3. Liga Analyse

14:07 - 6. Spielminute

Gelbe Karte
Frick
Zwickau

14:27 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Eckert Ayensa
Linksschuss
Vorbereitung Kutschke
Ingolstadt

14:31 - 31. Spielminute

Tor 1:1
König
Linksschuss
Vorbereitung Schröter
Zwickau

14:33 - 33. Spielminute

Tor 2:1
Eckert Ayensa
Rechtsschuss
Vorbereitung Kaya
Ingolstadt

14:41 - 41. Spielminute

Tor 3:1
Kutschke
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Eckert Ayensa
Ingolstadt

14:48 - 45. + 3 Spielminute

Tor 3:2
Schröter
Rechtsschuss
Vorbereitung Huth
Zwickau

15:09 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Godinho
für Hehne
Zwickau

15:10 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Jensen
Zwickau

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Beister
für Kaya
Ingolstadt

15:32 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Beister
Ingolstadt

15:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Paulsen
für Heinloth
Ingolstadt

15:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wegkamp
für Jensen
Zwickau

15:41 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Reinhardt
Zwickau

15:43 - 85. Spielminute

Tor 4:2
Beister
Linksschuss
Ingolstadt

15:44 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Mäder
für Viteritti
Zwickau

15:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Keller
für Eckert Ayensa
Ingolstadt

FCI

ZWI

3. Liga

Eckert Ayensa überall: Ingolstadt bestätigt den Trend

Stürmer hat entscheidenden Anteil am Heimsieg

Eckert Ayensa überall: Ingolstadt bestätigt den Trend

Dennis Eckert Ayensa

Hatte entscheidenden Anteil an Ingolstadts Sieg: Dennis Eckert Ayensa. imago images

Ingolstadts Coach Jeff Saibene sah nach dem überzeugenden 3:0 in Braunschweig keinen Grund für Änderungen. Das bedeutete auch: Linksverteidiger Kurzweg, der in der letzten Woche rüde von Braunschweigs Steffen Nkansah abgeräumt worden war, wurde rechtzeitig fit.

Zwickaus Trainer Joseph Enochs rotierte im Vergleich zum 0:1 gegen Großaspach zweimal: Hehne und Schröter starteten für Lange (nicht im Kader) und Godinho (Bank).

FCI macht Druck - Brinkies hellwach

Der FC Ingolstadt ging mit dem Selbstvertrauen von zuletzt fünf ungeschlagen Partien in das Heimspiel und zeigte sich von Beginn an sehr entschlossen. Für Zwickaus Brinkies sollte es ein ereignisreicher Arbeitstag werden, erstmals eingreifen musste der Keeper nach vier Minuten: Eckert Ayensa zog von der Strafraumlinie ab, Brinkies klärte mit den Fingerspitzen.

Zwickaus Torhüter stand auch in der Folge im Blickpunkt: Zunächst rettete das Außennetz bei Eckert Ayensas nächstem Versuch (8.) und dann kratzte Brinkies die Kugel nach Kutschkes wuchtigem Kopfball von der Linie (18.). Die Schanzer blieben auf dem Gaspedal und marschierten weiter mit viel Tempo Richtung gegnerisches Tor.

Eckert Ayensa unaufhaltsam

3. Liga, 15. Spieltag

Nach 27 Minuten lag der Ball dann zum ersten Mal im Netz. Eckert Ayensa stand nach einem Kutschke-Versuch goldrichtig und verwerte den Nachschuss zum 1:0. Kurzweg hatte den Treffer mit einem feinen Steckpass auf Kutschke eingeleitet. Es sollte der Startschuss für ein rasantes Schlussdrittel im ersten Durchgang werden.

Denn der FSV zeigte sich vom Rückstand nicht geschockt, sondern antwortete prompt: König zeigte seine Torjägerqualitäten, indem er eine Schröter-Flanke sehenswert mit der Brust aus der Luft holte und direkt mit dem zweiten Kontakt aus der Drehung zum 1:1 einschoss (31.).

