3. Liga Analyse

15:03 - 46. Spielminute

Tor 0:1
Bunjaku
Rechtsschuss
Vorbereitung Handle
Vikt. Köln

15:09 - 52. Spielminute

Tor 1:1
Sontheimer
Linksschuss
Würzburg

15:10 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Gottschling
Vikt. Köln

15:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Lang
Vikt. Köln

15:20 - 64. Spielminute

Tor 2:1
Schuppan
Linksschuss
Vorbereitung Pfeiffer
Würzburg

15:22 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Pfeiffer
Würzburg

15:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Koronkiewicz
für Saghiri
Vikt. Köln

15:32 - 75. Spielminute

Tor 3:1
Pfeiffer
Kopfball
Vorbereitung Kaufmann
Würzburg

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Widemann
für Pfeiffer
Würzburg

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Kreyer
für Holzweiler
Vikt. Köln

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
de Vita
für Holthaus
Vikt. Köln

15:37 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Klefisch
Vikt. Köln

15:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Meisel
für Gnaase
Würzburg

15:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Herrmann
Würzburg

15:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Kwadwo
für Sontheimer
Würzburg

WÜR

VKÖ

3. Liga

Schuppan schießt Würzburg aus Formkrise

Kölns Negativserie hält an

Schuppan schießt Würzburg aus Formkrise

Würzburger Kickers

Hatten nach drei Spielen wieder einen Grund zum Jubeln: Die Würzburger Kickers. imago images

Würzburgs Coach Michael Schiele wechselte nach der 0:1-Niederlage in Rostock auf drei Positionen: Herrmann, Ronstadt und Sontheimer starteten für Hemmerich, Kwadwo und Widemann, die alle drei zunächst auf der Bank Platz nahmen.

Viktoria Kölns Trainer Pavel Dotchev nahm im Vergleich zum 2:4 gegen Kaiserslautern lediglich eine Veränderung vor: Klefisch ersetzte Ristl (Bank).

Die erste Aktion der Partie gehörte den Gästen aus der Domstadt. Handle zimmerte das Spielgerät nach starker Vorarbeit von Wunderlich aber nur ans Außennetz (11.). Danach war von Köln aber lange nichts mehr zu sehen, die Hausherren übernahmen das Spielgeschehen und kamen zu einigen vielversprechenden Abschlüssen. Das einzige Manko: Würzburg ging ziemlich großzügig mit den vorhandenen Chancen um und konnte weder durch Pfeiffer (22.) oder Vrenezi (25.) noch durch Sontheimer (27.) jubeln.

Würzburg findet die richtige Antwort auf Blitz-Tor

Kurz nach dem Wiederanpfiff kam es dann noch schlimmer für die Franken, Köln schnappte sich durch einen Blitz-Treffer die Führung. Bunjaku schob einen Handle-Querpass nach rund 40 Sekunden ohne viel Mühe zum durchaus überraschenden 1:0 ein. Würzburg hatte aber die richtige Antwort parat und egalisierte wenig später hochverdient durch den zuvor glücklosen Sontheimer (52.), der das Spielgerät von Gegenspieler Klefisch vorgelegt bekommen hatte. Daraufhin machten die Kickers munter weiter, Viktoria-Keeper Patzler hielt stark dagegen und seine Mannschaft weiter im Spiel. Doch gegen Schuppan (64.) und Pfeiffer (75.) war der Schlussmann der Domstädter machtlos und musste zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, die den 3:1-Endstand festigten.

3. Liga, 18. Spieltag

Tore und Karten

0:1 Bunjaku (46', Rechtsschuss, Handle)

1:1 Sontheimer (52', Linksschuss)

2:1 Schuppan (64', Linksschuss, Pfeiffer)

3:1 Pfeiffer (75', Kopfball, Kaufmann)

Würzburg

V. Müller 3 - Ronstadt 4, Hägele 4, Schuppan 2,5 , Herrmann 4 - Gnaase 2 , Rhein 4, Kaufmann 2,5, Sontheimer 2 , Vrenezi 4 - Pfeiffer 3

Vikt. Köln

Patzler 2,5 - Gottschling 4 , Willers 4, Holthaus 3 , Lang 3,5 - Klefisch 4 , Saghiri 4 , Holzweiler 4,5 , Wunderlich 4, Handle 3 - Bunjaku 4

Schiedsrichter-Team

Thorben Siewer Olpe

3
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

3.855

Würzburg gastiert am Samstag (14 Uhr) in Halle. Für Viktoria Köln geht es gleichzeitig gegen Uerdingen weiter.