18:45 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Gimber
Regensburg

19:12 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Wekesser
Linksschuss
Vorbereitung Gimber
Regensburg

19:15 - 45. Spielminute

Tor annulliert
Gondorf
Karlsruhe

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Geipl
für Gimber
Regensburg

19:35 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Saller
Regensburg

19:44 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
George
für Wekesser
Regensburg

19:49 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
Carlson
Karlsruhe

19:50 - 62. Spielminute

Tor 2:0
Stolze
Rechtsschuss
Vorbereitung Besuschkow
Regensburg

19:52 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Stolze
Regensburg

19:53 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
Fröde
Karlsruhe

19:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Kobald
für Pisot
Karlsruhe

19:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Gueye
für Kother
Karlsruhe

20:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
A. Fink
für Ben-Hatira
Karlsruhe

20:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Roßbach
für Carlson
Karlsruhe

20:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Knipping
für Albers
Regensburg

20:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Seydel
für Stolze
Regensburg

20:05 - 77. Spielminute

Tor 2:1
Gueye
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Hofmann
Karlsruhe

20:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
M. Röser
für Stiefler
Karlsruhe

20:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Hein
für Saller
Regensburg

20:14 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Karlsruhe)
Gondorf
Karlsruhe

REG

KSC

2. Bundesliga

Regensburg-KSC 2:1 | Jahn sichert Klassenerhalt

Bittere Niederlage für den Karlsruher SC

Wekesser und Stolze nehmen Maß: Jahn sichert Klassenerhalt

Karlsruhes Marvin Wanitzek (Mitte) gegen Regensburgs Max Besuschkow.

Karlsruhes Marvin Wanitzek (Mitte) gegen Regensburgs Max Besuschkow. imago images

Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic tauschte nach dem 1:4 in Heidenheim dreimal: Weidinger, Wekesser und Grüttner begannen für Meyer (Knieprobleme), Makridis und George (beide Bank).

Karlsruhes Trainer Christian Eichner vertraute derselben Elf, die den emotionalen 2:1-Sieg im Derby gegen den VfB Stuttgart eingefahren hatte.

Spieler des Spiels
Jahn Regensburg

Sebastian Stolze Mittelfeld

2
Spielnote

Nach hektischem, zerfahrenem Beginn nahm die kampfbetonte Partie Mitte der ersten Hälfte deutlich an Fahrt auf und war dann ansehnlich wie spannend.

3
Tore und Karten

1:0 Wekesser (42', Linksschuss, Gimber)

2:0 Stolze (62', Rechtsschuss, Besuschkow)

2:1 Gueye (77', Rechtsschuss, P. Hofmann)

Jahn Regensburg
Regensburg

Weidinger 3,5 - Saller 4 , Nachreiner 3,5, Correia 3, Okoroji 3 - Besuschkow 2,5, Gimber 4 , Stolze 2 , Wekesser 3 - Albers 4,5 , Grüttner 4

Karlsruher SC
Karlsruhe

Uphoff 2 - Stiefler 4,5 , Gordon 4, Pisot 4 , Carlson 3,5 - Fröde 3,5 , Wanitzek 3, Gondorf 4 , Ben-Hatira 4,5 , Kother 4,5 - P. Hofmann 3,5

Schiedsrichter-Team
Benjamin Cortus

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

3
Spielinfo

Stadion

Arena Regensburg

Die Partie begann munter mit einem Abschluss von Hofmann in der 1. Minute - doch dann gab es vor beiden Toren lange Zeit wenig zu sehen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, die Begegnung war immer wieder unterbrochen. Beide Mannschaften taten sich aus dem Spiel heraus extrem schwer - und so mussten Standardsituationen helfen. Einen Wanitzek-Freistoß köpfte Gordon aufs linke Eck, doch Jahn-Keeper Weidinger parierte klasse (31.). Auf der Gegenseite landete eine Ecke bei Correia, dessen Kopfball kratzte KSC-Schlussmann Uphoff mit der rechten Hand weg (34.).

Wekesser trifft platziert

2. Bundesliga, 32. Spieltag

Die Begegnungen war nun wesentlich munterer. Und plötzlich ging auch aus dem Spiel heraus was: Besuschkow fand Stolze, der scheiterte alleine vor Uphoff, der sich klasse groß machte (39.). Doch in der 42. Minute war der Keeper der Gäste geschlagen: Wekessers platzierter Schuss aus 16 Metern schlug im linken Eck ein. Beinahe hätte der KSC noch vor der Pause die Antwort parat gehabt, aber Gondorfs Treffer wurde aberkannt, da Kother bei der Hereingabe von Ben-Hatira im Abseits stand und Torwart Weidinger behinderte (45.). Somit ging es mit dem 1:0 für die Hausherren in die Kabinen.

Stolze nimmt Maß

Nach dem Seitenwechsel meldete sich erstmals der KSC offensiv zu Wort, aber Hofmanns Kopfball parierte Weidinger (54.). Anschließend war der Jahn an der Reihe: Okoroji schloss einen Konter ab und scheiterte an Uphoff (55.), und Stolze ließ die Riesenchance zum 2:0 aus und scheiterte freistehend vor dem Gästekeeper (57.). Aber einige Minuten später machte er es besser: Nach einem Konter zog er von links nach innen und schlenzte den Ball sehenswert ins rechte Eck (62.). Wie schon beim ersten Treffer war der Abschluss sehr präzise.

Gueyes Treffer reicht nicht

Karlsruhe musste nun kommen - und die Gäste kamen: Stiefler verzog allerdings rechts im Strafraum (75.). Besser machte es Gueye, der sich gleich gegen drei Mann durchsetzte und zum Anschluss traf (77.). Der KSC warf nun alles nach vorne - und bekam kurz vor Schluss noch eine Chance, doch Hofmann köpfte stark bedrängt neben den Kasten (90.+4). Somit blieb es beim 2:1 für Regensburg, das damit rechnerisch den Klassenerhalt sicherte. Für die Badener war es eine ganz bittere Niederlage, denn der 15. Nürnberg ist nun drei Punkte und fünf Tore weg. Der Vorsprung auf Rang 17 beträgt zwei Zähler.

Am 33. Spieltag (Sonntag, 21. Juni, 15.30 Uhr) ist der Jahn zu Gast am Kiez beim FC St. Pauli, die Karlsruher empfangen Arminia Bielefeld.