3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 9. Spieltag
14:13 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Bahn
Halle

14:15 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Rodrigues Pires
Münster

14:25 - 24. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Schnellbacher
für Rodrigues Pires
Münster

14:43 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Mörschel
Münster

15:05 - 48. Spielminute

Tor 0:1
Mörschel
Rechtsschuss
Vorbereitung Özcan
Münster

15:12 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Nietfeld
für Guttau
Halle

15:21 - 63. Spielminute

Tor 1:1
Sohm
Kopfball
Halle

15:23 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Schnellbacher
Münster

15:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
P. Hoffmann
für Özcan
Münster

15:35 - 77. Spielminute

Tor 2:1
Bahn
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Halle

15:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Boyd
Halle

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Grodowski
für Ru. Dadashov
Münster

15:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Washausen
für Sohm
Halle

15:41 - 84. Spielminute

Tor 2:2
Grodowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Schnellbacher
Münster

15:50 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Brandenburger
Münster

15:52 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
S. Mai
Halle

HFC

MÜN

Elfmeter bringt HFC in Führung

2:2! Kurioses Grodowski-Tor lässt Fragen offen

Sebastian Mai, Patrick Göbel, Maximilian Schulze Niehues (r.)

Der Ausgleichstreffer von Grodowski sorgte für Unklarheiten: Sebastian Mai und Patrick Göbel diskutieren mit den Münsteranern. imago images

Halles Coach Torsten Ziegner ging nach dem 3:2 in Ingolstadt zum vierten Mal in Folge mit der gleichen Startelf in die Partie.

Preußen Münsters Trainer Sven Hübscher rotierte im Vergleich zur 2:3-Pleite gegen Viktoria Köln fünfmal: In der Verteidigung rückten Kittner und Heidemann für Scherder und Rossipal in die erste Elf. Außerdem wurden Hoffmann, Litka und Schnellbacher durch Wagner, Mörschel und Özcan ersetzt.

Beide Mannschaften agierten zu Beginn des ersten Durchgangs verhalten - es spielte sich die klassische Abtastphase ab. Die Hallenser outeten sich aber nach und nach als die zielstrebigere Mannschaft und wurden erstmals gefährlich: Eine Freistoßflanke von Mai aus dem rechten Halbfeld wurde länger und länger, flog an mehreren Spielern vorbei und klatschte gegen den linken Pfosten (15.).

Der SCP blieb weiterhin zurückhaltend und kam kaum zu gefährlichen Toraktionen. Somit war es die Ziegner-Elf, die weiter den Ton angab: Erst prüfte Jopek Schulze Niehues (22.), dann kam Mai unbedrängt zum Kopfball, doch er verpasste den Kasten (31.).

Boyd verpasst ohne Bedrängnis

Die Gastgeber blieben auch gegen Ende der ersten Hälfte spielbestimmend, machten allerdings nichts aus ihrer Überlegenheit. Oft war es der letzte Ball, der am Ende nicht ankam. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit vergab Boyd ohne Bedrängnis aus 16 Metern, somit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

3. Liga, 9. Spieltag

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer eine ereignisreiche Partie, in der die Preußen in Führung gingen. Özcan passte unmittelbar vor dem Sechzehner auf den durchstartenden Mörschel, der aus zentraler Position links am Torwart vorbeilegte und einnetzte - 1:0 (48.).

Der HFC gab sich mit dem Rückstand nicht zufrieden und drängte auf den Ausgleichstreffer. Die Mühe machte sich nach einer Viertelstunde bezahlt: Erdogan verlängerte eine Göbel-Flanke von rechts auf Sohm, der am zweiten Pfosten nur noch ins leere Tor einnickte (63.). Ein Punkt war den Hallensern nicht genug, sie agierten konzentriert und gingen auch in Führung: Heidemann war es, der im Sechzehner mit dem gestreckten Arm an den Ball ging und einen Elfmeter verursachte. Bahn übernahm die Verantwortung und versenkte locker halblinks im Tor (77.).

Boyd-Wechsel und Gordowski-Tor sorgen für Diskussionen

Wenige Minuten später wurde es heikel. Gordowski donnerte aus etwa 16 Metern die Kugel unter die Latte. Das Leder prallte an der Unterseite des Aluminiums ab und landete wohl hinter der Linie im Tor. Doch dann kam es zu Diskussionen: Der Ball wurde vor dem Angriff vom Schiedsticher Michael Bacher zwar freigegeben, obwohl Boyd, der rausgemusst hätte, noch auf dem Platz stand. Es stellte sich aber heraus, dass der Schiedsrichter die Wechseltafel wohl falsch interpretierte und Sohm vom Platz schickte. Da Boyd aber richtigerweise mitbekam, dass er ausgewechselt wird, ging er, genauso wie Sohm, ebenfalls vom Platz. Somit war der HFC für kurze Zeit nur mit neun Mann auf dem Rasen vertreten und der eingewechselte Washausen kam zu spät auf den Platz und konnte das Tor nicht mehr verhindern (85.).

Eine Wechselposse, die viele Fragezeichen aufwarf und beim HFC eine Menge Ärger hinterließ. Letztendlich blieb es beim 2:2-Remis und die Mannschaft von Ziegner musste den Verlust der Tabellenführung hinnehmen.

Tore und Karten

0:1 Mörschel (48', Rechtsschuss, Özcan)

1:1 Sohm (63', Kopfball)

2:1 Bahn (77', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:2 Grodowski (84', Rechtsschuss, Schnellbacher)

Halle

K. Eisele 3 - P. Göbel 2,5, Vollert 4, S. Mai 4 , Landgraf 4,5 - Bahn 3 , Jopek 3,5, Guttau 4 , F. Drinkuth 3 - Sohm 2,5 , Boyd 3

Münster

Schulze Niehues 3 - Schauerte 3, Kittner 3, O.Erdogan 3,5, Heidemann 3 - Rodrigues Pires 5 , Brandenburger 3 , F. Wagner 2,5 - Özcan 1,5 , Ru. Dadashov 3 , Mörschel 2,5

Schiedsrichter-Team

Michael Bacher Amerang-Kirchensur

5
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

9.021

Halle gastiert am Samstag (14 Uhr) zum Topspiel in Braunschweig. Für Preußen Münster geht es gleichzeitig gegen Bayern München II weiter.