3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 4. Spieltag
14:20 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Bachmann
K'lautern

14:22 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
Heidemann
Münster

14:25 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Ru. Dadashov
Münster

14:41 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
D. Schad
K'lautern

14:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Schnellbacher
Münster

14:45 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Pick
Rechtsschuss
Vorbereitung Hercher
K'lautern

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
P. Hoffmann
für Schnellbacher
Münster

15:07 - 51. Spielminute

Foulelfmeter
Sickinger
verschossen
K'lautern

15:07 - 51. Spielminute

Tor 1:1
Ru. Dadashov
Linksschuss
Vorbereitung Özcan
Münster

15:07 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Scherder
Münster

15:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Jonjic
für Hemlein
K'lautern

15:31 - 75. Spielminute

Tor 1:2
T. Thiele
Rechtsschuss
Vorbereitung Starke
K'lautern

15:33 - 77. Spielminute

Tor 2:2
Scherder
Rechtsschuss
Vorbereitung Kittner
Münster

15:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Brandenburger
für Mörschel
Münster

15:41 - 85. Spielminute

Tor 3:2
Grill
Eigentor, rechte Hand
Vorbereitung Özcan
Münster

15:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Cueto
für Özcan
Münster

MÜN

FCK

Kaiserslautern verspielt zweimal eine Führung

Münsters schnelle Antworten, Grills kapitaler Fehler

Lennart Grill

Tragische Figur: Lennart Grills Fehler sorgt für die Lauterer Niederlage. imago images

Münsters Trainer Sven Hübscher nahm im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Duisburg zwei Änderungen in der ersten Elf vor: Mörschel ersetzte Cueto im Angriff und Schnellbacher startete für Brandenburger.

Kaiserslauterns Coach Sascha Hildmann musste seine Startformation gegenüber dem 0:0 gegen Ingolstadt notgedrungen auf einer Position verändern: Den erkrankten Kühlwetter durfte Fechner ersetzen.

Von Beginn an entwickelte sich im Preußenstadion eine temporeiche Partie, die nicht lange brauchte, um die erste Chance zu verzeichnen: Münster meldete sich nach acht Minuten erstmals am Tor der Gäste an, Grill konnte gegen Schnellbacher aber parieren. Der FCK war zunächst um Ordnung bemüht, ging es mal nach vorne, lief nahezu jeder Angriff über den flinken Pick.

Zu einem wirklich gefährlichen Abschluss kam es für die Lauterer aber zunächst nicht, anders agierten die Münsteraner. Gegen Ende der ersten Hälfte vergaben die Gastgeber in Personen von Dadashov (36., 39.) und Scherder (42.) gleich drei hochkarätige Chancen, Grill im FCK-Kasten hielt für sein Team aber sehenswert die Null. Deutlich effektiver zeigten sich in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs dann die Lauterer, die durch einen Solo-Lauf von Pick in Führung gingen und den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf stellten (45. + 1).

Dadashov bestraft den FCK sofort

Auch nach Wiederanpfiff verlor die Partie nicht an Spannung, im Gegenteil - es wurde richtig kurios: Scherder foulte Pick im Strafraum, den fälligen Elfmeter für den FCK parierte Schulze Niehues aber gegen Sickinger (52.). Im direkten Gegenzug nutzte Dadashov die Unordnung in der Lauterer Hintermannschaft zum Ausgleich und seinem ersten Saisontor.

3.Liga, 4. Spieltag

Die Gäste mussten sich von diesem leichten Schock erstmal wieder erholen und hatten Glück, dass Mörschel gleich zweimal einen Meter zu hoch zielte (60., 67.). Die fehlende Effezienz der Preußen nutzte Kaiserslautern wieder für sich und ging durch Thiele ein wenig überraschend wieder in Führung (75.). Lange hielt der Vorsprung aber nicht, zwei Zeigerumdrehungen später brachte Scherder den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz über die Linie.

Für den Schlusspunkt dieser teils verrückten Partie sorgte Lauterns Keeper Grill, der seiner Mannschaft zuvor mehrfach einen Rückstand ersparte, einen harmlosen Freistoß von Özcan aber nicht festhalten konnte und sich dann auch noch ins eigene Tor lenkte (85.).

Für Münster, das sich den zweiten Saisonsieg sicherte, geht es im Pflichtspielbetrieb erst in eineinhalb Wochen (15. August) im Landespokal weiter, zuvor steht am Samstag ein Testspiel gegen Borussia Dortmund an. Der FCK hingegen empfängt im DFB-Pokal am Samstag (15.30 Uhr) den 1. FSV Mainz 05.

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga