3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 9. Spieltag
19:13 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Pfeiffer
Linksschuss
Vorbereitung Herrmann
Würzburg

19:17 - 17. Spielminute

Tor 2:0
Sontheimer
Linksschuss
Vorbereitung Pfeiffer
Würzburg

19:21 - 20. Spielminute

Tor 2:1
Rama
Rechtsschuss
Vorbereitung Undav
Meppen

19:34 - 34. Spielminute

Tor 3:1
Rhein
Linksschuss
Würzburg

19:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Rama
Meppen

19:41 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Gnaase
Würzburg

19:46 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Evseev
Meppen

20:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
J. Düker
für Tankulic
Meppen

20:14 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Osee
Meppen

20:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Kleinsorge
für Guder
Meppen

20:25 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Herrmann
Würzburg

20:35 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Ballmert
Meppen

20:37 - 81. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Undav
Meppen

20:37 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Sontheimer
Würzburg

20:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Hemmerich
für Kaufmann
Würzburg

20:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
El-Helwe
für Rama
Meppen

20:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Hansen
für Rhein
Würzburg

20:50 - 90. + 4 Spielminute

Tor 3:2
J. Düker
Rechtsschuss
Vorbereitung El-Helwe
Meppen

20:49 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Widemann
für Vrenezi
Würzburg

WÜR

MEP

Kickers fügen Meppen erste Auswärtsniederlage der Saison zu

Dükers später Anschlusstreffer reicht nicht

Würzburgs Simon Rhein (re.)

Verbuchte den entscheidenden Treffer gegen Meppen: Würzburgs Simon Rhein (re.). imago images

Würzburgs Coach Michael Schiele ging mit der identischen Elf vom 2:1-Erfolg bei Waldhof Mannheim ins Rennen.

Auch Meppens Trainer Christian Neidhart sah nach dem deutlichen 6:1 gegen Kaiserslautern keinen Anlass, personelle Wechsel zu vollziehen.

Tore satt in Hälfte eins

Über zu wenig Tore konnte sich in den ersten 45 Minuten niemand beschweren. Vom Anstoß weg machten die Würzburger Kickers enormen Druck auf das Gehäuse von Domaschke und belohnten sich in der 13. Minute für den temporeichen Start. Pfeiffer nahm eine halbhohe Herrmann-Hereingabe direkt ab und sorgte mit dem technisch anspruchsvollen Abschluss für die 1:0-Führung. Vier Minuten später lud der SV Meppen die Hausherren zum zweiten Treffer des Abends ein. Domaschke vertändelte die Kugel am eigenen Strafraum, nachdem Pfeiffer stark gepresst hatte, und Sontheimer stellte mit einem Heber auf 2:0.

Meppen verfiel allerdings nicht lange in Schockstarre und hatte prompt die passende Antwort parat: Rama vollendete nach einer starken Freistoß-Variante mit einem gefühlvollen Chip-Schuss und brachte die Emsländer wieder auf einen Treffer heran (20.). Die intensive Anfangsphase forderte daraufhin ihren Tribut, beide Mannschaften schalteten einen Gang zurück. Den Hausherren gelang es in dieser Phase dennoch, die Zwei-Tore-Führung wiederherzustellen. Rhein verwandelte einen glücklichen Abpraller einer Herrmann-Flanke ins lange Eck und sorgte für den 3:1-Halbzeitstand (34.).

Chancenarmut in Hälfte zwei

Der zweite Durchgang war von Ungenauigkeiten wie Fehlpässen sowie auch zahlreichen rustikalen Fouls geprägt. Insgesamt achtmal musste Schiedsrichter Patrick Kessel, der sein erstes Drittliga-Spiel leitete, die Gelbe Karte zücken - gegen Undav sogar Gelb-Rot (81.). Diese Faktoren trugen dazu bei, dass kein wirklicher Spielfluss zustande kam, selten wirklich zwingende Chancen entstanden und somit die Würzburger Führung nie richtig in Gefahr war. Den Gästen aus dem Emsland, die lediglich über Konter oder ruhende Bälle für Gefahr sorgen konnten, glückte zwar noch der Anschlusstreffer, allerdings fiel dieser viel zu spät. Joker Düker schoss in der Nachspielzeit aus spitzem Winkel ein und markierte den 2:3-Endstand (90.+4). Somit fuhren die Kickers einen hochverdienten Dreier ein und blieben weiterhin gegen Meppen ungeschlagen (3/2/0).

3. Liga, 9. Spieltag

Tore und Karten

1:0 Pfeiffer (13', Linksschuss, Herrmann)

2:0 Sontheimer (17', Linksschuss, Pfeiffer)

2:1 Rama (20', Rechtsschuss, Undav)

3:1 Rhein (34', Linksschuss)

3:2 J. Düker (90' +4, Rechtsschuss, El-Helwe)

Würzburg

Verstappen 3,5 - Ronstadt 2,5, Hägele 3, Schuppan 3, Herrmann 4 - Gnaase 3 , Sontheimer 2 , Rhein 2,5 , Kaufmann 4 , Vrenezi 3,5 - Pfeiffer 2

Meppen

Domaschke 5 - Ballmert 4 , Osee 3 , Komenda 3, Amin 3 - Egerer 3,5, Evseev 4 , Guder 4 , Tankulic 4 , Rama 3 - Undav 2,5

Schiedsrichter-Team

Patrick Kessel Norheim

3
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

4.580

Die Würzburger Kickers gastieren am Freitag (19 Uhr) in Magdeburg. Für Meppen geht es am Sonntag (14 Uhr) gegen Uerdingen weiter.