3. Liga Analyse
14:08 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
L.-J. Mickels
Duisburg

14:18 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Vermeij
Kopfball
Vorbereitung Stoppelkamp
Duisburg

14:24 - 23. Spielminute

Tor 1:1
F. Schröter
Rechtsschuss
Vorbereitung Heinrich
Haching

14:33 - 32. Spielminute

Tor 1:2
Daschner
Rechtsschuss
Vorbereitung Albutat
Duisburg

14:47 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:2
Heinrich
Rechtsschuss
Vorbereitung Bigalke
Haching

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Compper
für L.-J. Mickels
Duisburg

15:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Greger
Haching

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Hain
für Stroh-Engel
Haching

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Hufnagel
für Stierlin
Haching

15:23 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Vermeij
Duisburg

15:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Budimbu
für Daschner
Duisburg

15:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
J. Müller
für Bigalke
Haching

15:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Sicker
Duisburg

15:49 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Albutat
Duisburg

15:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
P. Sliskovic
für Stoppelkamp
Duisburg

UHA

MSV

3. Liga

SpVgg Unterhaching und MSV Duisburg trennen sich dank einer starken ersten Hälfte mit 2:2

Topspiel endet Unentschieden

Dank einer starken ersten Hälfte: Unterhaching und Duisburg trennen sich mit 2:2

MSV Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht und Unterhachings Coach Claus Schromm klatschen sich nach dem 2:2 ihrer Mannschaften ab.

Trennten sich verdient unentschieden: Die Trainer Torsten Lieberknecht (links) und Claus Schromm. Getty Images

Unterhachings Coach Claus Schromm änderte sein Team gegenüber dem 3:0 in Jena auf zwei Positionen: Greger und Bandowski kamen für Grauschopf und Ehlich (beide nicht im Kader) in die Startelf.

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht hingegen nahm nach dem 3:2 gegen Bayern II nur eine Veränderung vor: Der wiedergenesene Gembalies rückte für Budimbu (Bank) ins Team.

Haching schnell mit der ersten Großchance, doch Duisburg eiskalt

Bereits nach wenigen Sekunden kamen die Hausherren zu ihrer ersten großen Chance: Ein Distanzschuss von Stierling landete aber nur am Pfosten (1.). Die erste Chance der Gäste hatte dann Albutat (13.). Dessen Distanzschuss konnte Mantl noch abklatschen.

Tore und Karten

0:1 Vermeij (17', Kopfball, Stoppelkamp)

1:1 F. Schröter (23', Rechtsschuss, Heinrich)

1:2 Daschner (32', Rechtsschuss, Albutat)

2:2 Heinrich (45' +1, Rechtsschuss, Bigalke)

Haching
Haching

Mantl 3 - Dombrowka 3, Winkler 3, Greger 3 , Bandowski 3 - Stierlin 3 , D. Stahl 3, Heinrich 2,5 , Bigalke 4 - F. Schröter 2,5 , Stroh-Engel 4

Duisburg
Duisburg

Weinkauf 3 - Bitter 3,5, Gembalies 4, Sicker 3,5 , Scepanik 4 - L.-J. Mickels 4 , Ben Balla 3,5, Albutat 2 , Stoppelkamp 2,5 - Vermeij 2 , Daschner 3

Schiedsrichter-Team
Christof Günsch

Christof Günsch Marburg

2
Spielinfo

Stadion

Stadion am Sportpark

Zuschauer

3.750

Kurz darauf kamen die Duisburger zu ihrer ersten wirklich guten Gelegenheit - und trafen prompt zum 1:0 (13.). Nach einem Fehlpass von Schröter landete ein Distanzschuss von Stoppelkamp an der Latte. Im Anschluss stand Vermeij völlig frei und beförderte den Ball per Kopf ins Tor. Kurz darauf traf der Kapitän zum zweiten Mal Aluminium: Sein Versuch landete am rechten Pfosten (22.).

Duisburg bleibt effektiv, doch Haching kommt zweimal zurück

Im direkten Gegenzug konterten die Hausherren. Schröter bekam den Ball schön von Heinrich zugespielt, legte ihn an Weinkauf vorbei und traf (23.). Nach etwas mehr als einer Stunde dann aber wieder die Duisburger, die sich sehr effektiv zeigten: Ein weiter Ball von Ben Balla landete bei Daschner, der am rechten Sechzehnerrand den herausstürmenden Mantl ausspielte und in die Mitte gab. Dort stand Daschner goldrichtig und musste nur noch einschieben (32.). Die Hachinger beschwerten sich bei der Entstehung aber, da Stoppelkamp bei einem Pass im Abseits gestanden war. Der Treffer hätte also nicht zählen dürfen.

Im Anschluss übernahmen die Gäste das Ruder und das temporeiche Spiel verlor etwas an Geschwindigkeit. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kamen die Hachinger dann aber erneut zum Ausgleich: Ein Bigalke-Freistoß landete bei Heinrich, der völlig frei an den Ball kam und flach ins linke Eck vollendete (45+2). Mit 2:2 ging es dann auch in die Kabinen.

3. Liga, 19. Spieltag

Abtasten in Durchgang zwei - und keine Tore mehr

Die erste nennenswerte Gelegenheit der zweiten Hälfte hatten dann wieder die Hausherren, doch Schröter kam nach einer Ecke aus kurzer Distanz im Getümmel nicht an den Duisburger Abwehrbeinen vorbei (52.).

Insgesamt verlief der zweite Durchgang deutlich ruhiger als der erste. Die erste gute Chance der Duisburger in Durchgang zwei ergab sich durch einen Distanzschuss von Daschner, der aber am gut reagierenden Mantl scheiterte (68.). Im Anschluss passierte bis kurz vor Schluss kaum noch etwas.

Dann aber kam Scepanik nach einem schönem Zuspiel zum Abschluss, doch wieder rettete der stark reagierende Mantl (83.). Auf der Gegenseite zog Schröter aus der Drehung ab, verfehlte sein Ziel aber denkbar knapp (90.+2). Schlussendlich trennten sich beide Mannschaften verdientermaßen mit einem 2:2-Unentschieden.

Unterhaching, das nun seit fünf Heimspielen auf einen Sieg wartet, empfängt am Samstag (14 Uhr) den 1. FC Kaiserslautern. Für Herbstmeister Duisburg geht es gleichzeitig bei der SG Sonnenhof Großaspach weiter.