Nach acht Spielen: Kutschke trifft wieder

Luft zum Durchatmen gab es weiterhin nicht. Zwei Zeigerumdrehungen nach dem Ausgleich setzte Ingolstadt das nächste Ausrufezeichen: Eckert Ayensa leitete seinen zweiten Treffer mit einer Kopfballablage auf Kutschke selbst ein. Der passte im Anschluss per Kopf weiter auf Kaya und der bediente wiederum Eckert Ayensa, der seinen zweiten Treffer des Tages markierte (33.).

Weiter ging der wilde Ritt: In der 40. Minute deutete Schiedsrichterin Riem Hussein nach einem Zweikampf zwischen Eckert Ayensa und Handke auf den Elfmeterpunkt. Ein Entscheidung, über die es sich streiten lässt: Zwar fuhr Handke dem Stürmer dezent in die Parade, doch der ging bei dem leichten Kontakt direkt zu Boden und provozierte so den Strafstoß. FCI-Kapitän Kutschke schnappte sich die Kugel und schob souverän rechts ins Tor ein (41.). Es war Kutschkes erster Treffer nach acht Spielen ohne Erfolg.

Schröter sorgt für Spannung

Auf ihren Plätzen gemütlich machen konnten es sich die Zuschauer nach der beruhigenden Zwei-Tore-Führung immer noch nicht. Während Kutschke aus aussichtreicher Position das 4:1 vergab (44.), sorgte Schröter kurz vor der Halbzeit für den Anschluss, profitierte dabei aber auch davon, dass Gaus den Schuss unhaltbar ins eigene Tor abfälschte (45.+3). Direkt danach gab es für beide Mannschaften 15 Minuten Pause.

Nach dem Wiederanpfiff bot sich zunächst ein ähnliches Bild: Ingolstadt setzte Brinkies ordentlich unter Druck, doch der Keeper stellte gegen Krauße (48.) und Gaus (53.) sein ganzes Können unter Beweis. In der Folge übernahm aber Zwickau die Kontrolle. Die Enochs-Elf agierte nun deutlich aktiver als in den ersten 45 Minuten und schnupperte am Ausgleich.

Beister beendet die Hoffnungen

Zunächst verpasste Huth aus wenigen Metern das 3:3 (65.), dann brachte Reinhardt das Spielgerät nicht über die Linie (76.). Die vergebenen Chancen sollten sich spät rächen: Der FCI konterte im eigenen Stadion und der eingewechselte Beister traf zum vorentscheidenden 4:2. Danach warf Zwickau noch einmal alles in die Waagschale, ein Treffer gelang den Gästen jedoch nicht mehr.

Tore und Karten

1:0 Eckert Ayensa (27', Linksschuss, Kutschke)

1:1 König (31', Linksschuss, Schröter)

2:1 Eckert Ayensa (33', Rechtsschuss, Kaya)

3:1 Kutschke (41', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Eckert Ayensa)

3:2 Schröter (45' +3, Rechtsschuss, Huth)

4:2 Beister (85', Linksschuss)

Ingolstadt

Buntic 3,5 - Heinloth 3,5 , Antonitsch 3,5, Schröck 3,5, Kurzweg 2,5 - Thalhammer 3, Krauße 3, Kaya 2,5 , Gaus 5 - Kutschke 2,5 , Eckert Ayensa 1

Zwickau

Brinkies 3,5 - Hehne 5 , Frick 4,5 , Handke 4,5 - Jensen 4 , Reinhardt 4 , Miatke 3,5, Viteritti 4 , Schröter 3,5 - Huth 4,5, König 3,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Riem Hussein Bad Harzburg

3
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

6.040

Ingolstadt, das nun seit fünf Partien ungeschlagen ist, gastiert nach der Länderspielpause am Samstag (23. November, 14 Uhr) in Mannheim. Für Zwickau, das nach vier Spielen wieder eine Auswärtsniederlage hinnehmen musste, geht es gleichzeitig gegen Münster weiter.