3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 3. Spieltag
19:17 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Hauptmann
Zwickau

19:33 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Bekiroglu
Rechtsschuss
TSV 1860

20:15 - 60. Spielminute

Tor 2:0
Bekiroglu
Linksschuss
Vorbereitung Mölders
TSV 1860

20:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
König
für Huth
Zwickau

20:21 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Miatke
für Lange
Zwickau

20:21 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Schröter
für Hauptmann
Zwickau

20:26 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Jensen
Zwickau

20:30 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Gebhart
für Bekiroglu
TSV 1860

20:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Greilinger
für Willsch
TSV 1860

20:42 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Klassen
für Kindsvater
TSV 1860

20:43 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
H. Paul
TSV 1860

20:44 - 89. Spielminute

Tor 3:0
H. Paul
Rechtsschuss
Vorbereitung Klassen
TSV 1860

M60

ZWI

Zwickau kassiert erste Gegentore und erste Niederlage

Doppelpacker Bekiroglu schießt 1860 zum ersten Saisonsieg

Efkan Bekiroglu

Doppelpacker: Efkan Bekiroglu sorgte mit zwei Treffern für den ersten Saisonsieg für 1860 München. imago images

1860-Coach Daniel Bierofka musste auf seinen gesperrten Kapitän Weber verzichten, der bei der 1:2-Niederlage in Braunschweig die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Für ihn startete Berzel in der Innenverteidigung. Die zweite Änderung fand in der Offensive statt: Willsch ersetzte Greilinger.

Zwickaus Trainer Joe Enochs zollte der englischen Woche Tribut und nahm im Vergleich zur Nullnummer gegen den 1. FC Magdeburg gleich fünf Änderungen in seiner Startelf vor. Anstelle von Hehne, Odabas, Miatke, Schröder und König (alle Bank) starteten Lange, Huth, Hauptmann, Godinho (beide Startelfdebüt für Zwickau) sowie Handke (erstmals im Trikot des FSV).

1860 versuchte zu Beginn zwar, das Spielgeschehen an sich zu reißen. Die offensiv gefälligere Mannschaft waren in der Anfangsphase jedoch die Gäste, die auch die ersten beiden Chancen der Partie verzeichneten: Ein Schuss von Reinhardt zischte nur knapp an Bonmanns Tor vorbei (8.), bei einem weiteren gefährlichen Abschluss von Huth stand dessen Sturmkollege Wegkamp im Weg (14.). Die Hausherren taten sich aus dem Spiel heraus schwer, kontrolliert ins letzte Drittel vorzustoßen und die in der Frühphase der Saison starke Zwickauer Defensive in die Bredouille zu bringen.

Bekiroglus feiner Fuß bringt 1860 in Front

So beschränkten sich die gefährlichen Aktionen der Löwen hauptsächlich auf Standardsituationen - und durch eine solche gingen die Sechziger mit dem ersten ernstzunehmenden Abschluss direkt in Führung: Bekiroglu schlenzte einen Freistoß aus rund 20 Metern halblinker Position unwiderstehlich in den rechten Winkel (33.).

Es war das erste Gegentor der Saison für den FSV Zwickau, der als einziges Drittliga-Team an den ersten beiden Spieltagen jeweils zu null gespielt hatte. Die Sachsen konnten sich jedoch bei Torhüter Brinkies bedanken, der gegen den durchgebrochenen Mölders den Doppelschlag verhinderte (35.). Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte berappelten sich die Gäste wieder von Bekiroglus Wirkungstreffer, ein von Berzel gefährlich abgefälschter Huth-Abschluss landete knapp über dem Tor.

3. Liga, 3. Spieltag

1860 effizient: Bekiroglu schnürt den Doppelpack

Auch der erste Abschluss nach Wiederbeginn gehörte Zwickau, Handke köpfte eine Ecke von Viteritti knapp am Tor vorbei (48.). Doch wie im ersten Durchgang zeigten sich die Löwen wieder gnadenlos effizient und nutzten erneut ihre erste Möglichkeit: Mölders legte einen hohen Ball mit dem Knie in den Lauf von Bekiroglu ab, der frei vor Brinkies den Doppelpack schnürte (60.). Enochs reagierte und wechselte innerhalb kürzester Zeit gleich dreifach. Sein Team hatte sich nach wie vor nicht aufgegeben, bei den durchaus nicht ungefährlichen Abschlüssen stand jedoch jeweils ein Löwen-Verteidiger im Weg: Paul blockte eine Direktabnahme des eingewechselten Miatke (69.), Steinhart entschärfte einen Heber von Handke nach einem Patzer von Bonmann (74.).

So aber hielt 1860 die Null - und zeigte sich offensiv einmal mehr kaltschnäuzig. Der erst zwei Minuten zuvor eingewechselte Klassen markierte mit der ersten Aktion seiner Drittliga-Karriere direkt einen Scorerpunkt und steckte für Paul durch, der den Ball humorlos in die linke Ecke hämmerte - das 3:0, der Schlusspunkt und der Deckel auf den ersten Saisonsieg für die Löwen (89.).

Mit diesem Rückenwind geht es für 1860 erst am nächsten Montag (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Mannheim weiter. Zwickau hat bereits am Sonntag (14 Uhr) Carl Zeiss Jena zu Gast.

Das Original: kicker-Sonderheft 2019/20

Bundesliga-Sonderheft: Der Klassiker

alle Videos in der Übersicht