3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 4. Spieltag
14:15 - 16. Spielminute

Gelbe Karte
Kircher
Jena

14:35 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Günther-Schmidt
Jena

14:36 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Eckardt
Jena

14:37 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Hehne
Zwickau

14:40 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Grösch
Jena

14:41 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Viteritti
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung König
Zwickau

15:02 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Odabas
Zwickau

15:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Trainer Kwasniok
Jena

15:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Wegkamp
für Huth
Zwickau

15:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
M. Skenderovic
für Gabriele
Jena

15:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Hauptmann
für Schröter
Zwickau

15:36 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Wegkamp
Zwickau

15:37 - 81. Spielminute

Rote Karte
Rohr
Jena

15:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Viteritti
Zwickau

15:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Weiß
für Kircher
Jena

15:42 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Pagliuca
für Zejnullahu
Jena

15:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Godinho
für Viteritti
Zwickau

15:47 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:0
Hauptmann
Rechtsschuss
Zwickau

ZWI

JEN

Null Punkte aus vier Spielen für den FCC

Wieder nichts Zählbares: Jena unterliegt Zwickau 0:2

Strahlen nach dem Sieg bei Ali Odabas.

Strahlen nach dem Sieg bei Ali Odabas. imago images

Zwickaus Coach Joseph Enochs rotierte nach der 0:3-Niederlage bei 1860 München wieder kräftig durch: Wegkamp, Hauptmann, Godinho, Lange und Handke saßen allesamt auf der Bank, dafür durften König, Schröter, Miatke, Odabas und Hehne von Beginn an ran.

Jenas Trainer Lukas Kwasniok bot im Vergleich zum 0:2 gegen Braunschweig drei Neue auf: Zejnullahu, Günther-Schmidt und Rohr ersetzten Pagliuca, Skenderovic (beide Bank) und Kübler (Innenbandüberdehnung). Neuzugang Zejnullahu kam somit bereits zwei Tage nach seiner Verpflichtung zum Startelf-Debüt.

Das Spiel war zu Beginn zwar nicht hochkarätig, aber ansehnlich. Jena trat nach null Zählern aus drei Spielen engagiert auf und kam immer wieder gefährlich ins letzte Drittel. Jensen prüfte FCC-Keeper Coppens nach 10 Minuten ein erstes Mal, auf der anderen Seite vergab Zejnullahu (13.). Kurz darauf hätte die Mannschaft von Trainer Kwasniok eigentlich führen müssen, doch Gabriele fand frei vor dem Tor keinen Weg an FSV-Schlussmann Brinkies vorbei (15.).

Viteritti zur Führung vom Punkt

Der Deutsch-Italiener fasste sich anschließend per direktem Freistoß ein Herz, dieser flog jedoch knapp über die Latte (18.). Der Führungstreffer sollte den Thüringern nicht gelingen. Kurz vor der Pause zappelte der Ball aber auf der anderen Seite im Netz. Grösch brachte Stürmer-Routinier König im Strafraum zu Fall, den fälligen Elfmeter verwandelte Viteritti sicher (42.).

3.Liga, 4. Spieltag

Der FCC kam mit Schwung wieder aus der Kabine, setzte aber zu wenige offensive Akzente. Das Spiel entfernte sich nun immer mehr von den Toren, Abschlüsse waren Mangelware. Nach etwa 25 Minuten ohne gefährliche Offensivszenen verpasste König nach Hereingabe von Wegkamp den Ball und somit den zweiten Treffer (72.).

Käuper verpasst den Ausgleich - Rohr fliegt

Käuper hatte drei Minuten später die große Chance auf den Ausgleich. Zejnullahu brachte das Spielgerät von der Grundlinie in den Rückraum, wo Käuper wartete und eigentlich nur noch einschieben musste. Doch Hehne rauschte heran und warf sich in den Schuss (75.). Danach wurde es noch bitterer für die Thüringer: Rohr grätschte als letzter Mann den davoneilenden Viteritti um und wurde des Platzes verwiesen (81.). Die Schlussminuten boten doch noch einige Torszenen, wie den Pfosten-Treffer von Hauptmann (85.). Der Ausgleich gelang dem FCC nicht mehr. Stattdessen machte Hauptmann kurz vor Schluss den Deckel drauf (90.+1).

Die 3. Liga geht in die DFB-Pokalpause. Für Zwickau geht es am Samstag, den 17. August (14 Uhr) in Duisburg weiter. Jena empfängt einen Tag später (14 Uhr) Mannheim.

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga