3. Liga Analyse

14:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Hufnagel
Haching

14:29 - 29. Spielminute

Tor 0:1
Heinrich
Rechtsschuss
Haching

14:36 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Schröter
Haching

14:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Heinrich
Haching

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
M. Celik
für Koffi
Waldhof

15:14 - 58. Spielminute

Tor 0:2
Hain
Kopfball
Vorbereitung Winkler
Haching

15:16 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Ehlich
für Bigalke
Haching

15:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Bouziane
für dos Santos
Waldhof

15:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Stierlin
für Hufnagel
Haching

15:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
F. Dietz
für Hain
Haching

15:39 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Diring
Waldhof

15:40 - 84. Spielminute

Tor 0:3
Heinrich
Rechtsschuss
Haching

MAN

UHA

Waldhof wartet seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg

3:0! Doppelpacker Heinrich ebnet Unterhaching den Sieg

Moritz Heinrich und Christoph Ehlich

Moritz Heinrich und Christoph Ehlich bejubeln das 3:0. imago images

Mannheims Trainer Bernhard Trares nahm nach dem 2:2 bei der Bundesliga-Reserve der Bayern einen Wechsel vor: dos Santos ersetzte den gesperrten Christiansen.

Auch Unterhaching-Coach Claus Schromm tauschte einmal nach der Nullnummer gegen den FSV Zwickau. Hain startete für Stroh-Engel.

Mannheim begann stürmisch und hatte nach wenigen Sekunden die erste Gelegenheit: Deville kam nach Vorarbeit von dos Santos zum Abschluss, zielte aber zu hoch. Waldhof dominierte die erste Viertelstunde, und Unterhaching kam mit dem Pressing der Hausherren kaum zurecht. Die Quadratestädter verpassten es jedoch, die Überlegenheit in Zählbares umzuwandeln. In der 29. Minute stellte Heinrich den Spielverlauf auf den Kopf: Der Mittelfeldspieler ließ fast die komplette Defensive der Mannheimer aussteigen und blieb auch vor Varvodic eiskalt.

Mit der Führung im Rücken kamen die Gäste besser in die Partie. Eine Flanke von Schröter verpasste Hain nur um Zentimeter (37.). Zu großen Torchancen kamen die Mannheimer bis zum Pausenpfiff nicht mehr, und auch Unterhaching blieb im Angriffsdrittel zu ungenau. Es ging mit der knappen Gästeführung in die Pause.

Winkler mit Gewalt

Nach dem Seitenwechsel machte Mannheim wieder Druck, doch erneut gelang Unterhaching in die Drangphase hinein ein Treffer. Grauschopf legte den Ball auf Winkler ab, der von der Strafraumkante wuchtig ins rechte Eck vollendete (58.). Die Mannschaft von Trares versuchte es weiter: Mantl parierte einen Celik-Distanzschuss gut (67.).

In der 75. Minute hatte der eingewechselte Bouziane die riesige Gelegenheit zu verkürzen, doch der Franzose schoss aus kurzer Distanz über das Tor von Mantl. Waldhof rannte an - und erneut machte Unterhaching das Tor: Heinrich trug sich ein zweites Mal in die Torschützenliste ein. Der Mittelfeldspieler schoss einen Freistoß von der Strafraumkante unhaltbar für Varvodic in den rechten Winkel (84.). Danach war Mannheim geschlagen.

Mit dem Sieg klettert Unterhaching zumindest vorrübergehend auf Rang eins. Am Montag kann Duisburg die SpVgg wieder verdrängen. Waldhof fällt auf den zehnten Rang zurück und wartet nun seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg.

Tore und Karten

0:1 Heinrich (29', Rechtsschuss)

0:2 Hain (58', Kopfball, Winkler)

0:3 Heinrich (84', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Waldhof

Varvodic 3,5 - Marx 2,5, Schultz 3,5, M. Seegert 3,5, Conrad 4 - dos Santos 4,5 , Ma. Schuster 3, Deville 3, G. Korte 4, Diring 4 - Koffi 4,5

Haching

Mantl 3 - Dombrowka 3,5, Winkler 2,5, Greger 3, Grauschopf 3,5 - Hufnagel 2,5 , D. Stahl 3, Heinrich 2 , Bigalke 3,5 - Hain 2,5 , Schröter 3

Schiedsrichter-Team

Johann Pfeifer Hameln

3
Spielinfo

Stadion

Carl-Benz-Stadion

Zuschauer

7.566

Auf Mannheim wartet am nächsten Samstag (14 Uhr) die SG Sonnenhof Großaspach. Unterhaching ist zur gleichen Zeit zu Hause gegen Meppen in der Pflicht.