3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 11. Spieltag
14:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
M. Jansen
Duisburg

14:30 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Schoppenhauer
für Hoheneder
Chemnitz

15:13 - 56. Spielminute

Tor 1:0
Garcia
Rechtsschuss
Vorbereitung Hosiner
Chemnitz

15:17 - 60. Spielminute

Tor 2:0
Bonga
Kopfball
Vorbereitung Milde
Chemnitz

15:34 - 77. Spielminute

Tor 2:1
Engin
Rechtsschuss
Duisburg

15:34 - 77. Spielminute

Tor 3:1
Tallig
Linksschuss
Vorbereitung Garcia
Chemnitz

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Daschner
für Ben Balla
Duisburg

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Budimbu
für L.-J. Mickels
Duisburg

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Sliskovic
für Vermeij
Duisburg

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Bozic
für Hosiner
Chemnitz

15:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Campulka
für Tallig
Chemnitz

15:46 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Budimbu
Duisburg

CFC

MSV

Garcia und Bonga nicht zu stoppen

3:1 gegen den MSV: Chemnitz mit Ausrufezeichen im Tabellenkeller

Tarsis Bonga

Nicht zu stoppen: Tarsis Bonga. imago images

Chemnitz' Coach Patrick Glöckner änderte seine Startformation nach dem 0:2 in Großaspach auf drei Positionen: Der gesperrte Müller, Doyle und Awuku machten Platz für Tallig, Itter und Sarmov.

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht rotierte nach dem 1:3 gegen Meppen kräftig durch. Gleich vier Änderungen gab es in der Startformation. Albutat, Bitter, Schmeling und Daschner wurden durch Engin, Jansen, Brügmann und Sicker ersetzt.

Die Duisburger legten los wie die Feuerwehr und wollte sofort für klare Verhältnisse sorgen. Die ersten Großchance des MSV gab es bereits in der zweiten Spielminute, als Brügmann den Ball aus kurzer Distanz an die Latte köpfte. Die Gäste machten weiter und der CFC schaffte es kaum über die Mittellinie. Es dauerte elf Minuten, bis der CFC zum ersten Torschuss kam: Bongas Versuch war allerdings kein Problem für Weinkauf im Tor des MSV. In der Folge blieben die Meidericher zwar feldüberlegen, schafften es jedoch nicht, klare Chancen zu erarbeiten. Chemnitz wurde mutiger.

In der 22. Minute setzten die Hausherren die nächste gefährliche Duftmarke im MSV-Strafraum, jedoch vertändelte Tallig das Leder in aussichtsreicher Position. Drei Minuten später verpasste Duisburg die beste Gelegenheit bis dahin: Vermeij trat nach einer Hereingabe von Engin allerdings über den Ball und der Nachschuss von Sicker konnte abgeblockt werden (25.). Kurz darauf verlor Chemnitz seinen Kapitän Hoheneder verletzt, er wurde ersetzt von Schoppenhauer (30.). Die Kräfteverhältnisse in der Partie waren mittlerweile zu Gunsten der Gastgeber gekippt, lediglich die Genauigkeit im Angriffsdrittel fehlte dem CFC.

In der 39. Spielminute prüfte Milde mit einem Fernschuss Weinkauf, aber der Duisburger-Schlussmann parierte sicher. Vier Minuten später hätte beinahe ein Aussetzer von Jakubov im Tor der Chemnitzer den CFC um das verdiente Unentschieden gebracht. Der Keeper spielte unbedrängt Engin den Ball in die Füße, aber der Duisburger nahm das Geschenk nicht an und schoss rechts vorbei. Es ging mit dem 0:0 in die Pause.

3. Liga, 11. Spieltag

Garcia und Bonga schocken den MSV

Duisburg kam erneut schwungvoll aus der Kabine ließ jedoch erneut die Präzision im Angriffsdrittel vermissen. In der 53. Minute lief plötzlich Stoppelkamp alleine auf Jakubov zu, allerdings wurde der MSV-Kapitän aufgrund eine Abseitsstellung sofort zurückgepfiffen. Während die Meidericher die Lücke suchten, fand der CFC selbige: In der 57. traf Garcia nach guter Vorarbeit von Hosiner zur verdienten Führung. Danach wollte die Hausherren mehr und bekamen mehr: Nach einer Milde-Ecke stieg Bonga am Höchsten und wuchtete das Leder unhaltbar in die Maschen (60.).

Ab diesem Zeitpunkt spielte fast nur noch der CFC, aber Weinkauf hielt das 2:0 fest. Zunächst scheiterte Garcia (67.) und im Anschluss Hosiner (70.) am guten MSV-Schlussmann. Etwas überraschend kamen die Duisburger zum Anschluss: Nach einem verunglücktem Stoppelkamp-Pass versenkte Engin das Spielgerät eiskalt.

Tallig antwortet umgehend

Doch zu einer Aufholjagd kam es nicht. Der extrem agile Garcia tankte sich auf dem linken Flügel durch und legte von der Grundlinie auf Tallig ab. Der Youngster versenkte aus kurzer Distanz zum 3:1. Danach brachte der CFC das Ergebnis gut über die Zeit und stellt mit dem Erfolg den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen wieder her. Der MSV Duisburg dagegen verpasst durch die Niederlage den Sprung auf Rang eins und bleibt hinter den Aufstiegsrängen kleben.

Tore und Karten

1:0 Garcia (56', Rechtsschuss, Hosiner)

2:0 Bonga (60', Kopfball, Milde)

2:1 Engin (77', Rechtsschuss)

3:1 Tallig (77', Linksschuss, Garcia)

Chemnitz

J. Jakubov 3,5 - Itter 3, Hoheneder , Reddemann 2,5, Milde 3 - D. Bohl 2, Sarmov 3,5, Bonga 2 , Tallig 2,5 , Garcia 1,5 - Hosiner 3,5

Duisburg

Weinkauf 3 - Fl. Brügmann 4, Boeder 4,5, Compper 4,5, Sicker 5 - M. Jansen 4,5 , Ben Balla 4 , Engin 3 , Stoppelkamp 4, L.-J. Mickels 5 - Vermeij 4,5

Schiedsrichter-Team

Pascal Müller Löchgau

2
Spielinfo

Stadion

Stadion - An der Gellertstraße

Zuschauer

4.035

Der Chemnitzer FC gastiert am Samstag nach der Länderspielpause (14 Uhr) in Ingolstadt. Für Duisburg geht es einen Tag früher (19 Uhr) gegen Kaiserslautern weiter.