15:31 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Makridis
Rechtsschuss
Vorbereitung Albers
Regensburg

15:54 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Cacutalua
Aue

16:05 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Fandrich
Aue

16:08 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Correia
Regensburg

16:17 - 45. + 3 Spielminute

Tor 1:1
Testroet
Kopfball
Vorbereitung Riese
Aue

16:16 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Grüttner
Regensburg

16:39 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Kempe
Aue

16:52 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Gimber
Regensburg

16:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Geipl
für Nachreiner
Regensburg

17:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Zulechner
für Krüger
Aue

17:10 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Geipl
Regensburg

17:13 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Seydel
für Makridis
Regensburg

17:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Wekesser
für Grüttner
Regensburg

17:14 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Rasmussen
Aue

17:16 - 87. Spielminute

Tor 1:2
Zulechner
Linksschuss
Vorbereitung Testroet
Aue

17:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Samson
für Nazarov
Aue

17:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Daferner
für Testroet
Aue

17:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Knipping
für Correia
Regensburg

17:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Derstroff
für Besuschkow
Regensburg

REG

AUE

2. Bundesliga

Erzgebirge Aue: Zulechner besorgt den zweiten Auswärtssieg der Saison

Regensburg verliert im Abschiedsspiel von Grüttner und Geipl mit 1:2 gegen Aue

Zulechner besorgt spät den zweiten Auswärtssieg der Saison

Aues Spieler freuen sich über das 2:1 von Philipp Zulechner.

Aues Angreifer Pascal Testroet (Mitte) und Philipp Zulechner (rechts) besorgten mit ihren Treffern den zweiten Auswärtssieg der Saison. imago images

Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic nahm nach dem 1:1 beim FC St. Pauli drei Veränderungen in der Startelf vor: Für Hein, Wekesser und Geipl (alle Bank) rückten Saller, Albers und Gimber ins Team.

Aues Coach Dirk Schuster wechselte nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hannover zweimal: Für die angeschlagenen Hochscheidt und Rizzuto (beide nicht im Kader) starteten Strauß und Nazarov.

Regensburgs Makridis trifft früh

Die Hausherren begannen druckvoll. Nach zwei Minuten belohnte sich der Jahn schon: Makridis musste nach einem Pfostentreffer von Albers nur noch aus kurzer Distanz einschieben. In der Folge bestimmten die Oberpfälzer das Spiel weiterhin: Makridis (4.), Albers (9.) und Gimber (11.), dessen Distanzschuss Jendrusch parierte, konnten aber nicht auf 2:0 erhöhen.

2. Liga, 34. Spieltag

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde kam Aue zum ersten Mal gefährlich vors Tor: Strauß' Schuss aus gut zehn Metern geriet aber zu zentral, weshalb Weidinger parieren konnte (16.). Ansonsten war Regensburg das spielbestimmende Team, das immer wieder durch erfolgreiches Offensivpressing und ein starkes Zweikampfverhalten bestach.

Albers vergibt - Testroet besorgt kurz vor der Pause den Ausgleich

Nach einer knappen halben Stunde bat Referee Johann Pfeifer zur Trinkpause. Danach brauchten beide Teams etwas, um wieder Fuß zu fassen. In der 32. Spielminute hatte Albers dann die große Chance aufs 2:0, doch scheiterte an Jendrusch.

Im Anschluss kam von beiden Teams erst einmal wenig. Wenn es gefährlich wurde, waren Standards nötig. Gonther scheiterte per Kopf aus kurzer Distanz am stark reagierenden Weidinger (39.). Kurz vor der Pause bekam Aue nach einem Foul von Regensburgs Kapitän Grüttner noch einmal einen Freistoß zugesprochen, der zum 1:1 führte: Die Hereingabe von Riese verwertete Testroet per Kopf (45.+3).

Aue wird stärker

Nach Wiederanpfiff begann Regensburg wieder stark und lief weiter hoch an. Wirkliche Torchancen waren aber nicht zu sehen. Stattdessen nahm Aue vermehrt am Spiel teil. Erst scheiterte Nazarov aus der Distanz (55.), dann Strauß an Weidinger (58.).

Spätestens ab der 60. Minute übernahm Aue die Spielkontrolle. Zu vielen Chancen kamen beide Teams aber nicht. Eine knappe Viertelstunde vor Abpfiff dann mal wieder die Heimmannschaft aus Regensburg, bei der in der 67. Minute Geipl ein letztes Mal eingewechselt worden war: Makridis scheiterte aber am stark reagierenden FCE-Keeper Jendrusch (74.). Nur zwei Minuten später traf Testroet zum vermeintlichen 2:1, wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung zu Recht zurückgepfiffen.

Zulechner mit der späten Entscheidung

Viel passierte auf beiden Seiten nicht mehr. Größter Höhepunkt für lange Zeit: Bei den Gastgebern verließ Kapitän Grüttner in seinem Abschiedsspiel in der 84. Minute ein letztes Mal den Platz. Drei Minuten später fiel dann doch noch ein Treffer: Zulechner verwertete eine Hereingabe von Testroet mit seinem Oberschenkel zum 2:1 - dem Endstand, da Jendrusch nur kurze Zeit später stark gegen Albers parierte (88.).

Spieler des Spiels

Robert Jendrusch Tor

2
Spielnote

Die erste Halbzeit verlief sehr temporeich, vor allem dank forscher Gastgeber. In der zweiten Halbzeit verlor die Partie an Schwung, blieb bis zum Schlusspfiff spannend und endete glücklich für Aue mit einem späten 1:2-Erfolg.

3
Tore und Karten

1:0 Makridis (2', Rechtsschuss, Albers)

1:1 Testroet (45' +3, Kopfball, Riese)

1:2 Zulechner (87', Linksschuss, Testroet)

Regensburg

Weidinger 2 - Saller 3, Nachreiner 3 , Correia 3 , Okoroji 4 - Gimber 3,5 , Besuschkow 3,5 , Stolze 2,5, Makridis 3 - Albers 3, Grüttner 4

Aue

Jendrusch 2 - Cacutalua 4 , Gonther 3, Rasmussen 3,5 - Riese 2,5, Fandrich 3 , Strauß 3,5, Kempe 3,5 , Nazarov 3 - Testroet 2,5 , Krüger 3,5

Schiedsrichter-Team
Johann Pfeifer

Johann Pfeifer Hameln

3
Spielinfo

Stadion

Arena Regensburg

Regensburg beendet die Saison damit auf Rang zwölf. Aue, das nach dem zweiten Sieg in der Fremde in dieser Spielzeit die rote Auswärts-Laterne tatsächlich noch an den FC St. Pauli abgibt, landet auf einem starken siebten Platz.