer Patrick Glöckner tauschte nach dem 2:2 gegen Viktoria Köln einmal mehr als sein Amtskollege. Campulka, Bozic und Neuzugang Sirigu begannen für Tallig, Schoppenhauer und Milde.

Die Partie benötigte kaum Anlaufzeit: Bereits nach zwei Minuten wurden die Hausherren das erste Mal gefährlich, doch es fehlte zunächst an der nötigen Genauigkeit im finalen Pass. Auch die Gäste suchten die Offensive: Nach einem Doppelpass mit Hosiner, tauchte Garcia alleine vor Domaschke auf, verzog jedoch knapp (6.). Die Hausherren blieben dennoch die aktivere Mannschaft und belohnten sich in der 14. Spielminute für den hohen Aufwand: Amin schlug eine Ecke von der rechten Seite scharf vor das Tor. Am ersten Pfosten verlängerte Itter den Ball unglücklich über seinen eigenen Torhüter hinweg ins eigene Tor.

Danach spielten fast nur noch die Hausherren: Vor allem Evseev setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene, doch zunächst scheiterte Undav im Eins-gegen-eins an Jakubov (30.), kurze Zeit später fand auch der Mittelfeldspieler selbst am starken Chemnitzer Schlussmann seinen Meister (32.). Nur drei Minuten später scheiterte erneut Undav, nach Vorarbeit von Amin am CFC-Keeper. Es ging mit der knappen Führung der Hausherren in die Pause.

3. Liga, 22. Spieltag

Rama scheitert an Jakubov - Hosiner eiskalt

Nach dem Seitenwechsel ging die Partie zunächst so weiter wie im ersten Durchgang. Meppen kombinierte und kam zu Chancen. In der 52. Minute zeigte der Unparteiische Asmir Osmanagic auf den Punkt: Bohl kam im Zweikampf mit Ballmert zu spät. Den fälligen Strafstoß übernahm Rama, doch scheiterte mit seinem Flachschuss in die rechte untere Ecke an Jakubov (53.). Nur vier Minuten später bestraften die Gäste die fahrlässige Chancenverwertung des SVM und kamen zum Ausgleich. Erneut zeigte Schiedsrichter Osmanagic auf den Punkt, nachdem Puttkammer eine Volleyabnahme von Hosiner an den Arm bekommen hatte. Der Angreifer führte selbst aus und ließ Domaschke im Meppener Tor keine Chance (58.).

Der Ausgleich brachte die Hausherren aus dem Konzept und der Spielfluss ging verloren: Kombinationen, die im ersten Durchgang allesamt noch funktionierten, fehlte es an der nötigen Genauigkeit. Trotzdem kam der SVM zu Gelegenheiten: In der 74. Minute scheiterte erneut Undav an Jakubov. Fünf Minuten später hatten die Gastgeber Glück, dass Garcia den Ball am leeren Tor vorbeischoss.

Jakubov bleibt erneut Sieger - Hosiner schockt Meppen spät

Im Privatduell zwischen Undav und Jakubov blieb der Schlussmann der Chemnitzer auch im letzten Aufeinandertreffen der Sieger: Nach einem Fehlpass von Tallig marschierte der Meppener Toptorjäger alleine auf Jakubov zu und scheiterte erneut (84.). Es kam noch dicker für die Hausherren: In der Nachspielzeit hatte Garcia auf dem linken Flügel zu viel Platz und fand in der Mitte Hosiner, der aus kurzer Distanz zum 2:1-Siegtreffer einköpfte. Danach passierte nichts mehr. Der CFC bleibt an den Nichtabstiegsplätzen dran. Die Hausherren treten tabellarisch auf der Stelle.

Tore und Karten

1:0 Itter (14', Eigentor, Kopfball, Amin)

1:1 Hosiner (58', Handelfmeter, Rechtsschuss)

1:2 Hosiner (90' +2, Kopfball, Garcia)

Meppen

Domaschke 3,5 - Ballmert 3, Puttkammer 3 , Komenda 3, Amin 2 - Egerer 3,5 , Evseev 2,5, Guder 3,5 , Tankulic 3 , Rama 3,5 - Undav 3

Chemnitz

J. Jakubov 2,5 - Itter 3,5 , Hoheneder 3, Reddemann 3,5, Sirigu 3 - Campulka 4 , D. Bohl 3,5, Bonga 4 , Garcia 3 - Bozic 3 , Hosiner 2,5

Schiedsrichter-Team

Asmir Osmanagic Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Zuschauer

6.259

Meppen gastiert am Samstag (14 Uhr) bei Magdeburg. Für Chemnitz geht es am Sonntag (14 Uhr) gegen Halle weiter.

Die Wintertransfers der 3. Liga