3. Liga Analyse

14:43 - 39. Spielminute

Tor 0:1
Lex
Rechtsschuss
Vorbereitung Mölders
TSV 1860

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
F. Drinkuth
für Washausen
Halle

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Nietfeld
für Bahn
Halle

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Hansch
für Vollert
Halle

15:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Owusu
für Lex
TSV 1860

15:44 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Steinhart
TSV 1860

15:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Böhnlein
für Dressel
TSV 1860

15:51 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
H. Paul
für Willsch
TSV 1860

HFC

M60

Sechziger gewinnen erstes Spiel nach Bierofkas Abgang

Lex' Treffer im Alumantel reicht Löwen für den Dreier

1860-Stürmer Stefan Lex

Hatte einige Großchancen, machte einen Treffer: 1860-Stürmer Stefan Lex. imago images

Halles Coach Torsten Ziegner brachte nach der 0:1-Niederlage in Magdeburg zwei Neue in die Startformation: Sohm und Vollert ersetzten Nietfeld (Bank) und Lindenhahn (nicht im Kader).

1860-Interimstrainer Oliver Beer nahm im Vergleich zum 4:2 gegen Viktoria Köln drei Veränderungen vor: Steinhart, Dressel und Erdmann starteten für Ziereis, Paul und Klassen (alle drei Bank).

Die Anfangsphase zwischen Halle und München verlief ruhig und ohne wirkliche Höhepunkte. 1860 machte das Zentrum dicht und verteidigte solide, sodass sich für die Hallenser über die gesamte erste Hälfte lediglich eine zwingende Chance ergab: Ein Boyd-Schuss von der Strafraumkante wurde noch abgefälscht, sodass sich Hiller langmachen musste, um die Kugel mit den Fingerspitzen neben das Tor zu lenken (21.). Die Löwen waren zwar offensiv präsent, konnten aber auch nur ab und zu Nadelstiche setzen und vielversprechende Aktionen verbuchen.

Pfosten, Tor, Pfosten

TSV-Stürmer Lex ließ zunächst mit seinem Schuss von außerhalb des Sechzehners den rechten Pfosten beben, traf beim zweiten Versuch aber ins Schwarze: Nach kurzem Pass von Mölders, der zuvor eine gute Gelegenheit liegenließ (29.), hatte Lex freie Bahn und spitzelte das Spielgerät letztlich an Eisele vorbei zur 1:0-Führung (39.).

3. Liga, 15. Spieltag

Halle startete vielversprechend in den zweiten Durchgang und kam durch einen Hiller-Fehler prompt zu einer hochkarätigen Chance, doch Berzel klärte auf der Linie (56.). Allerdings fiel der HFC dann aber wieder ins Muster der ersten 45 Minuten zurück und München übernahm die Partie. Kurz nach der aufsehenerregenden Aktion der Hallenser stand wieder 1860-Stürmer Lex im Fokus, der Eisele erneut bezwang, aber nicht den Pfosten (58.).

München bringt sich selbst in Bedrängnis

Daraufhin bot sich den Sechzigern einige Male die Möglichkeit, alles klarzumachen, doch Dressel (65.) und Mölders (74.) verzogen und Lex fand mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz in Eisele seinen Meister (70.). Somit war noch alles offen und Halle fing in der Schlussphase an zu drängen und bekam noch einige Möglichkeiten. Boyd setzte zunächst einen Kopfball weit drüber (83.) und verfehlte im Zuge der letzten Aktion des Spiels nur knapp das Gehäuse per Dropkick (90.+3). Letztlich reichte 1860 der eine Treffer und die Sechziger feierten den ersten Sieg unter Interimscoach Oliver Beer.

Tore und Karten

0:1 Lex (39', Rechtsschuss, Mölders)

Halle

K. Eisele 2,5 - Vollert 4 , Kastenhofer 3,5, Landgraf 4 - Washausen 4,5 , Jopek 4,5, P. Göbel 4, Bahn 4,5 , Guttau 4,5 - Sohm 4, Boyd 4

TSV 1860

Hiller 4 - F. Weber 3, Erdmann 2,5, Berzel 3 - Willsch 3 , Wein 3,5, Rieder 3,5, Dressel 3 , Steinhart 3 - Lex 2,5 , Mölders 4

Schiedsrichter-Team

Sven Jablonski Bremen

3
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

8.624

Halle gastiert nach der Länderspielpause am Freitag (22. November, 19 Uhr) in Jena. Für 1860 München geht es am Sonntag (14 Uhr) zum Stadtduell gegen Bayern Münchens Zweitvertretung.