3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 15. Spieltag
15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Scepanik
für Daschner
Duisburg

15:11 - 53. Spielminute

Tor 0:1
Scepanik
Linksschuss
Vorbereitung Stoppelkamp
Duisburg

15:11 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Hildebrandt
für Bülow
Rostock

15:14 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Nartey
Rechtsschuss
Vorbereitung Neidhart
Rostock

15:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Engin
für L.-J. Mickels
Duisburg

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Pedersen
für Opoku
Rostock

15:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Sliskovic
für Albutat
Duisburg

15:41 - 82. Spielminute

Tor 1:2
Vermeij
Kopfball
Vorbereitung Engin
Duisburg

15:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Königs
für Neidhart
Rostock

ROS

MSV

Vierter Ligasieg in Serie

Dank Vermeij: Effiziente Zebras schlagen abbauende Hanseaten

Duisburgs Siegtorschütze Vincent Vermeij

War nach seinem Treffer kaum noch zu halten: Duisburgs Siegtorschütze Vincent Vermeij. getty images

Rostocks Coach Jens Härtel wechselte nach der 1:3-Pleite in Jena auf einer Position: Pepic startete für Vollmann (Bank).

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht ließ seine Startelf vom 2:0 gegen Uerdingen unverändert.

Hansa Rostock startete mit enorm viel Tempo und übernahm das Spielgeschehen gegen den MSV Duisburg. Die Duisburger leisteten sich zahlreiche leichtfertige Ballverluste im Mittelfeld, die das Offensivspiel des Koggenklubs zusätzlich beflügelten. Neidhart ließ mit seinem Distanzschuss, der nur knapp den Kasten verfehlte, zum ersten Mal aufhorchen. Die erste Großchance offenbarte sich aber den Gästen, die im weiteren Verlauf jedoch keine wirklichen Akzente mehr setzen konnten. Albutat kam nach Stoppelkamp-Flanke im Strafraum zum Abschluss, setzte diesen aber daneben (13.).

Sechs Minuten später hatten die Hausherren dann die Doppelchance auf die Führung, doch sowohl Omladic als auch Breier scheiterten an MSV-Schlussmann Weinkauf. Die Zebras konnten sich glücklich schätzen, dass Weinkauf auch gegen Opoku (28.), Reinthaler (29.) sowie Pepic (40.) zur Stelle war und Duisburg im Spiel hielt.

3. Liga, 15. Spieltag

Scepanik legt artistisch vor - Nartey zieht nach

Im zweiten Durchgang fehlte Rostock die nötige Energie, die Hanseaten zogen sich etwas zurück und Duisburg hatte folglich mehr vom Spiel - und ging prompt in Front: Der nach der Halbzeit eingewechselte Scepanik (46. für Daschner) vollstreckte eine Stoppelkamp-Flanke mit einem sehenswerten Seitfallzieher - 1:0 (52.). Doch der Koggenklub fiel nicht in Schockstarre und hatte prompt die richtige Antwort parat. Nartey beförderte die Kugel nur drei Minuten später per Direktschuss in die Maschen und egalisierte.

Vermeij trifft Rostock ins Herz

Duisburg hielt weiterhin das Tempo hoch und schaffte es in der Schlussphase, noch mal in Führung zu gehen. Vermeij köpfte nach Doppelpass mit Engin zum 2:1 (82.) und setzte die Gastgeber unter Druck. Auf den späten Treffer der Zebras hatte Rostock keine Antwort mehr und ging unglücklich ohne Punkt aus dem Spiel. Der Chancenwucher rächte sich und führte letztlich zu einer knappen Niederlage, da Duisburg seine wenigen zwingenden Gelegenheiten nutzte.

Tore und Karten

0:1 Scepanik (53', Linksschuss, Stoppelkamp)

1:1 Nartey (55', Rechtsschuss, Neidhart)

1:2 Vermeij (82', Kopfball, Engin)

Rostock

Kolke 3 - Ahlschwede 4, Sonnenberg 3,5, Reinthaler 4, Neidhart 3 - Bülow 2 , Pepic 3, Omladic 2, Nartey 3 , Opoku 4 - Breier 3,5

Duisburg

Weinkauf 2 - Bitter 4, Gembalies 4, Boeder 3,5, Sicker 3,5 - M. Jansen 4, Albutat 4 , Stoppelkamp 3, Daschner 4 , L.-J. Mickels 3,5 - Vermeij 3

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

13.732

Hansa Rostock gastiert nach der Länderspielpause am Sonntag (24. November, 13 Uhr) in Kaiserslautern. Für Duisburg geht es am Montag (19 Uhr) gegen Viktoria Köln weiter.