3. Liga Analyse

14:23 - 20. Spielminute

Tor 0:1
Gaus
Linksschuss
Vorbereitung Eckert Ayensa
Ingolstadt

14:26 - 23. Spielminute

Tor 0:2
Antonitsch
Kopfball
Vorbereitung Krauße
Ingolstadt

14:29 - 26. Spielminute

Tor 0:3
Thalhammer
Rechtsschuss
Vorbereitung Kurzweg
Ingolstadt

14:43 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Feigenspan
für Bär
Braunschweig

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Y. Otto
für Kobylanski
Braunschweig

15:13 - 53. Spielminute

Rote Karte
Nkansah
Braunschweig

15:14 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Burmeister
für Schwenk
Braunschweig

15:17 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Elva
für Kurzweg
Ingolstadt

15:19 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Pfitzner
Braunschweig

15:32 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bilbija
für Eckert Ayensa
Ingolstadt

15:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Beister
für Kaya
Ingolstadt

BRA

FCI

3. Liga

Ingolstadts Dreifach-Schlag: Löwen im Topspiel chancenlos

Braunschweig enttäuscht auf allen Ebenen

Ingolstadts Dreifach-Schlag: Löwen im Topspiel chancenlos

Nico Antonitsch

Eingeköpft: Ingolstadts Nico Antonitsch trifft zum zwischenzeitlichen 2:0. imago images

Braunschweigs Trainer Christian Flüthmann rotierte nach dem 3:1 in Großaspach zweimal: Nkansah und Schwenk begannen für Becker (Gelbsperre) und Amade (Bank).

FCI-Coach Jeff Saibene nahm im Vergleich zum 3:2 gegen Preußen Münster eine Änderungen in der Anfangsformation vor: Kurzweg ersetzte Büch (Gelbsperre) auf der Linksverteidiger-Position.

Gaus, Antonitsch und Thalhammer jubeln

Das Topspiel benötigte einige Zeit, um auf Touren zu kommen. Der FC Ingolstadt stand zu Beginn tief und konzentrierte sich vor allem darauf, keine Fehler zu machen. Braunschweig wirkte zwar etwas aktiver, im Spielaufbau leisteten sich aber beide Seiten einige Schwächen.

Brisanz erhielt die Begegnung erst nach rund 20 Zeigerumdrehungen, dafür aber so richtig. Denn Ingolstadts Offensive meldete sich nun an und sorgte binnen sechs Minuten für eine komfortable Führung. Zunächst überwand Gaus Fejzic mit einem leicht abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze, die Kugel flog in hohem Bogen über den Eintracht-Keeper ins Tor (21.). Zwei Minuten darauf versenkte Antonitsch nach einer Ecke mit einem sehenswerten Flugkopfball (23.). Den Dreifach-Schlag machte Thalhammer perfekt. Erneut durften sich die Ingolstädter relativ leicht durch die gegnerische Defensive kombinieren und der defensive Mittelfeldspieler aus zehn Metern zum 3:0 einschieben (26.).

Der FCI schaltete anschließend zwei Gänge zurück, blieb aber weiterhin das aktivere Team. Braunschweig brachte fast keinen Fuß auf den Boden und musste sich beim Gang in die Kabine deutliche Unmutsbekundungen des eigenen Anhangs anhören.

Nkansah rüde, Fejzic reaktionsschnell

Wer nach dem Seitenwechsel mit einem veränderten Gesicht der Flüthmann-Elf spekulierte, wurde enttäuscht. Im Gegenteil: Nkansah schwächte sein Team noch zusätzlich, indem er Kurzweg an der Mittellinie abräumte und dafür von Schiedsrichter Bastian Dankert vom Platz gestellt wurde (53.). Für Ingolstadts Außenverteidiger ging es nach dem rüden Einsteigen nicht mehr weiter, es kam Elva (57.).

Spielerisch tat sich danach für längere Zeit eher weniger. Erst in der Schlussphase wachten beide Mannschaften noch einmal auf. Während Feigenspan aus zehn Metern am Querbalken scheiterte (84.), verhinderte Fejzic, wohl der einzige Braunschweiger, der annähernd seine Normalform erreichte, gegen Beister (81. und 88.) und Bilbija (89) noch Schlimmeres.

Tore und Karten

0:1 Gaus (20', Linksschuss, Eckert Ayensa)

0:2 Antonitsch (23', Kopfball, Krauße)

0:3 Thalhammer (26', Rechtsschuss, Kurzweg)

Braunschweig

Fejzic 3 - Kessel 4,5, Ziegele 5, Nkansah 5,5 , Kijewski 4,5 - Pfitzner 4,5 , Wiebe 4, Bär 4,5 , Kobylanski 5 , Schwenk 5 - Proschwitz 5

Ingolstadt

Buntic 3 - Heinloth 3,5, Schröck 2,5, Antonitsch 2,5 , Kurzweg 3 - Krauße 3,5, Thalhammer 2 , Kaya 4 , Gaus 2,5 - Eckert Ayensa 3,5 , Kutschke 3,5

Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

3,5
Spielinfo

Stadion

Eintracht-Stadion

Zuschauer

17.416

Braunschweig, das bereits die dritte Heimniederlage kassierte, muss am 11. November (19 Uhr) bei Preußen Münster antreten. Der FC Ingolstadt, der seine positive Formkurve bestätigte, empfängt bereits am Samstag (14 Uhr) den FSV Zwickau.