3. Liga Analyse

14:25 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Vermeij
Rechtsschuss
Vorbereitung Stoppelkamp
Duisburg

14:43 - 42. Spielminute

Tor 1:1
Imbongo Boele
Rechtsschuss
Vorbereitung Bösel
Großaspach

15:10 - 54. Spielminute

Tor 2:1
Stoppelkamp
Rechtsschuss
Vorbereitung Bitter
Duisburg

15:13 - 56. Spielminute

Tor 3:1
Stoppelkamp
Linksschuss
Vorbereitung Vermeij
Duisburg

15:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
McKinze Gaines II
für Röttger
Großaspach

15:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Häusl
für M. Hingerl
Großaspach

15:16 - 60. Spielminute

Tor 4:1
Krempicki
Linksschuss
Vorbereitung Sicker
Duisburg

15:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Karweina
für Krempicki
Duisburg

15:37 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Hottmann
für Poggenberg
Großaspach

15:43 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Sliskovic
für Vermeij
Duisburg

15:53 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
L.-J. Mickels
für Stoppelkamp
Duisburg

MSV

GAS

Die Zebras glänzen durch gepflegten Offensivfußball

Furiose sechs Minuten: Stoppelkamp führt Duisburg zum Auftaktsieg

Ein Orkan in blau und weiß: Zwischen Minute 54 und 60 zerlegten die Duisburger Auftaktgegner Großaspach.

Ein Orkan in blau und weiß: Zwischen Minute 54 und 60 zerlegten die Duisburger Auftaktgegner Großaspach. imago images

Duisburgs Coach Torsten Lieberknecht setzte im 4-2-3-1 auf Weinkauf - Bitter, Boeder, Compper, Sicker - Albutat, Ben Balla - Stoppelkamp, Daschner, Krempnicki - Vermeij. Damit hat Vermeij, was noch unklar gewesen war, in der Sturmspitze den Vorzug vor Sliskovic bekommen.

Großaspachs Trainer Oliver Zapel wählte ein 5-3-2 und bot Reule - Behounek, Gehring, Leist, Burger, Poggenberg - Bösel, Jüllich, Hingerl - Röttger, Imbongo Boele auf. Bei der SGS schien die Torhüterfrage unklar - Leih-Keeper Frommann aus Freiburg zog erst einmal den Kürzeren.

Die Gäste, in der Vorsaison gerade so dem Abstieg entronnen, präsentierten sich beim Aufstiegsaspiranten von Beginn an mutig. So ging die erste Großchance auf das Konto von SGS-Stürmer Imbongo Boele, der nach schnellem Umschaltspiel in den Sechzehner geschickt wurde. Sein Linksschuss verfehlte das obere linke Eck nur äußerst knapp (4.). Der MSV benötigte indes ein paar Minuten, um in Tritt zu kommen, das Solo von Daschner trug dazu bei - mit seinem Abschluss verpasste der 20-Jährige das lange Eck um einen halben Meter (13.).

Immer wieder Vermeij, immer wieder Imbongo Boele

Duisburgs Mittelstürmer Vermeij kam erst kaum an den Ball, näherte sich dann zweimal an (23., 24.) und schlug schließlich eiskalt zu: Nachdem Stoppelkamp auf der linken Seite durchgebrochen war und die Kugel scharf an den Fünfmeterraum brachte. Dort drückte Vermeij sie über die Linie - 1:0 MSV (25.). Daschner hätte per Kopf beinahe auf 2:0 gestellt (27.), auch in den Folgeminuten musste Großaspach anstürmende Zebras schadlos überstehen. Das gelang den Gästen - und sogar noch mehr: Imbogo Boele, der kurz zuvor aus 25 Metern das lange Eck nur um Zentimeter verpasst hatte (38.), schob eine flache Hereingabe von Bösel vor Compper zum überraschenden Ausgleich ein (42.). Alles offen für die zweiten 45 Minuten.

3. Liga, 1. Spieltag

So ging es nach dem Seitenwechsel hin und her: Ben Balla verzog aus dem Rückraum für Duisburg (50.), Jüllich traf aus spitzem Winkel um ein Haar für die SGS (51.). Anschließend wurde der selbsternannte "Dorfklub" förmlich überrollt: Bitter lieferte eine herrliche Vorarbeit, Stoppelkamp überlupfte Reule sehenswert zum 2:1 (54.). Keine zwei Minuten später war es Vermeij, der die Übersicht hatte und in den Rückraum legte. Diesmal hatte Stoppelkamp ein wenig Glück, dass sein Schuss vom Querbalken an Reules Rücken prallte und von dort aus über die Linie kullerte - 3:1 (56.). Gerade, als das schockierte Großaspach um einen schnellen Anschlusstreffer bemüht war, schlug der MSV binnen sechs Minuten ein drittes Mal zu: Sicker schickte Krempicki mustergültig auf Reule zu, der vom Außenbahnspieler der Zebras umkurvt und überwunden wurde (60.).

Hagel unterbricht die Partie kurzzeitig

Die Hausherren nahmen das Tempo wenig überraschend heraus, Großaspach, zuvor beinahe selbst in Führung gegangen, stand erst einmal neben sich. Der eingewechselte Gaines vertändelte etwas später eine SGS-Chance (74.), ehe die Partie für fünf Minuten unterbrochen wurde: Starker Regen und schließlich auch Hagel ließen keine andere Entscheidung zu. Chancen gab es nach Wiederanpfiff noch, Tore nicht: Duisburgs eingewechselter Stürmer Sliskovic zog im Konkurrenzkampf mit Vermeij nicht nach (85.), auf Seiten der Gäste verpassten Imbongo Boele (83., 90.) und Leist (je 88.) gleich mehrfach das verdiente 2:4.

Duisburg gastiert am nächsten Samstag (14 Uhr) beim FC Ingolstadt. Für Großaspach geht es zur gleichen Zeit mit einem Heimspiel gegen Kaiserslautern weiter.

21

Die Trikots der Drittligisten 2019/20